Conrad, Bernadette

Die vielen Leben der Paula Fox

Alles begann mit einem eher erfolglosen Künstlerpaar, das sein Kind kurz nach der Geburt weggab: Für Paula Fox war 1923 ein Findelhaus in Manhattan die erste Station einer dramatischen Lebensreise, die sie in den folgenden zwanzig Jahren zu wechselnden Orten und Ersatzeltern einmal quer durch Amerika führen sollte. Viel später entstand aus dem verstörenden Abenteuer dieser Jahre ein schriftstellerisches Werk, dem niemand Geringerer zur Wiederentdeckung und zum internationalen Durchbruch verhalf als Jonathan Franzen.

Bernadette Conrad, Autorin und Literaturkritikerin, die sich mit Paula Fox und ihrem Werk intensiv beschäftigt hat, geht mit Jonathan Franzen auf Cape Cod spazieren, sie trifft Paula Fox’ Tochter in Oregon und sucht in New Orleans nach Schauplätzen des Romans „Der Gott der Alpträume“. In San Francisco besucht sie das Krankenhaus, in dem Paula Fox zwanzigjährig ihr erstes Kind bekam – und zur Adoption freigab. Vor allem aber sitzt sie immer wieder mit Paula Fox am Tisch ihres Brooklyner Hauses und forscht einem Leben nach, das selbst wie ein Roman ist. Einmal quer durch Amerika und bis nach Europa hat sich die Autorin auf die Spur eines Lebens und Werks begeben, das auf unvergleichliche Weise nicht nur von einer persönlichen Geschichte Zeugnis ablegt, sondern vom Leben in Amerika im 20. Jahrhundert.


"Bernadette Conrad erzählt das Leben der amerikanischen Schriftstellerin Paula Fox mit großer Zärtlichkeit und Intuition."
Judith Hermann

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-61259-6

Erschienen am 23. Februar 2011

344 S.

Gebunden

Hardcover 19,95 € Kaufen
e-Book 15,99 € Kaufen
Inhalt

Das ganze fließende Leben
Alles nur geliehen
In der Ferne Lady Liberty
Wo sonst die Geschichten beginnen
Die Scham der Findelkinder
Diese Liebe zum Ozean habe ich von meinem Vater
Von Kriegen hierhin und dorthin geführt
There was Gala in the Air
Wie Vater und Mutter zugleich
Schauen Sie, wie er mich hält! Dabei gibt es in Provincetown gar keine Wellen
Die scharfe Klinge des Lebens
Wie niemandes Kind
California Dreaming
Dieser Zauber der Fremdheit
Ich war so leicht zu belügen damals. Nach einer Weile bin ich entkommen
Was ist hinter den Sternen?
Ich dachte, ich könnte ihn öffnen
Die Dämonen sind niemals so schlimm, wie du glaubst
Sie hatte so einen Glanz um sich
These glorious days
So viele Sachen!
Alle wilden Katzen von Brooklyn
Gefährliche Reisende
Ich schreibe für das vernachlässigte Kind in mir selbst
Die wirklichen Zusammenhänge sind anderswo
Con amore per Paula
Wir erkannten uns sofort
Verrückt! Sie war zwei Wochen in den Top Ten
Leben und Tod und Leben
Ich verstehe nicht, aber ich sehe
Ihre Beziehung ist wie das Haus, in dem sie leben
Die Spuren des Windes


Anhang
Anmerkungen
Bildnachweis
Werkverzeichnis Paula Fox
Zeittafel
Danksagung