Merken

Assmann

Ma'at

Gerechtigkeit und Unsterblichkeit im Alten Ägypten

Kulturelle Phänomene sind außerordentlich stabil und können sich jahrtausendelang über alle politischen Brüche hinweg mehr oder weniger unverändert erhalten. Das Alte Ägypten bildet in Jan Assmanns Buch «Ma’at» den Ausgangspunkt dieser Überlegungen. «Ma’at» ist der Schlüsselbegriff altägyptischen Denkens und bedeutet «Wahrheit, Gerechtigkeit, Weltordnung». Anhand dieses Begriffs spürt Jan Assmann in seinem berühmten Buch Denkformen des Alten Ägypten auf und findet in ihnen den ersten Ursprung staatlich organisierter Formen menschlichen Zusammenlebens.
.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-75673-3

Erschienen am 17. Juni 2020

3. Auflage, 2020

327 S.

PDF

Bibliografische Reihen

e-Book 12,99 € Kaufen
Broschur 18,00 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-75673-3

Erschienen am 17. Juni 2020

3. Auflage , 2020

327 S.

PDF

e-Book 12,99 € Kaufen
Softcover 18,00 € Kaufen

Assmann

Ma'at

Gerechtigkeit und Unsterblichkeit im Alten Ägypten

Kulturelle Phänomene sind außerordentlich stabil und können sich jahrtausendelang über alle politischen Brüche hinweg mehr oder weniger unverändert erhalten. Das Alte Ägypten bildet in Jan Assmanns Buch «Ma’at» den Ausgangspunkt dieser Überlegungen. «Ma’at» ist der Schlüsselbegriff altägyptischen Denkens und bedeutet «Wahrheit, Gerechtigkeit, Weltordnung». Anhand dieses Begriffs spürt Jan Assmann in seinem berühmten Buch Denkformen des Alten Ägypten auf und findet in ihnen den ersten Ursprung staatlich organisierter Formen menschlichen Zusammenlebens.
.
Webcode: https://www.chbeck.de/31679807