Merken

Dahrendorf, Ralf

Der Wiederbeginn der Geschichte

Vom Fall der Mauer zum Krieg im Irak

Ralf Dahrendorf legt in diesem Buch eine Auswahl seiner wichtigsten Reden und Aufsätze aus den vergangenen 15 Jahren vor. Sie bieten nicht nur einen Einblick in die Gedankenwelt des großen Soziologen, sondern sind zugleich eine kritische Bilanz der weltpolitischen Entwicklung seit dem Epochenjahr 1989.

In den Zeiten des Kalten Krieges ist die Geschichte gleichsam zu einem künstlichen Stillstand gekommen. West und Ost waren jahrzehntelang fixiert auf einen allumfassenden Wettbewerb der Systeme, der die Energie der Veränderung weitgehend absorbiert hat. Erst 1989 – mit dem Fall der Mauer und der Auflösung des Sowjetsystems – hat sich der historische Prozeß dann mit Macht wieder in Bewegung gesetzt. Heute, nach dem 11. September und den Kriegen in Afghanistan und Irak, sind wir endgültig in einer anderen, globalen Epoche angelangt, deren Konturen sich erst allmählich abzeichnen. Diesen ebenso dramatischen wie unvorhergesehenen Wiederbeginn der Geschichte hat Ralf Dahrendorf mit großer Aufmerksamkeit begleitet und kommentiert. Dabei hat ihn stets über die Ereignisse des Tages hinaus deren Bedeutung für die Zukunft einer offenen Gesellschaft, für die Freiheit des Individuums und die Werte der liberalen Ordnung interessiert. Wie kaum ein anderer Zeitgenosse hat er in seinen brillanten Analysen aufgezeigt, was politische Essays leisten können: Sie geben Orientierung in der Zeitenwende und beharren zugleich darauf, daß auch in einer „Welt ohne Halt“ das Engagement des Bürgers für eine bessere Gesellschaft sinnvoll und möglich ist.


Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-51879-9

350 S.

Hardcover (In Leinen)

Sonstiges 24,90 € Kaufen
Inhalt

Zuvor

1990

 

  1. Müssen Revolutionen scheitern?

    1989: Refolution und Revolution · Der demokratische Traum · Der Kollaps des Zentrums und das Tal der Tränen · Wegkarte zur Freiheit

  2. Die offene Gesellschaft und ihre Ängste

    Offene und geschlossene Gesellschaften · Die Auflösung der Nomenklatura-Herrschaft · Das Dilemma der Anomie · Können offene Gesellschaften Sinn stiften?

  3. Mündige Bürger auf der Suche nach Halt

    Verlegenheiten der Selbstbestimmung · Von der Fähigkeit, anständig mit Konflikten zu leben · Kopfgeburten und Tiefenstrukturen

    1992

     

  4. Moral, Institutionen und Bürgergesellschaften

    Rom, Athen, Bürgerschaft · Homo Sociologicus und die Gesinnungsethik · Recht und Ordnung: Institutionen · Die dritte Säule der Freiheit · Von Untertanen zu Bürgern

  5. Die gute Gesellschaft

    Der Preis der guten Vorsätze · Graham Wallas und Vaclav Havel · Die Sehnsucht nach Entropie und das Singapur-Syndrom · London, oder die Gute Stadt · Kommunitarier und Liberale

    1994

     

  6. Über die Verflechtungen von Ökonomie und Politik

    Rettung durch Wirtschaft? · Die Lehren der postkommunistischen Transformation · Das autoritäre Risiko des asiatischen Weges · Vom Primat der Politik

    1995

     

  7. Die Quadratur des Kreises: Wirtschaftlicher Wohlstand, sozialer Zusammenhalt und politische Freiheit

    Zur Verteidigung der Ersten Welt · Die Globalisierung, ihre Zwänge und Chancen · Bürgergesellschaft unter Druck · Versuchungen des Autoritarismus · Einige bescheidene Vorschläge

    1996

     

  8. Über Deutschland: eine persönliche Perspektive

    Eine deutsch-britische Perspektive · Deutschland und Europa · Gesellschaft und Demokratie in Deutschland · Die deutsche Einheit und die Aufgaben der Zukunft

  9. Von Europa zu Europa

    Europäische Anfänge · Die deutsche Frage · Europas grosser Irrtum · Europa als politische Aufgabe

    1998

     

  10. Revolution und Reform, oder Etwas ist mehr als Alles

    1989, oder das Ende der Revolutionen · 1968, oder der Irrweg der Gesamtplanung · 1848, oder die Kraft der Bürgergesellschaft

  11. Drei Probleme der offenen Gesellschaft

    Zur Definition der offenen Gesellschaft · Das Gellner-Problem · Das Kolakowski-Problem · Das Dahrendorf-Problem

  12. Vernunft, Freiheit und Partei: ein liberales Dilemma

    Erasmus-Menschen · Das Rätsel der fehlenden Partei · Liberaler Internationalismus

    1999

     

  13. New Labour und die alte Freiheit: Zur Kritik des Dritten Weges

    Eine neue sozialdemokratische Blüte? · Globalisierung, Wachstum und Solidarität · Nicht drei, sondern 101 Wege · Die vergessene Freiheit

  14. Umbrüche und normale Zeiten: Braucht Politik Intellektuelle?

    Realpolitiker und Visionäre · Max Webers Verwirrungen · Grenzsituationen und Normalisierung · Deutsche Intellektuelle zwischen Verstaatlichung und Unabhängigkeit

    Jahrhundertwende

     

  15. Der Blick zurück: Das (kurze) sozialdemokratische Jahrhundert

    Verwerfungen der Modernisierung · Liberale und Sozialdemokratien · Die Erste Welt und der kalte Krieg · Von der Unruhe zur trügerischen Ruhe: die 1960er und 1970er Jahre · 1989 und die neue Freiheit

  16. Der Blick voran: Chancen und Risiken der Globalisierung

    Eine Definition der Globalisierung · Die neuen Konflikte · Sozialer Ausschluss; Konflikt ohne Kampf · Neue Chancen für Millionen · Spuren einer Weltbürgergesellschaft: die Werte der Aufklärung

    2000

     

  17. Die globale Klasse und die neue Ungleichheit

    Die Produktivkraft der Information · Der neue Ton, und wer ihn angibt · Gewinner und Verlierer: politische Prioritäten · Arbeit und soziale Kontrolle · Hauptlinien des Konflikts

  18. Demokratie und Rechtsstaat

    "Eine Periode aussergewöhnlicher Umstände" · Die Notwendigkeit von Regeln · Liberale Ordnung und Recht

    2001

     

  19. Die Zukunft der repräsentativen Demokratie

    Geschwächte Parlamente · Neue Trends: Der "Volkswille" und die übernationalen Räume · Zur Rettung der parlamentarischen Demokratie: Fünf Thesen

  20. Von der Aktualität gemeinsamer Werte

    Die Suche nach Halt · Das Beispiel Zuwanderung · Freiheit und Heimat · Doch eine Leitkultur?

    2002

     

  21. Die alte und die neue Bürgergesellschaft

    Die Wiederentdeckung der Bürgergesellschaft · Adam Ferguson und die zivilisierte Gesellschaft · Staatsmacht und Bürgerfreiheiten · Der Liberale und die hybriden Lösungen

  22. Alltags-Europa, Sonntags-Europa: Wer schliesst die Kluft?

    Europäische Realitäten · Walter Hallstein · Valéry Giscard d`Estaing · Jacques Delors

    2003

     

  23. Über Populismus: Acht Anmerkungen

    Populisten links, Populisten rechts · Plädoyer für Komplexität

  24. Europa und der Westen: Alte und neue Identitäten

    Deutsche Wege zum Westen · Die angewandte Aufklärung · Mitteleuropa, Mars und Venus · Harte Macht, weiche Macht · Die liberale Ordnung

Anmerkungen

Personenregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-51879-9

350 S.

Hardcover (In Leinen)

Hardcover (In Leinen) 24,90 € Kaufen

Dahrendorf, Ralf

Der Wiederbeginn der Geschichte

Vom Fall der Mauer zum Krieg im Irak

Ralf Dahrendorf legt in diesem Buch eine Auswahl seiner wichtigsten Reden und Aufsätze aus den vergangenen 15 Jahren vor. Sie bieten nicht nur einen Einblick in die Gedankenwelt des großen Soziologen, sondern sind zugleich eine kritische Bilanz der weltpolitischen Entwicklung seit dem Epochenjahr 1989.

In den Zeiten des Kalten Krieges ist die Geschichte gleichsam zu einem künstlichen Stillstand gekommen. West und Ost waren jahrzehntelang fixiert auf einen allumfassenden Wettbewerb der Systeme, der die Energie der Veränderung weitgehend absorbiert hat. Erst 1989 – mit dem Fall der Mauer und der Auflösung des Sowjetsystems – hat sich der historische Prozeß dann mit Macht wieder in Bewegung gesetzt. Heute, nach dem 11. September und den Kriegen in Afghanistan und Irak, sind wir endgültig in einer anderen, globalen Epoche angelangt, deren Konturen sich erst allmählich abzeichnen. Diesen ebenso dramatischen wie unvorhergesehenen Wiederbeginn der Geschichte hat Ralf Dahrendorf mit großer Aufmerksamkeit begleitet und kommentiert. Dabei hat ihn stets über die Ereignisse des Tages hinaus deren Bedeutung für die Zukunft einer offenen Gesellschaft, für die Freiheit des Individuums und die Werte der liberalen Ordnung interessiert. Wie kaum ein anderer Zeitgenosse hat er in seinen brillanten Analysen aufgezeigt, was politische Essays leisten können: Sie geben Orientierung in der Zeitenwende und beharren zugleich darauf, daß auch in einer „Welt ohne Halt“ das Engagement des Bürgers für eine bessere Gesellschaft sinnvoll und möglich ist.

Webcode: https://www.chbeck.de/20945

Inhalt

Zuvor

1990

 

  1. Müssen Revolutionen scheitern?

    1989: Refolution und Revolution · Der demokratische Traum · Der Kollaps des Zentrums und das Tal der Tränen · Wegkarte zur Freiheit

  2. Die offene Gesellschaft und ihre Ängste

    Offene und geschlossene Gesellschaften · Die Auflösung der Nomenklatura-Herrschaft · Das Dilemma der Anomie · Können offene Gesellschaften Sinn stiften?

  3. Mündige Bürger auf der Suche nach Halt

    Verlegenheiten der Selbstbestimmung · Von der Fähigkeit, anständig mit Konflikten zu leben · Kopfgeburten und Tiefenstrukturen

    1992

     

  4. Moral, Institutionen und Bürgergesellschaften

    Rom, Athen, Bürgerschaft · Homo Sociologicus und die Gesinnungsethik · Recht und Ordnung: Institutionen · Die dritte Säule der Freiheit · Von Untertanen zu Bürgern

  5. Die gute Gesellschaft

    Der Preis der guten Vorsätze · Graham Wallas und Vaclav Havel · Die Sehnsucht nach Entropie und das Singapur-Syndrom · London, oder die Gute Stadt · Kommunitarier und Liberale

    1994

     

  6. Über die Verflechtungen von Ökonomie und Politik

    Rettung durch Wirtschaft? · Die Lehren der postkommunistischen Transformation · Das autoritäre Risiko des asiatischen Weges · Vom Primat der Politik

    1995

     

  7. Die Quadratur des Kreises: Wirtschaftlicher Wohlstand, sozialer Zusammenhalt und politische Freiheit

    Zur Verteidigung der Ersten Welt · Die Globalisierung, ihre Zwänge und Chancen · Bürgergesellschaft unter Druck · Versuchungen des Autoritarismus · Einige bescheidene Vorschläge

    1996

     

  8. Über Deutschland: eine persönliche Perspektive

    Eine deutsch-britische Perspektive · Deutschland und Europa · Gesellschaft und Demokratie in Deutschland · Die deutsche Einheit und die Aufgaben der Zukunft

  9. Von Europa zu Europa

    Europäische Anfänge · Die deutsche Frage · Europas grosser Irrtum · Europa als politische Aufgabe

    1998

     

  10. Revolution und Reform, oder Etwas ist mehr als Alles

    1989, oder das Ende der Revolutionen · 1968, oder der Irrweg der Gesamtplanung · 1848, oder die Kraft der Bürgergesellschaft

  11. Drei Probleme der offenen Gesellschaft

    Zur Definition der offenen Gesellschaft · Das Gellner-Problem · Das Kolakowski-Problem · Das Dahrendorf-Problem

  12. Vernunft, Freiheit und Partei: ein liberales Dilemma

    Erasmus-Menschen · Das Rätsel der fehlenden Partei · Liberaler Internationalismus

    1999

     

  13. New Labour und die alte Freiheit: Zur Kritik des Dritten Weges

    Eine neue sozialdemokratische Blüte? · Globalisierung, Wachstum und Solidarität · Nicht drei, sondern 101 Wege · Die vergessene Freiheit

  14. Umbrüche und normale Zeiten: Braucht Politik Intellektuelle?

    Realpolitiker und Visionäre · Max Webers Verwirrungen · Grenzsituationen und Normalisierung · Deutsche Intellektuelle zwischen Verstaatlichung und Unabhängigkeit

    Jahrhundertwende

     

  15. Der Blick zurück: Das (kurze) sozialdemokratische Jahrhundert

    Verwerfungen der Modernisierung · Liberale und Sozialdemokratien · Die Erste Welt und der kalte Krieg · Von der Unruhe zur trügerischen Ruhe: die 1960er und 1970er Jahre · 1989 und die neue Freiheit

  16. Der Blick voran: Chancen und Risiken der Globalisierung

    Eine Definition der Globalisierung · Die neuen Konflikte · Sozialer Ausschluss; Konflikt ohne Kampf · Neue Chancen für Millionen · Spuren einer Weltbürgergesellschaft: die Werte der Aufklärung

    2000

     

  17. Die globale Klasse und die neue Ungleichheit

    Die Produktivkraft der Information · Der neue Ton, und wer ihn angibt · Gewinner und Verlierer: politische Prioritäten · Arbeit und soziale Kontrolle · Hauptlinien des Konflikts

  18. Demokratie und Rechtsstaat

    "Eine Periode aussergewöhnlicher Umstände" · Die Notwendigkeit von Regeln · Liberale Ordnung und Recht

    2001

     

  19. Die Zukunft der repräsentativen Demokratie

    Geschwächte Parlamente · Neue Trends: Der "Volkswille" und die übernationalen Räume · Zur Rettung der parlamentarischen Demokratie: Fünf Thesen

  20. Von der Aktualität gemeinsamer Werte

    Die Suche nach Halt · Das Beispiel Zuwanderung · Freiheit und Heimat · Doch eine Leitkultur?

    2002

     

  21. Die alte und die neue Bürgergesellschaft

    Die Wiederentdeckung der Bürgergesellschaft · Adam Ferguson und die zivilisierte Gesellschaft · Staatsmacht und Bürgerfreiheiten · Der Liberale und die hybriden Lösungen

  22. Alltags-Europa, Sonntags-Europa: Wer schliesst die Kluft?

    Europäische Realitäten · Walter Hallstein · Valéry Giscard d`Estaing · Jacques Delors

    2003

     

  23. Über Populismus: Acht Anmerkungen

    Populisten links, Populisten rechts · Plädoyer für Komplexität

  24. Europa und der Westen: Alte und neue Identitäten

    Deutsche Wege zum Westen · Die angewandte Aufklärung · Mitteleuropa, Mars und Venus · Harte Macht, weiche Macht · Die liberale Ordnung

Anmerkungen

Personenregister