Melber, Takuma

Pearl Harbor

Japans Angriff und der Kriegseintritt der USA

 Hawaii, 7. Dezember 1941, kurz vor 8 Uhr morgens: Japanische Torpedobomber der ersten Angriffswelle stürzen sich auf die amerikanische Pazifikflotte in Pearl Harbor. Zum zweiten Mal in 30 Jahren wird ein Krieg zum Weltkrieg. Der Angriff auf Pearl Harbor kostete über 2400 amerikanische Soldaten das Leben, zahlreiche Schiffe und Flugzeuge wurden beschädigt. Einen Tag später erklärte der amerikanische Kongress Japan den Krieg. Am 11. Dezember antwortete Deutschland mit der Kriegserklärung an die USA. Anschaulich und lebendig schildert Takuma Melber Vorgeschichte, Verlauf und Folgen des japanischen Überfalls, um den sich zahlreiche Verschwörungstheorien ranken, und lässt die dramatischen Ereignisse in Nahaufnahmen der historischen Akteure wieder lebendig werden. Anders als die meisten westlichen Autoren bezieht er dabei auch die Perspektive der japanischen Angreifer mit ein.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-69818-7

Erschienen am 20. Oktober 2016

223 S.

Klappenbroschur

Broschur 16,95 € Kaufen
e-Book 13,99 € Kaufen
Inhalt

Prolog 

I. Die Vorgeschichte

  1. Der Weg nach «Pearl Harbor»
  2. Die Krise verschärft sich
  3. Japans Vorschläge zur Konfliktlösung
  4. 4 . Die Hull- Note 75
     

II. Der japanische Kriegsplan

  1. Admiral Yamamoto und die «Operation Hawaii»
  2. Der Plan für den Angriff
  3. Die Kidô Butai sticht in See
  4. Japanische Spione auf Hawaii
  5. Das erste Aufeinandertreffen


 III. Der Angriff

  1. .Der Start der ersten Angriffswelle
  2. \"Tora Tora Tora\"
  3. Die Battleship Row im Kreuzfeuer
  4. Die zweite Angriffswelle
  5. Egusas Sturzkampfbomber


 IV. Die Folgen 

  1.  Die Bilanz des Angriffs
  2. Der Kriegseintritt der USA
  3. Kriegsgefangener Nummer 1
  4. Die japanischstämmigen Opfer von Pearl Harbor
  5. 5 . Hätte \"Pearl Harbor\" verhindert werden können?
  6. 6 . Verschwörungstheorien
  7. 7 . «Operation K» 195
     

Epilog

Anmerkungen
Weiterführende Literatur
Bildnachweis
Personenregister

Pressestimmen

Pressestimmen

"Sobald die Flugzeuge in der Luft sind, liest sich das Buch wie die berühmte Hollywood-Verfilmung des Ereignisses. Es kracht und zischt aus jeder Zeile"
Peter Sturm, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12. Dezember 2016



"Melber präsentiert eine Arbeit, die man in einem Rutsch liest. Wie einen Sensationsroman. (...) Hoffentlich wird der Autor unser Wissen über die Kriegführung im Pazifik künftig weiter bereichern."
Prof. Roman Kochnowski in: Dzieje Najnowsze 2/2017



"Takuma Melber (...) integriert (...)die meist wenig beachtete japanische Perspektive, die für ein umfassendes Verständnis unabdingbar ist."
Clausewitz, Ausgabe 1/2017



"Wissenschaftlich sicherlich auf allerhöchstem Niveau. Die Lektüre hat viel Freude bereitet, denn dieses Buch ist zugleich flüssig, verständlich und anschaulich geschrieben."
Finn-Arne Jargenson, 29. November 2016



"Akribisch recherchiert und gut lesbar."
Bernd Ehlebracht, 13. Januar 2017



"Die Ereignisse der beiden Angriffswellen an diesem sonnigen Sonntag schildert er in ebenso sachlich wie dramatischen Aufnahmen."
Wolfgang A. Niemann, buchrezensionen-online.de



"Ausgesprochen flüssig zu lesen, verliert sich nicht in Detailfragen"
Berthold Seewald, weltN24, 22. November 2016



"Ein Referenzwerk zu einer historischen Landmarke"
Konstantin Sakkas, Tagesspiegel, 7. Dezember 2016



"Takuma Melber erläutert in seiner überaus faktenreichen und darüber hinaus brillant erzählten Studie die genauen Hintergründe dieses entscheidenden Moments der Geschichte, der womöglich hätte verhindert werden können."
Axel Vits, Der andere Buchladen