Preisträger und prämierte Bücher

 

  • Der 38. Europäischen Essay-Preis Charles Veillon ist Harald Weinrich in Würdigung seines Gesamtwerks verliehen wurden
    Träger des Europäischen Essay-Preises Charles Veillon 2013 ist der deutsche Germanist und Romanist, Schriftsteller, Essayist und Lyriker Harald Weinrich. Der Preis wird ihm in Würdigung seines Gesamtwerks, besonders aber für seine große literarische Essayistik verliehen. Er habilitierte sich 1959 in Münster und kam nach Professuren in Kiel und Köln 1969 an die von ihm mitgegründete Universität Bielefeld; dort leitete er 1972 - 1974 das von ihm geschaffene Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZIF). 1978 - 1992 war er Professor für Deutsch als Fremdsprache an der Universität München. 1989 wurde er auf den neuen Europäischen Lehrstuhl am Collège de France berufen, wo er schließlich 1992 - 1998 als (erster deutscher) Professor für Romanische Sprachen und Literaturen lehrte.
    (2. April 2014)
  • Hans Pleschinski erhält den Münchner Literaturpreis 2014
    Sein jüngstes Buch "Königsallee" über den alternden Thomas Mann und eine frühe Liebe seines Lebens hat viel Aufmerksamkeit bekommen, den Preis erhält Hans Pleschinski für sein Gesamtwerk: Romane, Essays, Übersetzungen, Herausgeberschaften.
    (14. März 2014)
  • Hans Maier erhält Karl Jaspers-Preis
    Auszeichnung für ein wissenschaftlich-philosophisches Werk von internationalem Rang - Pressemitteilung der Universität Heidelberg
    (15. Januar 2014)
  • Barbara Stollberg-Rilinger erhält den Preis des Historischen Kollegs 2013
    Mit dem "Preis des Historischen Kollegs", der mit 30.000 Euro dotiert ist, wird in diesem Jahr Barbara Stollberg-Rilinger ausgezeichnet. Sie erhält den zum elften Mal verliehenen Preis vornehmlich für ihr Buch "Des Kaisers alte Kleider. Verfassungsgeschichte und Symbolsprache des Alten Reiches". Erstmals wird eine Frau mit dem Preis ausgezeichnet.
    (11. November 2013)
  • Karl Kardinal Lehmann und Wolfgang Huber erhalten den Reuchlinpreis 2013 der Stadt Pforzheim.
    "Damit werden die zwei derzeit wohl prominentesten deutschsprachigen Kirchenvertreter ausgezeichnet, die in besonderer Weise für kirchliche Reformen und für den Dialog zwischen Kirche und Gesellschaft stehen". Der Gemeinderat hatte sich einen Tag zuvor dem Vorschlag der Jury aus Mitgliedern der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und der Stadt Pforzheim angeschlossen.
    (28. August 2013)
  • Timothy Snyder ist Hannah-Arendt-Preisträger 2013
    Der diesjährige Preisträger Timothy Snyder ist Housum Professor of History an der Yale University. In seinem Buch "Bloodlands. Europa zwischen Hitler und Stalin" habe Snyder, so urteilte die Jury, ein vergessenes und verdrängtes Kapitel der europäischen Geschichte aufgeschlagen, über das Europa über ein halbes Jahrhundert nach dem Geschehen noch immer uneins sei.
    (27. August 2013)
  • Volker Reinhardt wird für sein Werk "Machiavelli oder die Kunst der Macht" mit dem ersten "Golo-Mann-Preis für Geschichtsschreibung" der Golo-Mann-Gesellschaft ausgezeichnet.
    (23. Juli 2013)
  • Die schönsten deutschen Bücher 2013, Kategorie Kinderbücher, Jugendbücher für Der Islam von Lamya Kaddor und Rabeya Müller, illustriert von Alexandra Klobouk
    Die Stiftung Buchkunst kürt in zwei Wettbewerben die schönsten und innovativsten Bücher 2013. In dem Wettbewerb »Die schönsten deutschen Bücher« wählten zwei Expertenjurys in einem aufwändigen Verfahren aus insgesamt 723 eingesandten Titeln die 25 schönsten deutschen Bücher 2013, jeweils fünf aus den fünf Kategorien »Allgemeine Literatur«, »Wissenschaftliche Bücher, Schulbücher, Lehrbücher«, »Ratgeber, Sachbücher«, »Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge« und »Kinderbücher, Jugendbücher«.
    (7. Juni 2013)
  • Ernst-Robert-Curtius-Preis 2013 an Prof. Ulrich Raulff und Adam Soboczynski
    Prof. Dr. Ulrich Raulff (Hauptpreis) und Adam Soboczynski (Förderpreis) heißen die Preisträger des Ernst-Robert-Curtius-Preises 2013 (Pressemitteilung der Stadt Bonn). Auf diese beiden hat sich die Jury am vergangenen Montag geeinigt. Die Preisverleihung - es ist insgesamt die 24. - wird in der zweiten Oktoberhälfte in Bonn stattfinden.
    (7. Juni 2013)
  • Jonas Lüscher erhält den Berner Literaturpreis
     Der Kanton Bern verleiht dieses Jahr sechs Literaturpreise. Sie gehen an Michael Fehr, Wolfram Höll, Jonas Lüscher, Li Mollet, Händl Klaus sowie ein Team um Jürg Halter, wie das Amt für Kultur am Mittwoch mitteilte. Die Preise sind mit je 10'000 Franken dotiert.
    (4. Juni 2013)
  • Der Journalist, Biograph, Literaturwissenschaftler und Historiker Gustav Seibt erhält den Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik 2013.
    Die Auszeichnung ist mit zehntausend Euro dotiert und wird von der Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz gestiftet.
    (25. März 2013)

 

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern!