Literatur bei C.H.Beck

Das Literaturprogramm bei C.H.Beck ist ein anspruchsvolles Programm, uns interessieren Autorinnen und Autoren, die eine eigene, unverwechselbare, kunstvolle Sprache schreiben, einen eigenen Ton haben und gleichzeitig wirklich etwas zu sagen, zu erzählen haben. Weder schnell konsumierbare Unterhaltungsliteratur, noch reine Kunstprosa, sondern etwas Drittes, Bücher, die eine existentielle Notwendigkeit vermitteln, einen berühren, haltbar sind, einen Stoff haben, eine Relevanz, Schönheit. Leser/-innen, die sich dafür interessieren, wollen wir ansprechen.

Wir folgen nicht Trends, wir folgen einem Programm, das sich über Jahre entwickelt und aufgebaut hat, Literatur, wie sie oft bei uns erscheint und auch besonders erfolgreich in unserem Programm ist, hat einerseits mit dem Lauf der Geschichte zu tun, andererseits mit einem besonders hellsichtigen Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen, immer verbunden mit einer besonderen Sprache, die mehr ist als nur ein schlichtes Kommunikationsmittel – sondern sich selbst zum Thema wird, ohne das eigens aussprechen zu müssen.

Wir folgen der Entwicklung unserer Autorinnen und Autoren und suchen nicht nach Stoffen oder Inhalten als solchen, wir verlassen uns darauf, dass ihr eigenes Gespür sie zu Stoffen und Inhalten führt, die auch uns begeistern, bewegen, zum Nachdenken bringen und uns nachhaltig beschäftigen, und auf diesem Weg begleiten wir auch unsere Autorinnen und Autoren.

Martin Hielscher