Merken

Beestermöller, Gerhard / Brunkhorst, Hauke

Rückkehr der Folter

Der Rechtsstaat im Zwielicht?

Die Bilder aus dem irakischen Gefängnis in Abu Graib haben weltweit Entsetzen und Abscheu ausgelöst. Anders liegt der Fall bei der Entführung von Jakob von Metzler im Jahre 2002. Der Frankfurter Vize-Polizeipräsident Daschner hatte dem Entführer körperliche Gewalt angedroht, falls er das Versteck seines Opfers nicht preisgebe. Darf der moderne Rechtsstaat in bestimmten Ausnahmefällen zum Mittel der Folter greifen? Ist Folter zum Beispiel zulässig, wenn damit ein Terroranschlag verhindert und Tausende von Menschenleben gerettet werden können? In vierzehn Artikeln gehen ausgewiesene Wissenschaftler dieser schwierigen Frage nach.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-54112-4

196 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 12,90 € Kaufen
Inhalt
Einleitung
Folter – Sicherheit zum Preis der Freiheit?

Clemens Breuer Das Foltern von Menschen. Die Differenz zwischen dem Anspruch eines weltweiten Verbots und dessen praktischer Missachtung und die Frage nach der möglichen Zulassung der «Rettungsfolter»

Mathias Hong Das grundgesetzliche Folterverbot und der Menschenwürdegehalt der Grundrechte – eine verfassungsjuristische Betrachtung

Heinz-Günther Stobbe Die Unmenschlichkeit der Folter. Ein Fragment, Thomas Pröpper gewidmet

Norbert Brieskorn Folter

Günter Frankenberg Folter, Feindstrafrecht und Sonderpolizeirecht. Anmerkungen zu Phänomenen des Bekämpfungsrechts

Jan Philipp Reemtsma Zur Diskussion über die Re-Legitimierung der Folter

Ralf Poscher Menschenwürde als Tabu. Die verdeckte Rationalität eines absoluten Rechtsverbots der Folter

Hauke Brunkhorst Folter, Würde und repressiver Liberalismus

Klaus Günther Darf der Staat foltern, um Menschenleben zu retten?

Heiner Bielefeldt Die Absolutheit des Folterverbots. Über die Unabwägbarkeit der Menschenwürde

Gerhard Beestermöller Folter – Daumenschrauben an der Würde des Menschen. Zur Ausnahmslosigkeit eines absoluten Verbotes

Felix Hanschmann Kalkulation des Unverfügbaren. Das Folterverbot in der Neu-Kommentierung von Art. 1 Abs. 1 GG im Maunz-Dürig

Andreas Fischer-Lescano Folter in Abu Ghraib. Die Strafanzeige gegen Donald Rumsfeld in der Bundesrepublik

Anmerkungen
Über die Autoren

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-54112-4

196 S.

Softcover

Softcover 12,90 € Kaufen

Beestermöller, Gerhard / Brunkhorst, Hauke

Rückkehr der Folter

Der Rechtsstaat im Zwielicht?

Die Bilder aus dem irakischen Gefängnis in Abu Graib haben weltweit Entsetzen und Abscheu ausgelöst. Anders liegt der Fall bei der Entführung von Jakob von Metzler im Jahre 2002. Der Frankfurter Vize-Polizeipräsident Daschner hatte dem Entführer körperliche Gewalt angedroht, falls er das Versteck seines Opfers nicht preisgebe. Darf der moderne Rechtsstaat in bestimmten Ausnahmefällen zum Mittel der Folter greifen? Ist Folter zum Beispiel zulässig, wenn damit ein Terroranschlag verhindert und Tausende von Menschenleben gerettet werden können? In vierzehn Artikeln gehen ausgewiesene Wissenschaftler dieser schwierigen Frage nach.
Webcode: https://www.chbeck.de/13544

Inhalt

Einleitung
Folter – Sicherheit zum Preis der Freiheit?

Clemens Breuer Das Foltern von Menschen. Die Differenz zwischen dem Anspruch eines weltweiten Verbots und dessen praktischer Missachtung und die Frage nach der möglichen Zulassung der «Rettungsfolter»

Mathias Hong Das grundgesetzliche Folterverbot und der Menschenwürdegehalt der Grundrechte – eine verfassungsjuristische Betrachtung

Heinz-Günther Stobbe Die Unmenschlichkeit der Folter. Ein Fragment, Thomas Pröpper gewidmet

Norbert Brieskorn Folter

Günter Frankenberg Folter, Feindstrafrecht und Sonderpolizeirecht. Anmerkungen zu Phänomenen des Bekämpfungsrechts

Jan Philipp Reemtsma Zur Diskussion über die Re-Legitimierung der Folter

Ralf Poscher Menschenwürde als Tabu. Die verdeckte Rationalität eines absoluten Rechtsverbots der Folter

Hauke Brunkhorst Folter, Würde und repressiver Liberalismus

Klaus Günther Darf der Staat foltern, um Menschenleben zu retten?

Heiner Bielefeldt Die Absolutheit des Folterverbots. Über die Unabwägbarkeit der Menschenwürde

Gerhard Beestermöller Folter – Daumenschrauben an der Würde des Menschen. Zur Ausnahmslosigkeit eines absoluten Verbotes

Felix Hanschmann Kalkulation des Unverfügbaren. Das Folterverbot in der Neu-Kommentierung von Art. 1 Abs. 1 GG im Maunz-Dürig

Andreas Fischer-Lescano Folter in Abu Ghraib. Die Strafanzeige gegen Donald Rumsfeld in der Bundesrepublik

Anmerkungen
Über die Autoren