Merken

Böldl / Yngborn

Ritter und Elfen, Liebe und Tod

Nordische Balladen des Mittelalters

Die Balladen in der vorliegenden Anthologie spielen großenteils ähnlich wie Märchen in einer fernen, historisch und geographisch wenig konkreten Welt – einer Welt, in der magische und mythische Mächte in die Schicksale der Menschen eingreifen und in der die Liebe eine absolute Macht darstellt. Zwar weisen diese Balladen mit ihren Elfen, Werwölfen und Bergkönigen schwerlich Berührungspunkte mit der Erfahrungswelt des modernen Lesers auf; doch die elementare und bildhafte Inszenierung menschlicher Urängste, Wünsche und Vorstellungen von Liebe, Treue und Verrat fasziniert auch unabhängig von den Zeitläuften und bis in unsere Tage ihr Publikum. Wenn uns also die Schicksale der Heldinnen und Helden skandinavischer Balladen so stark berühren, so lädt diese Auswahl dazu ein, einmal nachzuspüren, wie und auf welche Weise sich die Gedichte den Erwartungen und Bedürfnissen ihrer neuzeitlichen Hörerinnen und Hörer, Leserinnen und Leser anverwandeln, ohne ihre ferne Herkunft zu verleugnen.
. Übersetzt von: Katarina Yngborn. Klaus Böldl. undAnna Rühl.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-62396-7

Erschienen am 28. Oktober 2011

157 S.

ePub

Bibliografische Reihen

e-Book 9,99 € Kaufen
Sonstiges 16,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-62396-7

Erschienen am 28. Oktober 2011

157 S.

ePub

e-Book 9,99 € Kaufen
16,95 € Kaufen

Böldl / Yngborn

Ritter und Elfen, Liebe und Tod

Nordische Balladen des Mittelalters

Die Balladen in der vorliegenden Anthologie spielen großenteils ähnlich wie Märchen in einer fernen, historisch und geographisch wenig konkreten Welt – einer Welt, in der magische und mythische Mächte in die Schicksale der Menschen eingreifen und in der die Liebe eine absolute Macht darstellt. Zwar weisen diese Balladen mit ihren Elfen, Werwölfen und Bergkönigen schwerlich Berührungspunkte mit der Erfahrungswelt des modernen Lesers auf; doch die elementare und bildhafte Inszenierung menschlicher Urängste, Wünsche und Vorstellungen von Liebe, Treue und Verrat fasziniert auch unabhängig von den Zeitläuften und bis in unsere Tage ihr Publikum. Wenn uns also die Schicksale der Heldinnen und Helden skandinavischer Balladen so stark berühren, so lädt diese Auswahl dazu ein, einmal nachzuspüren, wie und auf welche Weise sich die Gedichte den Erwartungen und Bedürfnissen ihrer neuzeitlichen Hörerinnen und Hörer, Leserinnen und Leser anverwandeln, ohne ihre ferne Herkunft zu verleugnen.
. Übersetzt von: Katarina Yngborn. Klaus Böldl. undAnna Rühl.
Webcode: https://www.chbeck.de/17011267