Nach oben
Google Product Vorschau
Cover des Buches 'Dr. Tod'
Toptitel

Kulish, Nicholas / Mekhennet, Souad

Dr. Tod

Die lange Jagd nach dem meistgesuchten NS-Verbrecher

3. Auflage 2015. 352 S.: mit 31 Abbildungen. Gebunden

ISBN 978-3-406-67261-3

Auch als E-Book lieferbar.

Von Nicholas Kulish und Souad Mekhennet. Aus dem Englischen von Rita Seuß

Erschienen: 21.01.2015, sofort lieferbar!

24,95 €   inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Versandkostenfrei

Mehr zum Buch

Man nannte ihn „Doktor Tod“ und „Schlächter von Mauthausen“. Der SS-Arzt Dr. Aribert Heim war über Jahrzehnte der meistgesuchte NS-Verbrecher. 2009 gelang es den Journalisten Nicholas Kulish und Souad Mekhennet, seine Hinterlassenschaft in Kairo aufzuspüren. In ihrem spannend geschriebenen Buch verweben sie die Geschichte von Leben und Flucht Heims mit dem Bericht über die lange, fieberhafte Jagd nach ihm zu einem zeithistorischen Krimi. Aribert Heim war nur wenige Monate in einem Konzentrationslager stationiert, aber in dieser Zeit wurde er für seine unvorstellbar grausamen „Behandlungen“ von Gefangenen berüchtigt. Nach dem Krieg führte er – trotz Fahndung – zunächst ein bürgerliches Leben als Gynäkologe und Familienvater. Kurz vor seiner Verhaftung tauchte er 1962 in Kairo unter, baute sich unter arabischem Namen, als Muslim und geliebter „Onkel“ einer Kairoer Familie, eine neue Existenz auf und verstarb dort 1992. Unterdessen lief die weltweite Suche nach der Nummer eins auf der Liste des Simon-Wiesenthal-Centers auf Hochtouren. Die Entdeckung Heims in Kairo und die Rekonstruktion seines Lebens und seiner Flucht sind ein detektivisches und journalistisches Meisterstück, das über den Einzelfall hinaus erhellt, wie die Fluchtwege der NS-Verbrecher funktionierten und warum die intensive Fahndung so spät in Gang kam.

Mehr dazu

Prolog
Kapitel 1–57
Abbildungen
Epilog
Dank
Dramatis personae
Die Schauplätze
Anmerkungen
Bildnachweis
Quellen und Literatur
Personenregister

"Das informative Buch vermittelt elementare Einsichten."
Rudolf Walther, TAZ, 15. August 2015

"So spannend, wie bedrückend.“
P.M. History, Juli 2015

"Ein detektivisches Meisterwerk.“
Martin Gehlen, Tagesspiegel, 8. Juli 2015

"Detailgetreu und fesselnd geschrieben."
Martin Gehlen, Cicero, 23. Juni 2015

"Sehr gut geschrieben, überragend recherchiert und bis zum Schluss spannend.“
Franz Schmalzgruber, Amazon, 19. Mai 2015

"Spannend geschrieben.“
Reinhard Müller, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10. März 2015

"Ein zeithistorischer Krimi mit bitterem Beigeschmack.“
Hörzu Buchtipp, 20. Februar 2015

"Zu empfehlen ist dieses Buch, weil es einmal mehr den Beweis antritt, dass in Bezug auf den Nationalsozialismus längst nicht alles gesagt ist."
Bettina Baltschev, MDR Figaro,11. Februar 2015

"Ein Buch gegen das Vergessen und wider die Inhumanität.“
Patrick Fritsch, Badisches Tagblatt, 12. Februar 2015

"Ein fesselndes Geschichtsbuch, das Ergebnis geschickter Erzähldramaturgie und zäher Nachforschungen.“
Wolfgang Ritschel, ORF Kontext, 30. Januar 2015

"Der umfangreiche Band erzählt eine in vielfacher Hinsicht außergewöhnliche Geschichte.“
Marianne Enigl, Profil, 26. Januar 2015

"Unglaublich: Eine junge, arabischstämmige deutsche Journalistin findet den jahrzehntelang gesuchten NS-Verbrecher. Souad Mekhennet und Nicholas Kulish zeigen, was der Mut und das Engagement Einzelner bewirken können. Ein faszinierendes, ein wichtiges Buch.“
Iris Berben, November 2014

"Souad Mekhennet ist eine kluge und beharrliche Rechercheurin, ihr und Nicholas Kulish geht es allein um Wahrhaftigkeit. Erst, wenn jeder Stein gehoben, jedes Blatt umgedreht ist, beginnen sie zu erzählen – fesselnd und überzeugend."
Claus Kleber

"Eine spannende Geschichte"
Thomas Röbke, FürSie, August 2014

Leseprobe:
Herunterladen - Adobe PDF (3,79 MB)