Merken

Denzer, Jörg

Die Konquista der Augsburger Welser-Gesellschaft in Südamerika (1528-1556)

Historische Rekonstruktion, Historiografie und Lokale Erinnerungskultur in Kolumbien und Venezuela

Zwischen 1528 und 1556 war das Augsburger Handelshaus Welser als Statthalterin der spanischen Überseeprovinz Venezuela an der Konquista, der Eroberung Mittel- und Südamerikas durch Spanien, entscheidend beteiligt. Venezuela, ein damals weitgehend unbekanntes Gebiet, umfaßte den Westen des heutigen Venezuela und den Osten des heutigen Kolumbiens. Die Welser-Gesellschaft hatte mit dem Venezuela-Unternehmen beinahe den großen Coup gelandet. Auf der Grundlage umfangreicher Quellen folgt der Autor den Routen der Expeditionen der Welser durch die Anden, das Orinoko- und Amazonasgebiet. Er schildert eindringlich die Eroberung Cundinamarcas im kolumbianischen Hochland, besser bekannt als das sagenumwobene „El Dorado“. Im zweiten Teil seiner Arbeit widmet sich Jörg Denzer der lateinamerikanischen Geschichtsschreibung zum Unternehmen der Welser, die häufig zu wechselnden politischen Zwecken instrumentalisiert wurde. Im letzten Teil untersucht er die lokale Erinnerungskultur zur Geschichte der Welser in den Städten und Dörfern Kolumbiens und Venezuelas.


Inhalt
Einleitung

I. Die Statthalterschaft der Welser in Venezuela 1528–1556: Rekonstruktion der Ereignisse
1. Die Rahmenbedingungen des Unternehmens
2. In Venezuela: Die Orientierungsphase 1529–1531
3. Die Suche nach dem ‹Goldland› Cundinamarca: 1532–1539
4. Höhepunkt und Scheitern der Venezuela-Unternehmung
5. Rückzug der Welser aus Venezuela und Marginalisierung der Provinz nach 1540
6. Zusammenfassung der wichtigsten Forschungsergebnisse

II. Die Welser-Historiografie vom 16.–20. Jahrhundert in Neu Granada und den Nachfolgestaaten Kolumbien und Venezuela
1. Die Chronistenberichte vom 16. –18. Jahrhundert
2. Die Welser-Epoche in der postkolonialen Historiografie
3. Die Welser-Historiografie im 20. Jahrhundert
4. Die Professionalisierung der Wissenschaft in Kolumbien und Venezuela
5. Zusammenfassung der wichtigsten Forschungsergebnisse

III. Die Welser-Zeit in der lokalen Erinnerungskultur Kolumbiens und Venezuelas
1. In den Großstädten
2. Regionale Zentren und Kleinstädte
3. Kleine Orte und Dörfer
4. Zusammenfassung der wichtigsten Forschungsergebnisse

Schlussbetrachtung

Anhang
Quellen- und Literaturverzeichnis
Dank

Empfehlungen

}

Bibliografie

978-3-406-53484-3

341 S.

Softcover

Softcover 58,00 € Kaufen

Denzer, Jörg

Die Konquista der Augsburger Welser-Gesellschaft in Südamerika (1528-1556)

Historische Rekonstruktion, Historiografie und Lokale Erinnerungskultur in Kolumbien und Venezuela

Zwischen 1528 und 1556 war das Augsburger Handelshaus Welser als Statthalterin der spanischen Überseeprovinz Venezuela an der Konquista, der Eroberung Mittel- und Südamerikas durch Spanien, entscheidend beteiligt. Venezuela, ein damals weitgehend unbekanntes Gebiet, umfaßte den Westen des heutigen Venezuela und den Osten des heutigen Kolumbiens. Die Welser-Gesellschaft hatte mit dem Venezuela-Unternehmen beinahe den großen Coup gelandet. Auf der Grundlage umfangreicher Quellen folgt der Autor den Routen der Expeditionen der Welser durch die Anden, das Orinoko- und Amazonasgebiet. Er schildert eindringlich die Eroberung Cundinamarcas im kolumbianischen Hochland, besser bekannt als das sagenumwobene „El Dorado“. Im zweiten Teil seiner Arbeit widmet sich Jörg Denzer der lateinamerikanischen Geschichtsschreibung zum Unternehmen der Welser, die häufig zu wechselnden politischen Zwecken instrumentalisiert wurde. Im letzten Teil untersucht er die lokale Erinnerungskultur zur Geschichte der Welser in den Städten und Dörfern Kolumbiens und Venezuelas.

Webcode: https://www.chbeck.de/13070

Inhalt

Einleitung

I. Die Statthalterschaft der Welser in Venezuela 1528–1556: Rekonstruktion der Ereignisse
1. Die Rahmenbedingungen des Unternehmens
2. In Venezuela: Die Orientierungsphase 1529–1531
3. Die Suche nach dem ‹Goldland› Cundinamarca: 1532–1539
4. Höhepunkt und Scheitern der Venezuela-Unternehmung
5. Rückzug der Welser aus Venezuela und Marginalisierung der Provinz nach 1540
6. Zusammenfassung der wichtigsten Forschungsergebnisse

II. Die Welser-Historiografie vom 16.–20. Jahrhundert in Neu Granada und den Nachfolgestaaten Kolumbien und Venezuela
1. Die Chronistenberichte vom 16. –18. Jahrhundert
2. Die Welser-Epoche in der postkolonialen Historiografie
3. Die Welser-Historiografie im 20. Jahrhundert
4. Die Professionalisierung der Wissenschaft in Kolumbien und Venezuela
5. Zusammenfassung der wichtigsten Forschungsergebnisse

III. Die Welser-Zeit in der lokalen Erinnerungskultur Kolumbiens und Venezuelas
1. In den Großstädten
2. Regionale Zentren und Kleinstädte
3. Kleine Orte und Dörfer
4. Zusammenfassung der wichtigsten Forschungsergebnisse

Schlussbetrachtung

Anhang
Quellen- und Literaturverzeichnis
Dank