Nach oben
Google Product Vorschau
Cover des Buches 'Großbritannien'

Kielinger, Thomas

Großbritannien

2009. 272 S.: Mit 13 Abbildungen und 2 Karten. Gebunden

ISBN 978-3-406-57849-6

Von Thomas Kielinger. Herausgeben von Helmut Schmidt und Richard Freiherr von Weizsäcker

Das Werk ist Teil der Reihe:
(Die Deutschen und ihre Nachbarn)

Erschienen: 22.09.2009, sofort lieferbar!

18,00 €   inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Versandkostenfrei

Mehr zum Buch

Großbritannien – ein Land, das sich gerne am Rande Europas und im Zentrum der Welt ansiedelt und dabei selbstbewusst auf seine Geschichte blickt.
Thomas Kielinger zeichnet ein lebhaftes Portrait der Insel, das die historischen Wurzeln der Gegenwart sichtbar werden lässt. Kultur und Gesellschaft, Mentalität und Politik Großbritanniens, die uns trotz unserer engen Beziehungen zu dem Land oft fremd bleiben, werden dem Leser mit beeindruckender Kennerschaft erschlossen.

Mehr dazu

1 EINSTIMMUNG
Die Insel im Schatten der wirtschaftlichen und der politischen Krise ·
Harry Potter oder Das Weltreich lebt · Die Deutschen blicken neugierig
nach England – und umgekehrt?

2 DIE INSEL AN SICH UND ALS SOLCHE
«England» oder «Großbritannien»? · Was uns der Inder Sachin Tendulkar
über England verrät · «Wir stehen zu Europa, gehören aber
nicht dazu» · Warum für Tony Blair Bagdad gleich hinter London lag

3 DIE MULTIKULTURELLE GESELLSCHAFT
Wie Terror entsteht · Wie es nach dem Zweiten Weltkrieg zur Einwanderung
kam · Multikulturalismus, ein belastetes Wort

4 DER «FREI GEBORENE ENGLÄNDER» UND SEIN RECHT
Warum Alfred der Große wichtig ist · Die Normannen übernehmen
die angelsächsische Tradition · Ein Blick auf das englische Recht ·
Magna Charta · Simon de Montfort stellt die Weichen zur Moderne ·
Eduard I.: Die «Mutter der Parlamente» schält sich heraus

5 DIE ENGLISCH-FRANZÖSISCHE ERBFEINDSCHAFT
Aber nein doch: Am liebsten mit Preußen! · Napoleon, Jeanne d’Arc
und der Mythos von Azincourt · Wie Voltaire den Franzosen England
als Vorbild hinstellte · Charles de Gaulle hatte ein Problem mit den
Engländern – und sie mit ihm

6 IM RÜCKENMARK DER NATION: DER PROTESTANTISMUS
Heinrich VIII. definiert die Staatsräson neu · Nordirland: Hält der
Religionsfriede? · Warum selbst Tony Blair auf 1701 Rücksicht nehmen
musste und Georg Friedrich Händel über 1714 besonders glücklich war

7 VON DER HINRICHTUNG KARLS I. ZUR GLORREICHEN
REVOLUTION: DIE KONSTITUTIONELLE MONARCHIE
«Mein Gewissen und meine Ehre»: Der Tod des Königs · Oliver Cromwell:
Das königlose Interregnum · Der restaurierte Stuart-König Karl II.
provoziert das Parlament · Die Geburt der Parteien aus dem Streit
um den katholischen Jakob Stuart · Jakob II. oder Das Endgame ·
Die Glorreiche Revolution verändert vieles: Das 18. Jahrhundert wird
ein englisches · Was John Locke für uns heute bedeutet – und für Amerika

8 WAS UNS DIE DEUTSCHEN ANGLOMANEN DES 18. JAHRHUNDERTS
ÜBER DAS HEUTIGE ENGLAND ERZÄHLEN

Vorab: Der Kontrast der Verfassungen · Der rüde Ton gegenüber der
Obrigkeit und die Lust an der Provokation · Der Überwachungsstaat
von heute: Eine neue Herausforderung für den free-born Englishman
· Der Engländer und sein Patriotismus ... · ... stoßen an ein
Identitätsproblem · Wie sich die Briten herunterspielen · Die öffentliche
Rede: Eine Kunst, die Karrieren beflügelt

9 VOM EMPIRE
Wie Goethe und Hegel sich englischen Stolz erklärten · Ein Weltreich,
das von einem Land mit zwei Prozent der Weltbevölkerung
gebaut wurde · Indien ... · ... und das Commonwealth · Sklavenhandel:
Ein dunkler Fleck wird beseitigt – und Afrika als Objekt
der Kolonialpolitik entdeckt · Englands balance of power-Politik ·
Das «perfide Albion» und der deutsch-britische Gegensatz unter
Wilhelm II.

10 1848/49: «WIE STOLZ UND UNVERSEHRT ENGLAND
DOCH DASTEHT INMITTEN DER REVOLUTIONEN RINGSUM»
Was Marx und Engels in England nicht verstanden · Karl Marx im
Lesesaal des British Museum · Europa vereinigt sich auf der britischen
Insel ... · ... aber versteht die englische Klassengesellschaft nicht

11 DER KATASTROPHE ENTGEGEN
Die Engländer und ihre friedlichen germanischen Verwandten · Der
Ton ändert sich · Konkurrenz, Konkurrenz. Und dann auch noch
eine Flotte! · Die Diplomaten auf der Suche nach einer Antwort –
doch 1914 gehen in Europa die Lichter aus

12 VON NACHKRIEG ZU VORKRIEG ZU ...
England kommt dem besiegten Deutschland entgegen · «Appeasement
» – gut gemeint und ahnungslos · Missverstandene Konzilianz ·
Churchill, Hitler und der Krieg · Drei Tage im Mai 1940, die den Krieg
entscheiden · «Operation Seelöwe»: Die Pläne der SS · Bomben über
Deutschland – auch in England noch immer eine Wunde

13 ZU NEUER PARTNERSCHAFT
Umerziehung und indirect rule · Bindestrich-Politik: Die Briten gründen
Nordrhein-Westfalen · Wie Adenauer vergeblich um England
ringt ... · ... und der Deutsche Bundestag gegen Frankreich eine englandfreundliche
Präambel durchsetzt

14 «EIN FREMDER IN EUROPA»:
GROSSBRITANNIEN UND DIE EU

Wie die Insel sich im Verhältnis zum Kontinent sieht · Die «verpassten
Gelegenheiten» seit 1945 · Die Eiserne Lady · Margaret Thatchers
Deutschlandbild und das Fortwirken ihrer Sicht von Europa

15 DER KOPF DER «FIRMA»: DIE QUEEN

ANHANG
Zeittafel
Karten
Stammtafel
Literaturhinweise
Bildnachweis
Leseprobe:
Herunterladen - Adobe PDF (232,71 KB)