Krone-Schmalz, Gabriele

Russland verstehen

Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens

Antirussische Vorbehalte haben in Deutschland eine lange Tradition und sind in zwei Weltkriegen verfestigt worden. Auch in der Ukraine-Krise lässt sich ihre Wirksamkeit beobachten. Tatsächlich ist aber nicht nur das Verhältnis zwischen Russland, dem Westen und der Ukraine vielschichtiger als es der Medien-Mainstream suggeriert, sondern auch die russische Geschichte seit dem Ende des Kalten Krieges. Es liegt im ureigenen Interesse der EU, Russland als Partner zu haben. Wer diese Chance vertut, riskiert, dass Europa im Machtkampf künftiger Großmächte zerrieben wird.


Wie ist es um die politische Kultur eines Landes bestellt, in dem ein Begriff wie "Russlandversteher" zur Stigmatisierung und Ausgrenzung dient? Muss man nicht erst etwas verstehen, bevor man es beurteilen kann? Gabriele Krone-Schmalz zeigt in diesem Buch, wie einseitig das in den Medien vorherrschende Russlandbild ist und welche Chancen der Westen durch seine Arroganz verspielt hat.

"Es lohnt sich, Gabriele Krone-Schmalz‘ Worten Gehör zu schenken. Sie betreibt einen integren Journalismus, ohne den Transparenz (Glasnost) und Demokratie nicht existieren können."
Michail Gorbatschow

"Verstehen heißt versuchen, die Welt aus der Perspektive des Anderen zu sehen. Gabriele Krone-Schmalz ist eine Aufklärerin, die weiß wovon sie redet. Wir müssen ihr dafür dankbar sein."
Jörg Baberowski

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-67525-6

Erschienen am 20. Februar 2015

18. Auflage, 2017

176 S., mit 2 Karten

Klappenbroschur

Broschur 14,95 € Kaufen
e-Book 11,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort


1. Kapitel
Der Auftakt oder: Wie alles anfing

2. Kapitel
Mit zweierlei Maß – eine unendliche Geschichte

3. Kapitel
Enttäuschte Hoffnungen – verpasste Chancen

4. Kapitel
Die Idee vom Frieden

5. Kapitel
Die Ukraine, Russland und der Westen

6. Kapitel
Der Kampf um die Ostukraine

Ausblick

Anhang
Wie es auch hätte laufen können –
ein Sendekonzept aus den neunziger Jahren
Medien
Pressestimmen

Pressestimmen

„Wer bereit ist, Russland nicht bloß als Bären zu betrachten, der von seinem Meister am Nasenring durch die internationale Manege geführt wird, kann aus ihrem Buch eine Menge lernen.“
Franziska Augstein, Süddeutsche Zeitung, 18. Februar 2015



„Ein so informatives wie meinungsstarkes Buch.“
Katharina Granzin, TAZ, 7. März 2015



„Eine Orientierungshilfe für all jene, die das gegenwärtig in den Medien vorherrschende feindliche Russlandbild ablehnen.“
Neues Deutschland, 5. März 2015



„Krone-Schmalz‘ Verdienst ist es, sich auf die verlässlichen Fakten zu stützen. Sie nimmt dem Leser die westlich gefärbte Brille ab.“
Jens Dierolf u. Julia Neupert, Heilbronner Stimme, 7. März 2015



„Ein bemerkenswert verantwortungsvolles Buch einer kenntnisreichen und erfahrenen Journalistin.“
Roland R. Ropers, Epoch Times, 12. Februar 2015



"Ein Comeback des integren Journalismus"
clini.com, Juli 2016



„ ‚Russland verstehen‘ könnte den Frieden retten.“
Michael Girkens, Stadtanzeiger Hamm, 25. Februar 2015



Veranstaltungen

Veranstaltungen

Rotenburg

11. April 2018

Krone-Schmalz, Gabriele

Russland verstehen

Mehr über den Autor

Lesung & Gespräch

Lesung und Gespräch mit Gabriele Krone-Schmalz

Veranstaltungsort: Hotel Landhaus Wachtelhof

Rotenburg , Gerberstraße 6