Doderer, Heimito von

Die Merowinger oder Die totale Familie

Roman

Im Mittelpunkt des Buches steht Childerich III. von Bartenbruch, ein grotesker Zeitgenosse. Nachfahre aus merowingischem Geschlecht. Er ist bestrebt, durch ein kompliziertes System von Heiraten und Adoptionen sämtliche Verwandtschaftsgrade in seiner Person zu vereinigen. Es gelingt ihm, durch vier nach einem bizarren Plan ausgeklügelten Ehen sein eigener Vater, Großvater, Neffe und Onkel zugleich zu werden. Childerich, der letzte Merowinger im 20. Jahrhundert, verfiel auf die Vorstellung von der „Totalität der Familie“ und ihrer vollen Repräsentanz im Ein-Mann-Prinzip. „ La famille c’est moi.“ Schließlich aber gerät der Merowinger in Konflikt mit anderen Sippen, wird überwältigt, seiner weit über die Grenzen des Gewöhnlichen hinausgehenden Manneskraft beraubt und zu einem Schattendasein verurteilt.
Von Heimito Doderer. Mit einem Nachwort von Denis Scheck.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-69962-7

Erschienen am 29. August 2016

377 S.

In Leinen

Hardcover 24,00 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Sein Werk ist nahezu makellos, sein Leben war es nicht (…) Die großen Romane sind jetzt in besonders schönen Neuausgaben erschienen."
Fritz-Peter Linden, Trierischer Volksfreund, Dezember 2016



"Ein herrlich vor Wut tobender Watschentanz voller 'bärbeißigem' Humor."
Christian Schachinger, Kleine Zeitung 19. Dezember 2016 und Der Standard, 17. Dezember 2016



"Mit dem grotesken Roman [...] gerierte Doderer sich als Wut-Poet ersten Ranges, der in der Intensität seines literarischen Tobens einem Thomas Bernhard in nichts nachsteht"
Andrea Reisner, Wiener Zeitung, 3. September 2016