Autor

"Kurt Scharf"

Kurt Scharf

Kurt Scharf, geb. 1940 in Landsberg/Warthe. Leiter des Goethe-Instituts Lissabon
seit 1969 beim Goethe-Institut, zunächst in Deutschland, von 1973 bis 1979 in Teheran/ Iran, 1979 bis 1985 in Porto Alegre/ Brasilien, 1985 bis 1988 Berlin, 1989 bis 1994 Haus der Kulturen der Welt, Berlin, seit 1994 wieder beim Goethe-Institut, bis 1999 in Istanbul, seitdem in Lissabon.

Preise

  • 1985: Ehrenbürger von Porto Alegre/ Brasilien
  • 1998: Moses-Mendelssohn-Preis

Veröffentlichungen
Herausgeber und Übersetzer von Lyrik und Erzählprosa aus Lateinamerika und Asien, hauptsächlich aus dem Persischen, dem Brasilportugiesischen und dem lateinamerikanischen Spanisch, u.a.

  • Noch immer denke ich an jenen Raben, pers. Lyrik 1981
  • Name blau Farbe der Augen keine, Migrantenliteratur 1992
  • Jene Tage, Gedichte von Forugh Farrochsad 1993
  • Eine Blume auf dem Platz des schönen Todes, Peru 1994
  • Nachdenken über eine Reise ohne Ende, Brasilien 1994

(Stand: Februar 2001)