Nach oben
Google Product Vorschau
Cover des Buches 'Der Kosmopolit'

Appiah, Kwame Anthony

Der Kosmopolit

Philosophie des Weltbürgertums

2007. 222 S.: Gebunden

ISBN 978-3-406-56327-0

Von Kwame Anthony Appiah. Aus dem Englischen übersetzt von Michael Bischoff

vergriffen, kein Nachdruck

Versandkostenfrei

Mehr zum Buch

Statt 19,90 € jetzt nur noch 9,95 €


Ein Menschenbild für das 21. Jahrhundert

Kwame Anthony Appiahs Philosophie des Kosmopoliten ist das Werk eines Denkers, der selbst verkörpert, wofür er eintritt: die Vielfalt der Kulturen auch dann als einen gemeinsamen Gewinn zu begreifen, wenn wir nach ganz unterschiedlichen Werten und Wahrheiten leben.
In einer Welt, die stärker verflochten ist als je zuvor, wendet sich Kwame Anthony Appiah sowohl gegen das Bild vom „Krieg der Kulturen“ als auch gegen einen naiven Multikultirelativismus. Sein elegant geschriebenes Buch holt das klassische Ideal des „Weltbürgers“ zurück in unsere Zeit – das Ideal eines Menschen, der über alle Grenzen hinweg an einer Tradition des kreativen Austauschs festhält. Appiahs kosmopolitische Ethik sucht eine Balance zwischen unserem Glauben an universale Werte und dem Respekt vor der Andersartigkeit nicht-westlicher Welterfahrung. Diese Balance wird am besten gewonnen durch „Konversation“, ein Begriff, dem Appiah neue philosophische Dignität verleiht. Er umschreibt das einzige Instrument, mit dessen Hilfe wir nationale, religiöse oder kulturelle Formen der Differenz ausloten und uns zugleich an sie gewöhnen können. Nicht Konsens ist für den Weltbürger notwendig, sondern der Glaube an die Gemeinsamkeit des Menschseins in einer Welt von Fremden. Während Appiah in einer brillanten Kritik die Überbetonung der Differenz in der abendländischen Philosophie herausstellt, demonstriert er zugleich durch eine Fülle von Beispielen, auch aus seiner afrikanischen Heimat, wie ein modernes Weltbürgertum gelebt werden kann.

"Kwame Anthony Appiahs Bücher sind außergewöhnlich gut geschrieben. Er hat einen ganz eigenen Stil, der mehr erzählt als belehrt. Er bietet viele Einsichten und Argumente, aber sein Leser wird niemals überfordert oder zu Tode geprügelt."
Richard Rorty

Mehr dazu

Einleitung
Das Gespräch suchen

Erstes Kapitel
Der zersprungene Spiegel

Zweites Kapitel
Der Ausweg aus dem Positivismus

Drittes Kapitel
Bodenständige Tatsachen

Viertes Kapitel
Moralische Meinungsverschiedenheiten

Fünftes Kapitel
Der Vorrang der Praxis

Sechstes Kapitel
Imaginäre Fremde

Siebtes Kapitel
Kosmopolitische Kontamination

Achtes Kapitel
Wem gehört die Kultur?

Neuntes Kapitel
Gegenkosmopoliten 

Zehntes Kapitel
Freundlichkeit gegenüber Fremden

Anmerkungen
Danksagung
Register

Leseprobe:
Leseprobe
Herunterladen - Adobe PDF (118,61 KB)
Hörprobe [05:52m]
Die Leseprobe - für Sie vorgelesen
Audioproduktion: www.literaturcafe.de
Hörprobe downloaden [2,70 MB]
Sie benötige das Plugin Adobe Flash Player um die Hörprobe abzuspielen.