Nach oben
Google Product Vorschau
Cover des Buches 'Metropolen der Moderne'

Lenger, Friedrich

Metropolen der Moderne

Eine europäische Stadtgeschichte seit 1850

2. Auflage 2014. 757 S.: mit 121 Abbildungen, davon 64 in Farbe. In Leinen

ISBN 978-3-406-65199-1

Auch als E-Book lieferbar.

Von Friedrich Lenger

Das Werk ist Teil der Reihe:
(Historische Bibliothek der Gerda Henkel Stiftung)

Erschienen: 16.09.2013, sofort lieferbar!

49,95 €   inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Versandkostenfrei

Mehr zum Buch

"SZ/NDR Bestenliste Sachbücher des Monats November" : Platz 1

Im 19. und 20. Jahrhundert kam es zu einem ungeheuren Wachstum der europäischen Städte. Gleichzeitig hatten die tiefgreifenden Veränderungen, welche die Moderne ausmachen, ihren Ort vorzugsweise in den Städten. Friedrich Lenger bietet in diesem Buch ein beeindruckendes Panorama der politischen, sozialen, kulturellen und ökonomischen Geschichte der europäischen Stadt seit 1850.
Dabei sieht er weit über die Metropolen Paris, London und Berlin hinaus und nimmt die europäische Landkarte von Lissabon bis St. Petersburg und von Dublin bis Konstantinopel in den Blick. Er erforscht die politischen und wirtschaftlichen Gründe für die Verstädterung Europas, die Wandlungen der städtischen Gesellschaft und die Kultur, die in den letzten 150 Jahren in den Städten entstand. Wie zum Beispiel gingen die europäischen Gesellschaften mit den sozialen, kulturellen und ethnischen Konflikten um, die in den Städten besonders deutlich zutage traten? Und wieso waren die Städte der Ort so vieler Gewalttaten, die besonders das 20. Jahrhundert prägten? Friedrich Lenger erzählt in seinem gesamteuropäisch angelegten Opus magnum die Geschichte der Moderne aus einer neuen Perspektive.

Mehr dazu

"Die Buchgestalt (...) verkörpert in jedem Augenblick der Lektüre das Dauernde, das Bleibende an der sich stets ändernden Geschichte.“
Michael Schikowski, Buchmarkt, 9/2015

"Wer sich über das Panorama der europäischen Stadt in ihrer Bandbreite und Ambivalenz seit dem 19. Jahrhundert informieren möchte, sollte mit dieser vorzüglichen Synthese beginnen.“
Lutz Hafner, Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, Band 63/2015

"Ein derart umfassende, gut strukturierte und dabei angenehm zu lesende Geschichte der europäischen Stadt seit 1850 gab es noch nicht.“
Damals, 12/2014

"Monumentale Darstellung."
Micha Brumlink, Die Tageszeitung, 31. Dezember 2013

"[Eine] durch und durch beeindruckende Darstellung."
Erhard Schütz, Der Freitag, 7. November 2013

"Der Autor hatte eine denkbar komplexe Aufgabe zu bewältigen. (...) Lenger hat auf seinen Gegenstand eine ungeheure Arbeitskraft verwendet, aber die Distanz dazu bewahrt."
Stephan Speicher, Süddeutsche Zeitung, Beilage zur Frankfurter Buchmesse, 8. Oktober 2013

"Eine anschauliche Sprache macht die Lektüre bei aller Belehrung zu einem Vergnügen, das rund 100 gut ausgewählte Abbildungen erhöhen."
Hans-Albrecht Koch, Neue Zürcher Zeitung, Beilage zur Frankfurter Buchmesse, 5. Oktober 2013

Leseprobe:
Herunterladen - Adobe PDF (708,20 KB)
Leseprobe:
Inhaltsverzeichnis
Herunterladen - Adobe PDF (125,26 KB)