Graf, Friedrich Wilhelm

Götter global

Wie die Welt zum Supermarkt der Religionen wird

Weltweite Migrationen, das Internet und der entgrenzte Kapitalismus haben die Religionen in zuvor nie gekannte Bewegung versetzt. Gott und vielerlei Götter werden zunehmend vermarktet, und auf den globalen Religionsmärkten setzen sich harte, kompromisslose Glaubensweisen durch. Friedrich Wilhelm Graf beschreibt Grundmuster der neuen unübersichtlichen Religionskonflikte in aller Welt, analysiert die Ausbreitung der aggressiv missionierenden Pfingstler in Südamerika und deutet den Siegeszug des Kreationismus in den USA. Das glänzend geschriebene, provozierende Buch zeigt, dass die Auflösung traditioneller Ordnungen und die wachsende Vielfalt von Frömmigkeitsstilen zu noch rigideren religiösen Ordnungsrufen führen. Am Ende steht die Frage, ob und wie sich Religionen überhaupt liberal und demokratisch einhegen lassen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-66023-8

Erschienen am 10. Februar 2014

286 S.

Klappenbroschur

Broschur 16,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"ein wissenschaftlich fundiertes, differenziertes, gut lesbares und erfrischend kritisches Buch"
Rudolf Ficker, Weltsichten, August 2014



"Ein Buch, das Lösungsansätze anbietet."
Klara Obermüller, Neue Zürcher Zeitung, 30. März 2014



"eine klare wissensgesättigte, eine intelligente und gut geschriebene Analyse"
Niklaus Peter, Neue Züricher Zeitung, 10. September 2014



"Seine Beschreibung und Analyse der globalen Situation der Religionen bilden Komplexität, Synergien, Widersprüche, Streitlinen und Arrangements eines 'Supermarkts der Religionen' fundiert ab."
Publik-Forum, 5/2015



"Graf gehört zu den bestinformierten und sicher auch zu den originellsten Beobachtern weltweiter Religiosität."
Michael Meier, Der Bund, Juli 2014



„Eine Pflichtlektüre für alle, die wissen wollen, woraus sich Perzeptionen speisen.“
Ruprecht Polenz, Internationale Politik, 06/2014