Nach oben
Google Product Vorschau
Cover des Buches 'Weltgeschichte der Sklaverei'

Flaig, Egon

Weltgeschichte der Sklaverei

2009. 238 S.: Mit 5 Karten, 5 Tabellen und 4 Abbildungen. Paperback

ISBN 978-3-406-58450-3

2. Auflage erscheint im April 2011. Bereits jetzt vorbestellbar.

Von Egon Flaig

Das Werk ist Teil der Reihe:
(C.H.Beck Paperback; 1884)

vergriffen, kein Nachdruck

Mehr zum Buch

Daß wir ohne Sklaverei leben, ist nicht selbstverständlich. Dieser Zustand ist historisch errungen und kann wieder verloren gehen. Die Anzahl der in Unfreiheit geratenden Menschen steigt täglich; damit drohen die Menschenrechte zu wertlosem Papier zu werden. Dieses Buch zeigt, was hier auf dem Spiele steht. Es schildert, worin Sklaverei bestand, wie Lieferzonen für die stetig steigende Sklavennachfrage entstanden, wie sich die Sklaverei entwickelte und weltweit durchgesetzt wurde. Drei zentrale Systeme der Sklaverei werden dargestellt: die sozialen Formen der antiken und vorderasiatischen Sklaverei, das System der islamischen Sklavenhaltung und schließlich ihre westliche Ausprägung in den Plantagen Nordamerikas. Ein Kapitel über den schließlich siegreichen Kampf gegen die Sklaverei beschließt den Band.

Mehr dazu

Nachauflage:

Einleitung

1. Kapitel: Politische Anthropologie der Sklaverei
Die Vielfalt der Formen von Unfreiheit
Das «Wesen» der Sklaverei – intrusiv / extrusiv
Gewalt, «Schonräume» und Anreize
Sklavistische Gesellschaft und Ökonomie
Intrusive Sklaverei und die Dichotomie
  Metropole / Peripherie

2. Kapitel: Sklaverei in antiken Gesellschaften
Sklaverei im Orient, in Ägypten und im Judentum
Sklaverei im frühen und klassischen Hellas
Verlangt stärkste Freiheit nach schlimmster Sklaverei?
Die hellenistische Ära und Karthago
Rom. Herausbildung einer sklavistischen Gesellschaft
Transformationen in Kaiserzeit und Spätantike
Sklaverei im politischen Denken. Kritik und Apologie

3. Kapitel: Ein interkontinentales sklavistisches System:
Die islamische Welt
Moslemische Expansionen und Versklavungswellen
Eunuchie und Mamlukentum. Ein sklavistisches Staatswesen
Afrika wird zur Lieferzone
Die islamische Kolonisierung Afrikas
Afrikanischer Sonderweg: Staaten als Fangapparate
Sklavenhaltung und Rechtspraxis im Islam
Sklavenaufstände
Wer darf versklavt werden? Das religiöse Argument

4. Kapitel: Wie entstand der Hautfarben-Rassismus?
Rassismus – farblos und mit Hautfarbe
Der Fluch über Ham
Rassische Zusammenstöße in der islamischen Welt

5. Kapitel: Schwarzafrika. Selbstzerstörung einer Lieferzone
Massensklaverei in der Produktion
Fataler Zirkel: Pferd und Krieg im Sudan
Menschenverluste durch die Versklavungen

6. Kapitel: Der unwahrscheinliche Weg zur transatlantischen Sklaverei
Frühes Mittelalter: Europa kollabiert
Sklavenfreie Gebiete. Nordwesteuropas schmaler Sonderweg
Mittelmeerische Sklaverei und portugiesische Expansion
Umstrittene Sklaverei – «Regeln der Menschenrechte»
Option für die Plantage – Option für die Sklaverei
Afrikanische Menschenverkäufer. Regionen und Reiche
Europäische Menschenkäufer. Sklavenhandel als Geschäft

7. Kapitel: Sklavistische Systeme in der Neuen Welt
Regionale Vielfalt
Das dichotomische System: Mutterland und sklavenhaltende Provinz
Der Sonderfall Nordamerika
«Color-Line» und Sklavenkultur
Debatten: transatlantische Sklaverei in globaler Perspektive

8. Kapitel: Der Kampf um die Abschaffung der Sklaverei
Der evangelikale Abolitionismus. Erste Verbote
Haiti. Einziger erfolgreicher Sklavenaufstand der Geschichte
Ökonozid – ein hochprofi tables System politisch stürzen
Humanitärer Kolonialismus – die Abolition in Afrika
Gedächtnispolitik gegen historische Wahrheit und Menschenrechte

Anmerkungen

Literaturhinweise
Leseprobe:
Leseprobe
Herunterladen - Adobe PDF (602,72 KB)