Dittelbach, Thomas

Geschichte Siziliens

Von der Antike bis heute

Sizilien ist seit jeher Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen. Griechen und Römer, Araber und Normannen, Spanier und Italiener haben der Insel ihren Stempel aufgedrückt. Bei alledem haben sich die Sizilianer ihre Eigenart bewahrt, wie bis heute nicht nur an der Mafia, sondern vor allem auch an Literatur und Kunst erkennbar ist. Thomas Dittelbach erzählt anhand einzelner Geschichten von Herrschern, Künstlern und Abenteurern anschaulich die Geschichte Siziliens von der Antike bis heute. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei Politik und Kultur der Insel.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-58790-0

Erschienen am 22. Februar 2010

128 S.

Paperback

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt

Einleitung: Von Helden und Antihelden

1. Trinakria: Die mythischen Anfänge

2. Die Sizilische Expedition (416–413 v. Chr.)

3. Tyrannis und Tempelbau: Platons Sizilienreisen

4. Kunsthandel und Rhetorik: Ciceros Prozess gegen Verres

5. Caesaren im spätrömischen Idyll: Die Villa del Casale

6. Vom Doppelkreuz zum Islam: Der Aufstieg Palermos

7. Das fatimidische Schisma

8. Die Schätze der Kalifen

9. Von Purpur zu Porphyr: Die Normannen und das Papsttum

10. Palermo im 12. Jahrhundert: Die neue Residenz

11. Kampf um die Throne der Apostelfürsten

12. Die Falken des Kaisers: Friedrich II. von Hohenstaufen

13. Die Juden in Sizilien: Integration und Exodus (1492)

14. Die spanischen Vizekönige: Repräsentation und Inquisition

15. Die Revolten von Palermo (1647) und Messina (1674)

16. Die Villeggiatura des 17. und 18. Jahrhunderts

17. Die Grotesken des Fürsten von Palagonia

18. Das Risorgimento (1796–1861)

19. Cavour und Garibaldi: Der Zug der Tausend

20. Von Salvatore G. bis Silvio B. – 1. Akt: Amerikas 49. Bundesstaat

21. Filmgeschichte (1949): Stromboli und Vulcano

22. Von Salvatore G. bis Silvio B. – 2. Akt: Die Mafia


Epilog: Das Tor von Lampedusa

Zeittafel

Literaturhinweise

Personenregister