Merken

Brakelmann

Peter Yorck von Wartenburg

1904-1944

Peter Yorck von Wartenburg (1904–1944) gehört zu den Schlüsselfiguren des Widerstands gegen Hitler. Auf der Grundlage vieler bislang unbekannter Dokumente beschreibt Günter Brakelmann, wie aus dem preußischen Adligen der „demokratische Graf“ wurde, der zusammen mit Helmuth James von Moltke im Kreisauer Kreis ein Deutschland nach Hitler plante und zusammen mit Claus von Stauffenberg das Attentat vom 20. Juli 1944 vorbereitete. Das schlesische Gut Klein-Oels war eine Welt für sich: Peter Yorcks Großvater hatte hier die größte Adelsbibliothek Deutschlands zusammengetragen. Sein Vater sprach sieben Sprachen und legte Wert auf seine „loyale Opposition“ gegen den Kaiser. Das antike Griechenland war den zehn Geschwistern ebenso nah wie Preußen. Günter Brakelmann schildert einfühlsam die familiären Traditionen, aus denen heraus Peter Yorck Jurist wurde, auf eine Karriere als Beamter verzichtete und schließlich zusammen mit seiner Frau Marion in den Widerstand ging. Peter Yorck von Wartenburg ist durch Stephan Hermlins Erzählung „Der Lieutnant Yorck von Wartenburg“ und Marion Yorcks Erinnerungsbuch „Die Stärke der Stille“ einer größeren Leserschaft bekannt geworden. Mit diesem Buch liegt die erste Biographie über eine der eindrucksvollsten Gestalten des deutschen Widerstands vor.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-63020-0

Erschienen am 26. März 2012

336 S.

ePub

e-Book 9,99 € Kaufen
Hardcover 9,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-63020-0

Erschienen am 26. März 2012

336 S.

ePub

e-Book 9,99 € Kaufen
Hardcover 9,95 € Kaufen

Brakelmann

Peter Yorck von Wartenburg

1904-1944

Peter Yorck von Wartenburg (1904–1944) gehört zu den Schlüsselfiguren des Widerstands gegen Hitler. Auf der Grundlage vieler bislang unbekannter Dokumente beschreibt Günter Brakelmann, wie aus dem preußischen Adligen der „demokratische Graf“ wurde, der zusammen mit Helmuth James von Moltke im Kreisauer Kreis ein Deutschland nach Hitler plante und zusammen mit Claus von Stauffenberg das Attentat vom 20. Juli 1944 vorbereitete. Das schlesische Gut Klein-Oels war eine Welt für sich: Peter Yorcks Großvater hatte hier die größte Adelsbibliothek Deutschlands zusammengetragen. Sein Vater sprach sieben Sprachen und legte Wert auf seine „loyale Opposition“ gegen den Kaiser. Das antike Griechenland war den zehn Geschwistern ebenso nah wie Preußen. Günter Brakelmann schildert einfühlsam die familiären Traditionen, aus denen heraus Peter Yorck Jurist wurde, auf eine Karriere als Beamter verzichtete und schließlich zusammen mit seiner Frau Marion in den Widerstand ging. Peter Yorck von Wartenburg ist durch Stephan Hermlins Erzählung „Der Lieutnant Yorck von Wartenburg“ und Marion Yorcks Erinnerungsbuch „Die Stärke der Stille“ einer größeren Leserschaft bekannt geworden. Mit diesem Buch liegt die erste Biographie über eine der eindrucksvollsten Gestalten des deutschen Widerstands vor.
Webcode: https://www.chbeck.de/17011281