Bosch, Ise

Besser spenden!

Ein Leitfaden für nachhaltiges Engagement

"Spenden ist eine Lebenswohltat - das Buch ist als Ratgeber eine Lebenshilfe."
Richard von Weizsäcker

Ein Leitfaden für nachhaltiges Engagement

Wer geerbt hat oder anderweitig zu mehr Geld gekommen ist, als er selbst dringend benötigt, ist mit Themen konfrontiert, die über die Geldanlage weit hinausgehen. Große Ideen wechseln sich ab mit ebenso großer Ratlosigkeit. In dieser Situation geht das Buch Besser spenden! die wichtigsten Fragen an: Wo möchte ich und wo kann ich etwas bewirken? Wie stelle ich das an, ohne von den Wünschen anderer aufgefressen zu werden? Will man nicht nur auf Spendenaufrufe reagieren, sondern gezielt, strategisch und nachhaltig spenden, ist eine sinnvolle Planung erforderlich, gleichviel, ob es sich um große oder eher überschaubare Beträge handelt. Besser spenden! ist der erste deutsche Ratgeber für Menschen, die sich mit Geld oder freiwilliger Arbeit für eine bessere Welt engagieren wollen.

Hier finden Sie die Arbeitsblätter (PDF, 340 KB).

Weitere Informationen finden Sie unter www.besser-spenden.de
 
Von Ise Bosch.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-54797-3

Erschienen am 15. September 2007

197 S.

Paperback

Broschur 12,95 € Kaufen
Inhalt
VORWORT
von Marita Haibach

EINLEITUNG | Spenden Sie, wie es Ihnen passt

KAPITEL 1 | Warum spenden?

Die persönliche Motivation
Social Change Philanthropy
Sind Sie ein Philanthrop?

Blatt 1: Stereotyp: Philanthrop

KAPITEL 2 | Spenden in Deutschland
Der Spendenmarkt
Spenden vs. öffentliche Förderung
Wie demokratisch ist das Spendenwesen?
Die Kirchensteuer
Stiften oder spenden?

KAPITEL 3 | Was ist Ihnen wichtig?
Was gemeinnützige Einrichtungen für die Gesellschaft bedeuten
Ihr bisheriges Spendenverhalten
Blatt 2: Wofür haben Sie bisher gespendet?
Blatt 3: Analyse Ihrer bisherigen Spenden

Werte und Ideale
Blatt 4: Was sind Ihre persönlichen Werte? Teil I
Blatt 5: Was sind Ihre persönlichen Werte? Teil II

Förderinteressen
Blatt 6: Finden Sie Ihre Förderinteressen
Blatt 7: Werte und Interessengebiete in Beziehung zueinander
Wie könnten wirksame Maßnahmen aussehen?
Blatt 8: Analyse eines Problems und möglicher Lösungen
Zum Beispiel: Rechte Gewalt in Deutschland
Blatt 9: Ich stelle mir vor: Das Problem ist gelöst
Blatt 10: Wenn ich eine Million Euro hätte …

KAPITEL 4 | Ihre Vision
Was ist ein Leitbild?
Blatt 11: Formulieren Sie Ihr Leitbild

KAPITEL 5 | Was, wen und wie wollen Sie fördern?
Individuell passende Förderthemen
Blatt 12: Zu welchen Förderthemen wollen Sie tätig werden?
Arbeitsstrategien für den sozialen Wandel
Ihre Einbindung als Förderer
Informationen sammeln und beurteilen
Fünf Spendentypen
Spendenentscheidungen fällen
Blatt 13: Evaluation: Passen Sie und die von Ihnen geförderte Organisation zusammen?

KAPITEL 6 | Wie viel wollen Sie spenden?
«Gefühlter Reichtum»
Steuerliche Absetzbarkeit als Richtschnur
Blatt 14: Wie viel möchten Sie spenden?
Der Umgang mit dem Vermögen
Blatt 15: Vom Vermögen spenden
Praktische Tipps zur Entscheidungsfindung
Blatt 16: Wie viel spenden Sie wem? – Erster Überblicksplan
Per Testament spenden
Blatt 17: Hochrechnung Ihrer Spenden über die Jahre hinweg

KAPITEL 7 | Der Spendenplan
Erstellen eines individuellen Spendenplans
Blatt 18: Der persönliche Spendenplan
Beispiel-Spendenpläne
Der Spendenplan «light»
Blatt 19: Vereinfachter Spendenplan
Mehrjährige Spenden
Blatt 20: Mehrjahres-Spendenplan
Für später: Auswertung
Blatt 21: Evaluation Ihrer wichtigsten Spenden
Blatt 22: Selbst-Evaluation


KAPITEL 8 | Persönliches Engagement durch Spenden
Ehrenamtliche oder freiwillige Mitarbeit
Individuelle Fähigkeiten und Erfahrungen
Blatt 23: Welche besonderen Fähigkeiten und persönlichen Ressourcen können Sie einbringen?
Muss ich das jetzt immer tun? Freiwillige Mitarbeit beenden
Strategische Spenden
Gremienarbeit
Zinsfreie Darlehen an Projekte
Blatt 24: Fragen vor der Darlehensvergabe

KAPITEL 9 | Eine große Spende vorbereiten
Beim Einstieg den Ausstieg planen
Prüfung der Organisation
Blatt 25: Projektbesuche vorbereiten
Anonym spenden

KAPITEL 10 | Fundraising, Prominenten-Engagement und Unternehmensspenden
Begeisterung vermitteln
Die Bekanntheit nutzen: prominent und philanthropisch engagiert
Unternehmensspenden anregen

KAPITEL 11 | Beratung und Unterstützung
«Die Sache mit den Nullen»
Steuerberatung
Finanzberatung
Assistenz
Wie umgehen mit psychischem Druck?
Beziehungen zu Geförderten
Rücksprache und Rückhalt
Wertorientierte Geldanlage

PRAKTISCHER ANHANG
Beispielbriefe
Informationsquellen für Spenderinnen und Spender