Gall, Lothar

Walther Rathenau

Portrait einer Epoche

Bestenliste "Sachbücher des Monats" März 2009


Lothar Gall, der berühmte Bismarck-Biograph und einer der angesehensten Historiker unserer Zeit, entwirft in seinem neuen Buch ein faszinierendes Portrait der zerrissenen Jahre zwischen dem Ende des 19. Jahrhunderts und dem Ersten Weltkrieg, jenes oft unterschätzten „Wilhelminischen Zeitalters“, das zugleich ein brodelndes Laboratorium der heraufziehenden Moderne war.

Zwischen der Suche nach dem radikal Neuen, einer neuen Kunst, einer neuen Literatur, einer neuen Gesellschaft, einer neuen Politik, und der Furcht vor dem Verlust aller Traditionen und überkommenen Gewissheiten, treibt die Epoche vor dem Ersten Weltkrieg der „Urkatastrophe“ des Jahrhunderts zu. Keine andere zeitgenössische Gestalt verkörpert die allgegenwärtigen Widersprüche dieser Zeit so markant wie Walther Rathenau – der Krösus und Unternehmer, Mäzen und Philosoph, Kunstkritiker und Politiker, Insider und Außenseiter in einer Person war. Wie eine Sonde nimmt Lothar Gall die Figur Rathenaus und führt uns anhand seiner Biographie in die Innenwelt der Zeit um 1900, ihre Spannungen und Konflikte, aber auch ihre ungeheure produktive Unruhe. Das Resultat ist eine eindrucksvolle Neubewertung des wilhelminischen Fin de siècle und ein nuanciertes Portrait Rathenaus als Phänotyp seiner Epoche.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-57628-7

Erschienen am 29. Januar 2009

298 S.

Gebunden

Hardcover 22,90 € Kaufen
Inhalt

Einleitung

 

1. Die Kräfte des Aufbruchs und der Dynamik

Das «neue Bürgertum»

Alltags- und Lebenswelt des «neuen Bürgertums»

Um eine Erneuerung der Gesellschaft

 

2. Sprachrohr und Repräsentant des kulturellen Aufbruchs

Lebensbeginn im Schatten des väterlichen Aufstiegs

Wortführer des kulturellen Aufbruchs

Träger, Zielsetzung und Schwerpunkte der Aufbruchsbewegung

 

3. Grenzgänger zwischen zwei Welten

Industrieller, Bankier und kulturpolitischer Publizist

Im Wartestand

Der politische Schriftsteller

 

4: Der Erste Weltkrieg: Das Ende aller Erwartungen

und Versuch eines pragmatischen Neuanfangs

Der Organisator der Kriegswirtschaft

«Von kommenden Dingen»

Die Revolution von 1918/19: Der Idealist und die

Mühen der Ebene

Im Dienst der Politik

 

Zusammenfassung und Ausblick:

Der Mann und seine Zeit

 

Anmerkungen

Quellen und Literatur

Personenregister

Bildnachweis