Merken

Cardini, Franco

Europa und der Islam

Geschichte eines Mißverständnisses

Dieses glänzend geschriebene Buch erzählt die Geschichte von 13 Jahrhunderten voller Mißverständnisse und Mystifikationen, die Europa und den Islam voneinander getrennt haben. Dabei kommen Kriege und Eroberungen wie die Kreuzzüge, die ”Reconquista” oder die Zurückdrängung des Osmanischen Reichs vom Balkan ebenso zur Sprache wie politische und wirtschaftliche Aspekte und nicht zuletzt die vielfältigen kulturellen Beziehungen zwischen Europa und dem Islam.
Der Islam klopft heute erneut an die Pforte Europas – wie schon im 7. und 8. Jahrhundert, als muslimische Heere weite Bereiche des Mittelmeerraums eroberten, oder zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert, als das Osmanische Reich Europa in Bann hielt. Die historischen Umstände sind jeweils verschieden, aber heute wie früher läuft der Westen Gefahr, den Islam grundlegend mißzuverstehen. Das beginnt mit der Ansicht, daß Europa der Hort des Christentums sei und daß alle, die in Europa leben, ohne Christen zu sein, Fremde oder gar Invasoren sind. Aber auch die wohl-wollende Hinwendung zum Islam ist sehr oft von Vorurteilen geprägt.
Die Islamwissenschaft entstand im 16. und 17. Jahrhundert unter anderem mit dem Ziel, den Koran besser zu verstehen, um die ”Ungläubigen” besser bekehren zu können. Die im Spätmittelalter aufgekommenen Phantasien von fliegenden Teppichen und Wunderlampen sowie die Nachahmung muslimischer Kostüme und Architektur in der Neuzeit prägen bis heute ein Islam-Bild, das sich dem ”Geschmack am Exotischen” verdankt.

Von Franco Cardini. Aus dem Italienischen von Rita Seuß.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-51096-0

308 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 12,90 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

1. Ein Prophet und drei Kontinente

2. Zwischen zwei Jahrtausenden

3. Die Antwort Europas: "Reconquista" und Seeschlachten

4. Die Heilige Stadt

5. Konfrontationen und Begegnungen im 12. und 13. Jahrhundert

6. Die Schätze des Pharao

7. Die Herren des Schreckens

8. "Inimicus crucis, inimicus Europae". Die osmanische Bedrohung

9. Europa im Zeitalter der Renaissance und die Türken

10. Sultane, Korsaren und Renegaten

11. Das Zeitalter der Aufklärung

12. Vom "kranken Mann am Bosporus" zum "dritten Ansturm" des Islam

Anhang
Zeittafel
Literaturhinweise
Personenregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-51096-0

308 S.

Softcover

Softcover 12,90 € Kaufen

Cardini, Franco

Europa und der Islam

Geschichte eines Mißverständnisses

Dieses glänzend geschriebene Buch erzählt die Geschichte von 13 Jahrhunderten voller Mißverständnisse und Mystifikationen, die Europa und den Islam voneinander getrennt haben. Dabei kommen Kriege und Eroberungen wie die Kreuzzüge, die ”Reconquista” oder die Zurückdrängung des Osmanischen Reichs vom Balkan ebenso zur Sprache wie politische und wirtschaftliche Aspekte und nicht zuletzt die vielfältigen kulturellen Beziehungen zwischen Europa und dem Islam.
Der Islam klopft heute erneut an die Pforte Europas – wie schon im 7. und 8. Jahrhundert, als muslimische Heere weite Bereiche des Mittelmeerraums eroberten, oder zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert, als das Osmanische Reich Europa in Bann hielt. Die historischen Umstände sind jeweils verschieden, aber heute wie früher läuft der Westen Gefahr, den Islam grundlegend mißzuverstehen. Das beginnt mit der Ansicht, daß Europa der Hort des Christentums sei und daß alle, die in Europa leben, ohne Christen zu sein, Fremde oder gar Invasoren sind. Aber auch die wohl-wollende Hinwendung zum Islam ist sehr oft von Vorurteilen geprägt.
Die Islamwissenschaft entstand im 16. und 17. Jahrhundert unter anderem mit dem Ziel, den Koran besser zu verstehen, um die ”Ungläubigen” besser bekehren zu können. Die im Spätmittelalter aufgekommenen Phantasien von fliegenden Teppichen und Wunderlampen sowie die Nachahmung muslimischer Kostüme und Architektur in der Neuzeit prägen bis heute ein Islam-Bild, das sich dem ”Geschmack am Exotischen” verdankt.

Von Franco Cardini. Aus dem Italienischen von Rita Seuß.
Webcode: https://www.chbeck.de/12774

Inhalt

Vorwort

1. Ein Prophet und drei Kontinente

2. Zwischen zwei Jahrtausenden

3. Die Antwort Europas: "Reconquista" und Seeschlachten

4. Die Heilige Stadt

5. Konfrontationen und Begegnungen im 12. und 13. Jahrhundert

6. Die Schätze des Pharao

7. Die Herren des Schreckens

8. "Inimicus crucis, inimicus Europae". Die osmanische Bedrohung

9. Europa im Zeitalter der Renaissance und die Türken

10. Sultane, Korsaren und Renegaten

11. Das Zeitalter der Aufklärung

12. Vom "kranken Mann am Bosporus" zum "dritten Ansturm" des Islam

Anhang
Zeittafel
Literaturhinweise
Personenregister