Stöver, Bernd

CIA

Geschichte, Organisation, Skandale

Verehrt, gehasst, gefürchtet: Die 1947 als Speerspitze im Kalten Krieg gegründete "Central Intelligence Agency" machte durch Interventionen in Kuba, Chile und anderswo von sich reden, stürzte in den Siebzigerjahren durch illegale Aktionen - Mord, Drogenhandel, Geheimarmeen - in eine Krise und konnte im "War on Terror" ihre Kompetenzen bis hin zu "gesteigerten Befragungen" und "gezielten Tötungen" erneut erweitern. Bernd Stöver schildert anschaulich und auf dem neuesten Forschungsstand Geschichte und Organisation der geheimnisvollen Behörde und fragt, warum eine demokratische Zivilgesellschaft sie zulässt.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-70410-9

Erscheint am 16. Februar 2017

128 S.

Broschiert

Broschur 8,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Neue, kompakte Geschichte des US-Geheimdienstes."
Sven Felix Kellerhoff, Welt online, 1. Juli 2017



"Wie nützlich oder schädlich ist die CIA für die Demokratie? Eher schädlich, findest Stöver. Dafür ist sein Buch eher nützlich und gut lesbar." 
Christian Dick, Rheinische Post, 03. April 2017



"Anschaulich und auf dem neuesten Forschungsstand."
Dresdner Neueste Nachrichten, 20. März 2017