Nach oben
Google Product Vorschau
Cover des Buches 'Hinter Büschen, an eine Hauswand gelehnt'
Toptitel

del Buono, Zora

Hinter Büschen, an eine Hauswand gelehnt

Roman

2016. 174 S.: mit 2 Abbildungen. Gebunden

ISBN 978-3-406-69690-9

Von Zora del Buono

Erschienen: 29.08.2016, sofort lieferbar!

18,95 €   inkl. MwSt.
In den Warenkorb

Versandkostenfrei

Mehr zum Buch

Seit einigen Jahren gibt Vita Ostan an einem amerikanischen Ostküsten-College im Sommer einen Kurs in Journalismus. In einer exklusiven, geschlossenen Welt des Lernens und der Begegnungen – stark reglementiert und doch aufgeladen durch die Intensität des Zusammenlebens – entwickelt sich zwischen Vita und ihrem Studenten Zev eine ganz und gar ungebührliche Nähe.
Es ist die Zeit der Snowden-Enthüllungen und des weltweiten NSA-Skandals und Zev zeigt sich empört über die allgegenwärtige Überwachung. Die Dozentin und Erzählerin dieser Geschichte ist mehr als doppelt so alt wie Zev. Verwirrt, beglückt, bodenlos, gegen alle Regeln und Vorschriften verstoßend, lässt sie sich auf eine unmöglich scheinende Liebe ein. Gleichzeitig verändert sich Zev, was nicht ohne Folgen bleibt.
Spannend, entwaffnend, sinnlich und sarkastisch erzählt Zora del Buono von Verboten und dem Mut der Übertretung, von Überwachung und Gefahr und der Entschlossenheit zu lieben.

Mehr dazu

"Atmosphärisch dicht beschreibt die Autorin die Stimmung auf dem Campus."
Ina Lohaus, Forschung & Lehre, April 2017

"Das Geschehen entwickelt sich hochdramatisch und mündet in einem überraschendem Showdown. Zora del Buono erzählt keck in wechselnden Sprachfärbungen und filmisch szenenhaft."
Frank von Niederhäusern, kulturtipp, 7/2017

"Ein sehr schöner, überraschender, kleiner, sehr lebendiger und irgendwie auch sehr sinnlicher Roman."
Eva Menasse, WDR Westart live, 3. April 2017

"Ein kluger Campusroman."
Ulrich Rüdenauer, Süddeutsche Zeitung

"Del Buono schildert diese Geschichte einer mehr oder minder versteckten Zuneigung mit entwaffnender Beiläufigkeit." Tim Caspar Boehme, TAZ

"Viel Stoff zum Nachdenken: über Entwicklungen im Staat und die Möglichkeiten einer 'unmöglichen' Liebe."
Harald Loch, Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 8. Dezember 2016

"Mit lebendiger Sprache erzählt Zora del Buono [...] von einer unangepassten Liebe."
Freundin, 2. November 2016

"Von Verwicklungen im Privaten und Auswirkungen auf die ganz große Politik - davon erzählt Zora del Buono in einer Art Erzählstrom - atemlos, aber gleichzeitig leicht und flirrend."
Ronald Galenza, RBB Radio Fritz, 26. Oktober 2016

"del Buono inszeniert die Konkurrenz zwischen Lust und Moral, Ausbruch und Überwachung in der dichten Atmosphäre einer sozialen Spezialsituation."
Paul Jandl, Literarische WELT, 22. Oktober 2016

"ein kleiner, leichter Roman mit viel Stoff zum Nachdenken."
Harald Loch, Rhein-Neckar-Zeitung, 22. Oktober 2016

"Ein großer kleiner College-Roman, stilistisch makellos."
Manfred Papst, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 23. Oktober 2016

"In einer präzisen Sprache und mit einem jungen Revoluzzer in der Hauptrolle."
Annette König, SRF Kultur,  6. Oktober 2016

"Del Buono tells her story in short, vivid episodes, and her narrator is an astute observer of college life and those around her."
New Books in German, Ausgabe 40, 2016

"[wirft] große Fragen in kühner Sprache auf [...] Ein Buch, das hellwach macht."
Andrea Huss, Emotion, Oktober 2016

"Del Buono hat einen packenden, schlicht daherkommenden, also wahrhaft durchtriebenen kleinen Roman geschrieben."
Michael Angele, Der Freitag, 15. September 2016

"Atemlos liest man die fiebrige Geschichte."
Katja Nele Bode, Brigitte woman, 7. September 2016

"eine spannende Geschichte zwischen scheinbar unvereinbaren Generationen."
Alain Claude Sulzer, 30. August 2016, SRF Kultur

"Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei, wenn man einmal mit Lesen begonnen hat. Das Spiel mit Formen beherrscht Zora del Buono meisterhaft, und ihre Sprache ist überaus präzise, einfach und klar. So schreibt man heute!"
Lesen, August 2016

"Del Buono steht eine Sprache zu Gebote, deren Präzision in Poesie umschlägt."
Richard Kämmerlings, Die Welt

Leseprobe:
Herunterladen - Adobe PDF (990,06 KB)
26. Mai
15:00 Uhr
  • Lesung
  • 39. Solothurner Literaturtage: Lesung mit Zora del Buono
    Veranstaltungsort: Landhaus, Landhaussaal
  • Solothurn, Landhausquai 11
  • Web: www.literatur.ch
  • Moderation: Valeria Heintges
Kartenansicht
AddThis
27. Mai
12:00 Uhr
  • Lesung
  • 39. Solothurner Literaturtage: Kurzlesung mit Zora del Buono
    Veranstaltungsort: Aussenpodium Landhausquai
  • Solothurn
Kartenansicht
AddThis
28. Mai
14:00 Uhr
  • Diskussion
  • 39. Solothurner Literaturtage: Zora del Buono im Gespräch mit Matthias Zschokke
    Veranstaltungsort: Stadttheater, Theatersaal
  • Solothrun, Theatergasse 16-18
  • Moderation: Reina Gehrig
Kartenansicht
AddThis
28. Mai
16:30 Uhr
  • 39. Solothurner Literaturtage: Textwerkstatt mit Zora del Buono
    Veranstaltungsort: Landhaus, Seminarraum
  • Solothurn, Landhausquai 11
  • Mit: Christian Haller, Henriette Vásárhelyi, Lucien Haug und Johanna Veszeli
     
    Moderation: Donat Blum
Kartenansicht
AddThis