Neudeck, Rupert

Jenseits von Kabul

Unterwegs in Afghanistan

„Jenseits von Kabul“ liegt das wahre Afghanistan – aber die meisten Journalisten und Diplomaten lernen es niemals kennen. Sie ziehen es vor, die schwer bewachte Hauptstadt nicht zu verlassen, an deren Grenzen der Schutz durch die ISAF-Truppen endet und das eigentliche Abenteuer beginnt. Rupert Neudeck gehört nicht zu ihnen. Er hat Afghanistan oft bereist und das Land wie kaum ein anderer Deutscher kennen gelernt. Sein neues Buch ist eine Liebeserklärung an ein faszinierendes, geheimnisvolles Land.
Nach dem Sturz des Taliban-Regimes steht Afghanistan vor einem Neuanfang. Paschtunen, Tadschiken, Nuristani, Usbeken, Hazaras – sie alle müssen gemeinsam den Aufbau eines Staates bewerkstelligen, der in der Vergangenheit immer wieder durch äußere, aber auch tiefgreifende innere Konflikte erschüttert worden ist. Ob es ihnen gelingen wird, hängt auch davon ab, wie der Westen die Regierung Karzai bei ihrer schwierigen Aufgabe unterstützen wird. Rupert Neudeck kennt Afghanistan seit vielen Jahren. Der Gründer von CAP ANAMUR war schon 1987 mit den Mujaheddin im Hindukusch unterwegs und hat seither das Land immer wieder bereist. Seine Hilfsorganisation war 2001/2002 als eine der ersten zur Stelle (und rascher als die Bundeswehr), um die medizinische Versorgung der Bevölkerung wieder in Gang zu bringen. Sein neues Buch ist ein sehr persönliches Portrait Afghanistans, das die Menschen und ihr Land eindrucksvoll beschreibt, die verwickelte Geschichte der Region erklärt und den Leser teilhaben läßt an dem großen Experiment einer hoffentlich friedvollen Neugründung.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Schlagwörter

Bibliografie

978-3-406-50952-0

217 S.

Gebunden

Hardcover 19,90 € Kaufen
Inhalt
  • Vorwort
  • Prolog: Die erste Begegnung mit Afghanistan
  • Und führen, wohin du nicht willst: Rückkehr in ein zerstörtes Land
  • Afghanistan jenseits von Kabul
  • Koljab und der tadschikische Weg nach Afghanistan
  • Nachrichten aus dem wilden Nuristan
  • Peshawar und die große Flucht
  • Ein Gespräch mit Joachim Gauck, aufgezeichnet am 11. Dezember 2001
  • Der Winter und warum eine Pontonbrücke nicht gebaut werden kann
  • Auch ein Weihnachtserzählung: Die beiden Kinder von Dashte Kalar
  • Wie man beschwerlich (nicht) nach Mazar-i-Sharif gelangt
  • Einrichtung und Organisation unseres Krankenhauses in Dashte Kalar
  • Das Erdbeben von Nahrin und die Reise in ein biblisches Land
  • Einfälle und Eroberungen: Der lange Weg zur Autonomie
  • Gespaltene Kulturen: Afghanische Stämme
  • Gewinn und Verhängnis: Opium
  • CAP ANAMUR baut eine Brücke
  • Afghanische Bürde: Das Exil
  • Afghanistan entwickeln?
  • Ein Land, wo Milch und Honig fließen?
  • Afghanistan zwischen gestern und morgen
  • Epilog: Ein Provinzfürst, das nationale Interesse und wie dem Land zu helfen ist
  • Abbildungsnachweis