Kermani, Navid

Ungläubiges Staunen

Über das Christentum

Was geschieht, wenn einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller, der selbst ein Muslim ist, sich in die christliche Bildwelt versenkt? Navid Kermani sieht staunend eine Religion voller Opfer und Klage, Liebe und Wunder, unvernünftig und abgründig, zutiefst menschlich und göttlich – ein Christentum, von dem Christen in dieser Ernsthaftigkeit, Kühnheit und auch Begeisterung nur noch selten sprechen.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71469-6

Erschienen am 21. Juli 2017

304 S.

Klappenbroschur

Broschur 18,00 € Kaufen
Inhalt


I . MUTTER UND SOHN
Mutter 
Sohn 
Sendung 
Liebe I 
Liebe II 
Erniedrigung 
Schönheit 
Kreuz 
Klage 
Auferstehung 
Verwandlung 
Tod 
Gott I 
Gott II 

II. ZEUGNIS
Kain 
Hiob 
Judith 
Elisabeth 
Petrus 
Hieronymus 
Ursula I 
Ursula II 
Bernhard 
Franziskus 
Petrus Nolascus 
Simonida 
Paolo Dall’Oglio 

III. ANRUFUNG
Berufung 
Gebet 
Opfer 
Kirche 
Spiel 
Wissen 
Tradition 
Licht 
Lust I 
Lust II 
Auszug 
Kunst 
Freundschaft 

Dank 
Literatur 
Verzeichnis der Abbildungen 



Pressestimmen

Pressestimmen

"Gelassen, inspiriert vom Sufismus, geleitet von Neugier – ein verstörendes Buch über Schönheit und das Leben der Menschen.“
Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung Bücher, 12/2015



"Lesern die eigene ,Irritation und Begeisterung‘ zu vermitteln (…) Das gelingt ihm mit Bravour."
Liane von Billerbeck, Deutschlandradio Kultur, 27. August 2015



"Ein unglaublich guter Anstoß, den Blick neu zu schärfen für das wunderbar Befremdende katholischer Bildwelten."
Jan-Heiner Türck, Neue Zürcher Zeitung, 8. Oktober 2015



"Er nähert sich dem christlichen Glauben nicht denkend, sondern schauend und fühlend“."
Friedrich Wilhelm Graf, Die ZEIT, 15. Oktober 2015



"Der unvoreingenommene, kluge Blick auf das Fremde."
Literatur Spiegel, Dez 15/Jan 16



"Eine faszinierend schwärmerische Annäherung an den christlichen Glauben."
Alexander Cammann, Die Zeit, 20. August 2015



"Einer der einflussreichsten Denker Deutschlands."
Deutsche Welle, 24. März 2017



"Ein Buch gerade auch für Atheisten, explizit Ungläubige.“
Der Tagesspiegel, 5. Dezember 2015



"Diese 40 Bildbeschreibungen eines Moslems zu Schlüsselwerken der christlichen Kunst sind das schönste Buch, das je auf einer deutschen Bestsellerliste stand."
Denis Scheck, Der Tagesspiegel, 2. November 2015



"Es ist möglich, auch entspannt und gerade deshalb inspirierend über den Glauben zu schreiben (…) Dieses Buch überwindet Grenzen.“
Johann Hinrich Claussen, Süddeutsche Zeitung, 25. August 2015



"Kermani nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise in die Innenwelt des Christentums.“
Kathrin Zeilmann, dpa, 1. September 2015



"Wer neugierig ist aufs fremdgewordene, eigene Christentum dürfte seufzen: Danke, Navid Kermani.“
Christiane Florin, Deutschlandfunk, 24. August 2015