Nach oben
Google Product Vorschau
Cover des Buches 'Journal of Modern European History. Volume 7 (2009) Heft 2'

Journal of Modern European History. Volume 7 (2009) Heft 2

Zeitschrift für moderne europäische Geschichte=Revue d`histoire européenne contemporaine

2009. 144 S.: Broschiert

sofort lieferbar!

34,00 €   inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Mehr zum Buch

Forum
Jörn Leonhard
Historik der Ungleichzeitigkeit

Health and Safety at Work in a Transnational Perspective
hg. Von Paul-André Rosental

Die Geschichte des Gesundheitsschutzes und der Sicherheit am Arbeitsplatz ist eine transnationale. Sie begann Ende des 19. Jahrhunderts mit reformerischen internationalen Netwerken, setzte sich mit internationalen Organisationen wie der ILO (International Labour Organisation) fort und mündete in Richtlinien und Standards der Europäischen Union. Ihre juristischen und institutionellen Grundlagen nahmen mit der in Europa stattfindenden Verbreitung der legalen Konzepte von „Arbeitsunfall“ und „Berufskrankheiten“ um 1900 Gestalt an. In den darauffolgenden Jahrzehnten fanden die Rivalitäten zwischen dem Internationalen Arbeitsamt (IAA) und den anderen internationalen Instanzen vor allem in aufeinander folgenden ausgearbeiteten Handlungsmodellen Ausdruck. Diese eignete sich jeder Staat anschließend auf seine eigene Art und Weise an: Davon zeugen sowohl die Fälle Deutschland und der Schweiz, als auch das Beispiel der sozialistischen Tschechoslowakei. Auch heutzutage ist es symptomatisch, dass die Anerkennung von Schädigungen des Muskelapparates und Skelettes – die häufigsten arbeitsbedingten Krankheiten–, eine schwierige internationale Standardisierung der medizinischen Konzeptionen voraussetzt.

Paul-André Rosental
Introduction

Thomas Cayet, Paul-André Rosental, Marie Thébaud-Sorger
How International Organisations Compete: Occupational Safety and Health at the ILO, a Diplomacy of Expertise

Julia Moses
Foreign Workers and the Emergence of Minimum International Standards for the Compensation of Workplace Accidents, 1880-1914

Martin Lengwiler
Internationale Expertennetzwerke und nationale Sozialstaatsgeschichte: Versicherung der Silikose in Deutschland und der Schweiz (1900-1945)

Emanuela Mackova et Paul-André Rosental
Les démocraties populaires d’Europe de l’Est ont-elles protégé la santé de leurs travailleurs? La Tchécoslovaquie socialiste face à la silicose

Nicolas Hatzfeld
Expertise transnationale, pouvoirs nationaux et acteurs sociaux. Deux moments d’attention aux troubles musculosquelettiquesForum

Jörn Leonhard
Historik der Ungleichzeitigkeit: Zur Temporalisierung politischer Erfahrung im Europa des 19. Jahrhunderts

weitere Infos zum JMEH

Mehr dazu

Editors

Forum

Jörn Leonhard
Historik der Ungleichzeitigkeit


Health and Safety at Work in a Transnational Perspective
hg. Von Paul-André Rosental

Die Geschichte des Gesundheitsschutzes und der Sicherheit am Arbeitsplatz ist eine transnationale. Sie begann Ende des 19. Jahrhunderts mit reformerischen internationalen Netwerken, setzte sich mit internationalen Organisationen wie der ILO (International Labour Organisation) fort und mündete in Richtlinien und Standards der Europäischen Union. Ihre juristischen und institutionellen Grundlagen nahmen mit der in Europa stattfindenden Verbreitung der legalen Konzepte von „Arbeitsunfall“ und „Berufskrankheiten“ um 1900 Gestalt an. In den darauffolgenden Jahrzehnten fanden die Rivalitäten zwischen dem Internationalen Arbeitsamt (IAA) und den anderen internationalen Instanzen vor allem in aufeinander folgenden ausgearbeiteten Handlungsmodellen Ausdruck. Diese eignete sich jeder Staat anschließend auf seine eigene Art und Weise an: Davon zeugen sowohl die Fälle Deutschland und der Schweiz, als auch das Beispiel der sozialistischen Tschechoslowakei. Auch heutzutage ist es symptomatisch, dass die Anerkennung von Schädigungen des Muskelapparates und Skelettes – die häufigsten arbeitsbedingten Krankheiten–, eine schwierige internationale Standardisierung der medizinischen Konzeptionen voraussetzt.

Paul-André Rosental
Introduction

Thomas Cayet, Paul-André Rosental, Marie Thébaud-Sorger
How International Organisations Compete: Occupational Safety and Health at the ILO, a Diplomacy of Expertise

Julia Moses
Foreign Workers and the Emergence of Minimum International Standards for the Compensation of Workplace Accidents, 1880-1914

Martin Lengwiler
Internationale Expertennetzwerke und nationale Sozialstaatsgeschichte: Versicherung der Silikose in Deutschland und der Schweiz (1900-1945)

Emanuela Mackova et Paul-André Rosental
Les démocraties populaires d’Europe de l’Est ont-elles protégé la santé de leurs travailleurs? La Tchécoslovaquie socialiste face à la silicose

Nicolas Hatzfeld
Expertise transnationale, pouvoirs nationaux et acteurs sociaux. Deux moments d’attention aux troubles musculosquelettiquesForum

Jörn Leonhard
Historik der Ungleichzeitigkeit: Zur Temporalisierung politischer Erfahrung im Europa des 19. Jahrhunderts