Neudeck, Rupert

In uns allen steckt ein Flüchtling

Ein Vermächtnis

Rupert Neudeck, als Kind aus Danzig geflohen, hat sich sein Leben lang für Menschen eingesetzt, die ihre Heimat verlassen mussten. In seinem neuen Buch blickt er zurück und sucht nach Lehren für die Gegenwart. Nur wenige Menschen haben so viel Erfahrung mit dem Thema Flucht wie der Gründer von Cap Anamur, der seit 1979 die vietnamesischen Bootsflüchtlinge aus dem südchinesischen Meer fischte. Danach hat er sich überall auf der Welt für Verfolgte eingesetzt. Seit 2012 hilft er Syrien und bedrohten Syrern. Aufgrund seiner lebenslangen Erfahrungen zeigt er, was es heißt, auf der Flucht zu sein, beschreibt die globalen Migrationsströme und fragt, wie die Integration der Flüchtlinge gelingen kann.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-69920-7

Erschienen am 21. Juli 2016

3. Auflage

169 S.

Klappenbroschur

Broschur 14,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"ein Plädoyer für eine offene Flüchtlingspolitik, auch gegenüber all denen, die noch kommen"
Chrismon plus, November 2016



"Seine Perspektiven und Handlungsimpulse und sein Vorbild werden bleiben. Sie sind eine dauerhafte Inspiration für ein Europa der humanen Werte"
Norbert Copray, Publik-Forum, 22. Juli 2016



"Sein letztes Buch macht denen Mut, die Kraft schöpfen wollen, und es vermittelt pragmatische Einsichten und Hilfestellungen"
Peter Pauls, Kölner Stadt-Anzeiger, 2. September 2016



"Der Buchtitel ist Lebenssumme und Lebensprogramm zugleich"
Gotthard Fuchs, Christ in der Gegenwart, 16. Oktober 2016



"Als Helfer, der sein Leben in den Dienst von Flüchtlingen stellte, liefert er in seinem Vermächtnis auch eine Kritik zur heutigen Flüchtlingssituation in Deutschland."
Alexander Kern, Hohenzollersche Zeitung, 3. August 2016



"Ein spannendes Vermächtnis wahrer christlicher Humanität."
Gerrit Tschierswitz, Westfälische Nachrichten, 9. August 2016



"Bietet nicht nur praktische Integrationstipps, es lässt auch (Neudecks) Mitmenschlichkeit, Großherzigkeit und Tatkraft spüren."
Sebastian Loskant, Nordsee-Zeitung,  23. Januar 2017



"Loblied für die Menschlichkeit"
Michaela Maria Müller, Frankfurter Rundschau, 20. August 2016



"Deutschland war sowohl vor als auch nach der Wiedervereinigung immer wieder Ziel von Flüchtlingen. In der gegenwärtigen [...] Hysterie wird dieser Erfahrungsschatz allzu häufig ignoriert. [...] Einer, der davon Zeugnis geben konnte, war Rupert Neudeck."
Peter Schraeder, vorwärts.de, 6. Oktober 2016