Cover Download Merken

James, Harold / Müller, Martin L.

Georg Solmssen - ein deutscher Bankier

Briefe aus einem halben Jahrhundert 1900-1956

Georg Solmssen entstammte einer berühmten deutsch-jüdischen Bankiersfamilie. Im Jahr 1900 trat er in die von seinem Vater mitgeprägte Disconto-Gesellschaft ein. In der Weimarer Republik bereitete er die Fusion mit der Deutschen Bank vor und gehörte seit 1929 dem Vorstand der neuen "Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft" an. 1933 wurde er deren Vorstandssprecher, musste sich aber schon im folgenden Jahr von diesem Amt zurückziehen. In der Schweiz fand er 1938 Zuflucht. Sein hier vorgelegter Briefwechsel erlaubt unmittelbare Einsichten in ein halbes Jahrhundert deutscher Finanz-, Wirtschafts- und Gesellschaftsgeschichte und macht wichtige, bislang verstreute Quellen erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-62795-8

Erschienen am 08. März 2012

645 S., mit 18 Abbildungen

Softcover

Broschur 68,00 € Kaufen
e-Book 57,99 € Kaufen
Pressestimmen

Pressestimmen

"Die Editoren (…) erfüllen hohe Erwartungen an die editorische Gründlichkeit."
Christopher Kopper, Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 1/2013



"Der Band erweist sich als wertvolle Quelle und Glücksfall für die (nicht nur unternehmens-) historische Forschung."
Martin Münzel, H-Soz-u-Kult, 26. September 2012



"Eine hochinteressante Schrift."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 4. Juni 2012



"Die 381 abgedruckten und mit hilfreichen Anmerkungen versehenen Briefe – davon 250 aus seiner Feder – stellen aber nicht nur unter politikgeschichtlichen Gesichtspunkten eine wertvolle Quelle dar. Auch für die deutsche Wirtschafts- und Sozialgeschichte sind sie von großem Interesse."
Werner Bührer, Süddeutsche Zeitung, 5. Mai 2012



Empfehlungen

}

Bibliografie

978-3-406-62795-8

Erschienen am 08. März 2012

645 S., mit 18 Abbildungen

Softcover

Softcover 68,00 € Kaufen
e-Book 57,99 € Kaufen

James, Harold / Müller, Martin L.

Georg Solmssen - ein deutscher Bankier

Briefe aus einem halben Jahrhundert 1900-1956

Georg Solmssen entstammte einer berühmten deutsch-jüdischen Bankiersfamilie. Im Jahr 1900 trat er in die von seinem Vater mitgeprägte Disconto-Gesellschaft ein. In der Weimarer Republik bereitete er die Fusion mit der Deutschen Bank vor und gehörte seit 1929 dem Vorstand der neuen "Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft" an. 1933 wurde er deren Vorstandssprecher, musste sich aber schon im folgenden Jahr von diesem Amt zurückziehen. In der Schweiz fand er 1938 Zuflucht. Sein hier vorgelegter Briefwechsel erlaubt unmittelbare Einsichten in ein halbes Jahrhundert deutscher Finanz-, Wirtschafts- und Gesellschaftsgeschichte und macht wichtige, bislang verstreute Quellen erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.
Webcode: https://www.chbeck.de/8910526

Pressestimmen

"Die Editoren (…) erfüllen hohe Erwartungen an die editorische Gründlichkeit."
Christopher Kopper, Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 1/2013


"Der Band erweist sich als wertvolle Quelle und Glücksfall für die (nicht nur unternehmens-) historische Forschung."
Martin Münzel, H-Soz-u-Kult, 26. September 2012


"Eine hochinteressante Schrift."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 4. Juni 2012


"Die 381 abgedruckten und mit hilfreichen Anmerkungen versehenen Briefe – davon 250 aus seiner Feder – stellen aber nicht nur unter politikgeschichtlichen Gesichtspunkten eine wertvolle Quelle dar. Auch für die deutsche Wirtschafts- und Sozialgeschichte sind sie von großem Interesse."
Werner Bührer, Süddeutsche Zeitung, 5. Mai 2012