Cover Download Merken

Calenda

La Condanna di Socrate

Audiatur et altera pars

In den Jahren 403–399 fand ein heftiger politischer Wettstreit zwischen dem König von Sparta, Pausanias, und Lysander statt, bei dem auch Athen mit von der Partie war. Ich untersuche die Möglichkeit, dass Sokrates in die Gegenreaktion dieses Streits verwickelt wurde. Wie Xenophon in den Memorabilia bezeugt, wurde Sokrates während des Prozesses beschuldigt, seine jungen Anhänger durch seine Polemik gegen die demokratischen Institutionen Athens zur Gewalt zu treiben. Das Wiederaufflammen der bürgerlichen Unruhen in Athen könnte Pausanias‘ Position in Sparta schwächen und die demokratische Wiederherstellung, die er 403 in Athen gefördert hatte, gefährden.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-9857202-4-8

Erschienen am 03. Mai 2022

223 S.

Softcover

Broschur 46,00 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-9857202-4-8

Erschienen am 03. Mai 2022

223 S.

Softcover

Softcover 46,00 € Kaufen

Calenda

La Condanna di Socrate

Audiatur et altera pars

In den Jahren 403–399 fand ein heftiger politischer Wettstreit zwischen dem König von Sparta, Pausanias, und Lysander statt, bei dem auch Athen mit von der Partie war. Ich untersuche die Möglichkeit, dass Sokrates in die Gegenreaktion dieses Streits verwickelt wurde. Wie Xenophon in den Memorabilia bezeugt, wurde Sokrates während des Prozesses beschuldigt, seine jungen Anhänger durch seine Polemik gegen die demokratischen Institutionen Athens zur Gewalt zu treiben. Das Wiederaufflammen der bürgerlichen Unruhen in Athen könnte Pausanias‘ Position in Sparta schwächen und die demokratische Wiederherstellung, die er 403 in Athen gefördert hatte, gefährden.
Webcode: https://www.chbeck.de/33708497