Esch, Arnold

Die Lebenswelt des europäischen Spätmittelalters

Kleine Schicksale selbst erzählt in Schreiben an den Papst

Menschen des späten Mittelalters, die sonst in keiner historischen Quelle zu Wort kämen, erzählen ihre kleinen Schicksale. Sie schreiben an den Papst und bitten um Beistand: Da geht es um Liebe und Tod, Krieg und Pest, Condottieri und Piraten, Pilgerfahrten und Hexenritte. Arnold Esch hat diese Stücke zu einem hinreißenden Buch verwoben, das uns durch alle Sphären führt: vom Himmel durch die Welt zur Hölle.
Aus Tausenden von unveröffentlichten Schreiben an den Papst hat Arnold Esch für diesen Band, der an die „Wahren Geschichten aus dem Mittelalter“ anschließt, eine Auswahl getroffen. Doch diesmal kommen die Gesuche nicht nur aus dem mitteleuropäischen Raum, sondern aus ganz Europa, von Portugal bis Polen, von Schottland bis Sizilien. Kaum irgendwo sonst wird das Mittelalter so aus der Nähe betrachtet und gerade dadurch ungewöhnlich anschaulich und lebendig.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-66770-1

Erschienen am 15. September 2014

544 S., mit 35 Abbildungen

Gebunden

Hardcover 29,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

„Roberto Zapperi, ausgewiesener Kenner der vatikanischen Archive wie der italienischen Kulturgeschichte der Renaissance, fasst in seinem jüngsten Buch die Erkenntnisse jahrzehntelanger Gelehrsamkeit zusammen.“
Arne Karsten, Damals, Februar 2015



„Die Einblicke ins Leben gewöhnlicher Christen des 15. Jahrhunderts, die Eschs Buch erlaubt, sind, man kann es nicht anders sagen, sensationell.“
Michael Borgolte, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Oktober 2014



„Ein Lesevergnügen höchster Güte.“
Theology, November 2014



„So verwebt Esch auf elegante Weise Schicksale zu einem bunten Bild des Lebens im Spätmittelalter.“
Peter Dutschi, Neue Zürcher Zeitung, Dezember 2014



„Die Lektüre der besonnen konzipierten, grundsolide belegten und dabei überaus unterhaltsamen ‚Lebenswelt‘ ist in jeder Hinsicht lehrreich.“
Tobias Weller, Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 2/2015



„Eine reiche Fundgrube für Leser, die dem wirklichen Leben im Mittelalter näher kommen wollen als bei der Lektüre von historischen Romanen.“
Bücher, Oktober 2014