Merken

Bahners, Patrick / Cammann, Alexander

Bundesrepublik und DDR

Die Debatte um Hans-Ulrich Wehlers 'Deutsche Gesellschaftsgeschichte'

Wurde die Leistungsideologie der Nationalsozialisten durch eine List der Vernunft zur Ressource des Wirtschaftswunders? Sind die Achtundsechziger politisch gescheitert? War die DDR eigentlich bloß eine Fußnote zur Geschichte der Bundesrepublik? Die Thesen des fünften und letzten Bandes von Hans-Ulrich Wehlers „Deutscher Gesellschaftsgeschichte“ sorgen für Streit. Im Sommer 2008 debattierten Historiker, Schriftsteller und Politiker das Buch im Internet-Lesesaal der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vor dem Hintergrund der Krise des Sozialstaates und der Finanzmärkte. Wehler nahm aktiven Anteil am virtuellen Kolloquium zu seinen kritischen Ehren, und sogar Harald Schmidt schaltete sich ein. Der Band versammelt die markantesten Wortmeldungen: eine Bilanz der Geschichte der Bundesrepublik in Rede und Gegenrede.
Herausgegeben von Patrick Bahners und Alexander Cammann.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-58582-1

Erschienen am 22. November 2009

424 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 14,95 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Als Hans-Ulrich Wehler vor gut einem Jahr den fünften Band seiner 'Deutschen Gesellschaftsgeschichte' präsentierte, stieß dies auf ein enormes Echo. Im vorliegenden Reader werden 18 Thesen Wehlers in einzelnen Beiträgen mehrerer Kritiker erörtert; am Ende nimmt der Autor selbst dazu Stellung. Rezensionen und ein Interview mit Wehler runden dieses lesenswert-unterhaltsame Buch ab. Wehler ist so souverän, dass er in seiner Antwort Unzulänglichkeiten eingesteht."
Daniel Friedrich Sturm, Die Welt, 27. Februar 2010



"Im Sommer 2008 diskutierten Historiker, Politiker, Schriftsteller und andere Leser im virtuellen Lesesaal dieser Zeitung den fünften Band der 'Deutschen Gesellschaftsgeschichte' des Bielefelder Historikers Hans-Ulrich Wehler. Der Abschluss des Hauptwerks der dezidiert kritischen politischen Sozialgeschichte bot den Anlass, das 'Modell Bundesrepublik' einer so gründlichen wie lebhaften vergleichenden Prüfung zu unterziehen."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20. November 2009



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-58582-1

Erschienen am 22. November 2009

424 S.

Softcover

Softcover 14,95 € Kaufen

Bahners, Patrick / Cammann, Alexander

Bundesrepublik und DDR

Die Debatte um Hans-Ulrich Wehlers 'Deutsche Gesellschaftsgeschichte'

Wurde die Leistungsideologie der Nationalsozialisten durch eine List der Vernunft zur Ressource des Wirtschaftswunders? Sind die Achtundsechziger politisch gescheitert? War die DDR eigentlich bloß eine Fußnote zur Geschichte der Bundesrepublik? Die Thesen des fünften und letzten Bandes von Hans-Ulrich Wehlers „Deutscher Gesellschaftsgeschichte“ sorgen für Streit. Im Sommer 2008 debattierten Historiker, Schriftsteller und Politiker das Buch im Internet-Lesesaal der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vor dem Hintergrund der Krise des Sozialstaates und der Finanzmärkte. Wehler nahm aktiven Anteil am virtuellen Kolloquium zu seinen kritischen Ehren, und sogar Harald Schmidt schaltete sich ein. Der Band versammelt die markantesten Wortmeldungen: eine Bilanz der Geschichte der Bundesrepublik in Rede und Gegenrede.
Herausgegeben von Patrick Bahners und Alexander Cammann.
Webcode: https://www.chbeck.de/27136

Pressestimmen

"Als Hans-Ulrich Wehler vor gut einem Jahr den fünften Band seiner 'Deutschen Gesellschaftsgeschichte' präsentierte, stieß dies auf ein enormes Echo. Im vorliegenden Reader werden 18 Thesen Wehlers in einzelnen Beiträgen mehrerer Kritiker erörtert; am Ende nimmt der Autor selbst dazu Stellung. Rezensionen und ein Interview mit Wehler runden dieses lesenswert-unterhaltsame Buch ab. Wehler ist so souverän, dass er in seiner Antwort Unzulänglichkeiten eingesteht."
Daniel Friedrich Sturm, Die Welt, 27. Februar 2010


"Im Sommer 2008 diskutierten Historiker, Politiker, Schriftsteller und andere Leser im virtuellen Lesesaal dieser Zeitung den fünften Band der 'Deutschen Gesellschaftsgeschichte' des Bielefelder Historikers Hans-Ulrich Wehler. Der Abschluss des Hauptwerks der dezidiert kritischen politischen Sozialgeschichte bot den Anlass, das 'Modell Bundesrepublik' einer so gründlichen wie lebhaften vergleichenden Prüfung zu unterziehen."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20. November 2009