Nach oben
Google Product Vorschau
Cover des Buches 'Gödel, Einstein und die Folgen' Ebook Icon

Yourgrau, Palle

Gödel, Einstein und die Folgen

Vermächtnis einer ungewöhnlichen Freundschaft

Von Palle Yourgrau. Aus dem Englischen von Kurt Beginnen und Susanne Kuhlmann-Krieg

Erschienen: 15.01.2009, sofort lieferbar!

2. Auflage 2005. 235 S.: mit 7 Abbildungen. Gebunden

ISBN 978-3-406-52914-6

9,95 €   inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Versandkostenfrei

Mehr zum Buch

Statt 19,90 € nur noch 9,95 €

„Was macht die Zeit, wenn sie vergeht?“
Albert Einstein

„Gödel war der einzige von uns, der sich mit Einstein auf gleicher Augenhöhe bewegte.“
Freeman Dyson, Princeton University


Einfühlsam und sachkundig erzählt Palle Yourgrau von der Freundschaft zweier Genies, von ihrer Leidenschaft und Faszination für ihre Ideen und Überzeugungen und vom vergessenen Erbe dieser einzigartigen Beziehung.
Die enge und lange Freundschaft zwischen Kurt Gödel und Albert Einstein zählt zu den bedeutendsten des 20. Jahrhunderts. Beide lebten, nachdem sie das nationalsozialistische Deutschland und Österreich verlassen hatten, im wissenschaftlich-intellektuellen Eldorado Princetons. Fast täglich spazierten sie gemeinsam vom Institute for Advanced Studies nach Hause und waren sich in vielen Ansichten über Physik, Philosophie und Politik einig, so z.B. über die einstmals so allseits bewunderte deutsche Wissenschaft, die nun unwiederbringlich verloren war.
Vor diesem Hintergrund verblüffte Gödel 1949 mit einem erstaunlichen Beweis: „In jedem Universum, das sich mittels der Relativitätstheorie beschreiben läßt, gibt es keine Zeit.“ Ein Satz wie ein Fallbeil, denn Gödel behauptete damit nichts Geringeres als die Nichtexistenz der Zeit. Einstein war darüber sehr bestürzt, stimmte Gödel aber dennoch zu, weil es ihm nicht gelang, Gödels schockierenden Satz zu widerlegen, woran sich bis heute nichts geändert hat. Doch merkwürdigerweise betreiben selbst die heutigen Kosmologen und Philosophen ihre Arbeiten so, als hätte Gödel jenen Beweis nie geführt. Ein ebenso rätselhafter wie skandalöser Befund.

Mehr dazu

1. Eine Verschwörung des Schweigens

2. Eine deutscher Hang zur Metaphysik

3. Wien: Logische Zirkel
Kampf der Giganten
die Bedeutung der Relativität

4. Ein Spion im Haus der Logik
Das Leitmotiv des 20. Jahrhunderts
Tripelfuge: Intuitive Mathematik, formale Mathematik und Metamathematik
Die Mehrfachverwertbarkeit von Zahlen: Die Arithmetisierung der Syntax
Ich bin unbeweisbar
Das Formale und das Intuitive

5. Es ist nicht leicht, Wien zu verlassen
Abraham Flexner geht einkaufen
Das Wien-Syndrom
Dr. Einstein schwenkt ein Tuch
Die elfte Stunde und noch eine dazu

6. Unter Halbgöttern
Noch einmal U-Boote
«Einstein und ich»: Wissenschaftler als Philosophen
Ein Ersuchen, das man nicht ablehnen kann
Ontologie und Epistemologie: Die beiden Achsen der Philosophie
Ein Geistiger Teilchenzertrümmerer

7. Der Skandal um ein großes «T» und ein kleines «t»
Was Ihnen Ihre Eltern nie über das Alter des Universums erzählt haben
Was Gödel unter Zeit versteht
Gödels dialektischer Tanz mit der Zeit
Nun hinein in den Wald
Keine Zeit für Zeitreisen
Die Zeit vor Gödel schützen
Selten habven so viele von so vielem so wenig verstanden
Wer ist Kurt Gödel?

8. Götterdämmerung
Nichts ist so wie es scheint
Die Entwurzelung
Die Musen bleiben aus
Säen, ohne zu ernten
Verdacht auf Frömmigkeit
«Die Welt neigt zum Verfall»

9. Was macht Gödel (oder wen auch immer) zum Philosophen?
Wer hat Kurt Gödel begraben?
Der Philosoph im Zug
«Vorkritisch»
Von Frege zu Gödel
«Die richtige Antwort auf Gödel»
Gödel als Philosoph
Ein armseliger Körper in einem wunderschönen Gewand

Danksagung
Anmerkung
Register