Kermani, Navid

Wer ist Wir?

Deutschland und seine Muslime

Ohne darüber nachgedacht zu haben, ist Deutschland zu einem Einwandererland geworden. Mit den Menschen kam auch eine neue Religion: der Islam. In seinem neuen Buch erzählt der Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani auf sehr persönliche Weise von seinem Leben als Kind iranischer Eltern in Deutschland und berichtet von seinen Erfahrungen als Mitglied der Deutschen Islam-Konferenz. Dabei erweist er sich einmal mehr als genauer Beobachter, scharfer Analytiker und mitreißender Erzähler.

Nicht nur innerhalb der islamischen Welt findet ein Kulturkampf statt. Auch in Europa ist die Debatte darüber, was die eigene Kultur ausmacht, in vollem Gange. Am deutlichsten zeigen sich die Frontlinien am Umgang mit den Muslimen: Einem Europa, das sich durch seine christlichen Wurzeln definiert, also durch die Abgrenzung vom Islam, liegt ein anderes Konzept zugrunde als einem Deutschland, dem der Islam zumindest potentiell angehört. Wie immer die Antwort ausfällt, sie hat angesichts der demographischen Entwicklung und der weltpolitischen Lage gravierende Auswirkungen auf unsere Zukunft. In welchem Europa möchten wir leben?

Navid Kermanis Buch überzeugt durch die leisen Töne, denn unsere Identität als Deutsche, Europäer, Muslime oder Christen ist vielfältiger und ambivalenter, als uns oft eingeredet wird.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-57759-8

Erschienen am 23. Februar 2009

2., durchgesehene Auflage, 2010

171 S.

Gebunden

Hardcover 16,90 € Kaufen
Inhalt
Grenzverkehr

Eine bürgerliche Ideologie

Deutschland wird weltoffener

Wir sind Murat Kurnaz

Die Terroristen sind unter uns

Der Koran und die Gewalt

Ist der Islam integrierbar?

Lob der Differenz

Die Islamkonferenz

Anhang
Warum der Westen seine Leitkultur missionarisch
ausbreiten sollte und Warum Deutschland seinen
Lehrerinnen erlauben sollte, das Kopftuch zu tragen