Augustin, Ernst

Der amerikanische Traum

Roman

Ein Abenteuerroman, ein magischer Thriller, Hawk Steen auf der Spur dreier Verbrecher. Schauplätze sind das fröstelnd graue Watchacoogie, das schwüle Art-Deco-Hotel, das Salsa-durchschüttelte San José. Man ist mit Zieloptik ausgerüstet, mit der 45er Loyola, Dr. Prem’s Tropenpaste gegen Stechwurmbefall, das Überlebensmesser trägt im hohlen Griff die Nylonschnur mit Fischhaken. Im freien Fall geht es von den schwarzglitzernden Wolkenkratzerstädten hinab ins grüne „Paradies“, wo die tödliche Smaragdfliege wartet, wo inmitten eines Schöpfungsknalls nie gesehener Tropenbäume das finale Duell stattfindet. Und die Waffe ist die blanke Phantasie.
Da ist der schmächtige Eddie, der in die Kasse gegriffen hat, der quallige betrügerische Marko und die kahle Kampfmaschine namens Bag, alle drei verbunden durch eine Schuld, die sie gemeinsam auf sich geladen haben – beginnend 1944, im vorletzten Kriegsjahr: Es ist ein prächtiger Sommertag, ein gelbgoldenes Wunder von Feldern, Wiesen, warmen nachgiebigen Chausseen, als sich der kleinen Stadt in Mecklenburg von Westen her eine zweimotorige Lancaster nähert … So beginnt die Geschichte und zugleich ist es ihr Ende, bittersüße Endzeit eines sterbenden elfjährigen Jungen – der Traum vom gelebten Leben.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-54205-3

269 S.

Gebunden

Hardcover 19,90 € Kaufen