MacGregor, Neil

Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten

Was uns eine steinerne Säule über einen großen indischen Herrscher erzählen kann, der seinem Volk Toleranz predigt, was spanische Dukaten uns über die Anfänge der globalen Währung verraten, oder was ein viktorianisches Teeservice uns über die Macht des Britischen Empires offenbart – Neil MacGregor beschreibt all diese Objekte nicht einfach nur, sondern erschließt uns durch ihre Betrachtung immer auch ein Stück Weltgeschichte.
Wer den hier versammelten Dingen – vom afrikanischen Faustkeil bis zur Solarlampe Made in China – auf diese Weise begegnet, sieht die Geschichte als ein großes Kaleidoskop – kreisend, vielfältig verbunden, unentwegt voller Überraschungen. Ein intellektuelles und ästhetisches Vergnügen von der ersten bis zur letzten Seite und eines der außergewöhnlichsten historischen Bücher der letzten Jahre.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-65286-8

Erschienen am 26. August 2013

5. Auflage

816 S.

Gebunden

Hardcover 25,00 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Das passende Geschichtsbuch für unser globalisiertes Zeitalter."
Alexander Cammann, Die Zeit, 23. August 2012



"Selten ist Geschichte so unterhaltsam erzählt worden."
dw.de - Deutsche Welle, 11. September 2012



"Herausgekommen ist eine kluge und packende museale Bestandsaufnahme, deren bunte Puzzlestücke sich zu einem faszinierenden Mosaik ergänzen. Ein Meisterwerk."
Petra Sorge, Cicero, Oktober 2011



"Ein rundum spannender und außergewöhnlicher Ausflug in die Welt der Dinge"
MDR Figaro, 26. April 2013



"Ein Buch, aus dem selbst geisteswissenschaftlich unbeleckte Figuren wie ich einiges darüber lernen, wo das Zeug herkommt, das ich in der Schule hätte lernen sollen."
Georg Ringsgwandl, Süddeutsche Zeitung, 18. Juli 2013



"Ein kulturwissenschaftliches Meisterstück aus England.
Grandios."
Kirsten Voigt, NZZ am Sonntag, 30. Oktober 2011



"Selten wurde Geschichte so bildhaft erzählt – und selten kommt man Menschen aus längst vergangenen Zeiten in einem Buch so nahe. Wenn Neil MacGregor die ersten Töpfe der Menschheit vorstellt, sitzt der Leser mit am Lagerfeuer. Er ist im Verlauf des Buches dabei, wenn die ersten Riesenreiche entstehen – und wieder untergehen. Wenn Religionskriege die Welt erschüttern und Frauen für ihre Rechte kämpfen."
Iris Braun, Deutschlandfunk, 19. Dezember 2011