Leseprobe Merken

Gerhardt, Volker

Humanität

Über den Geist der Menschheit

"Die WElT - Sachbücher des Monats" September 2019, Rang 8

Seit der Antike ist "Humanität" ein Leitbegriff für menschliches Handeln und menschliche Würde. Doch die zur Floskel heruntergekommene Formel setzt ein Bild des Menschen voraus, das nur selten hinterfragt wird. Volker Gerhardt, einer der prominentesten deutschen Philosophen, geht dieser Selbstbeschreibung des Menschen nach, überwindet die traditionelle Geringschätzung der Tiere und entfaltet ein radikal neues Verständnis der Beziehung von Natur und Kultur.
Wir sind in einem Zeitalter der globalen Vernetzung angekommen, in dem vom Klimawandel bis zur Genforschung alle Menschen von einer neuen Verwandlung der Welt betroffen sind. Mehr denn je ist deshalb heute die Frage nach der einen Menschheit und dem, was sie verbindet, aktuell, ja überlebenswichtig - denn viele Herausforderungen der Zukunft werden sich nicht isoliert, sondern nur gemeinsam lösen lassen. Auch die Philosophie muss darauf reagieren und ihre althergebrachten Begriffe in Frage stellen. Volker Gerhardt tut das und stellt in seinem Buch den "Geist der Menschheit" auf eine erweiterte, zur Erhaltung von Natur und Kultur verpflichtende Grundlage.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-72503-6

Erschienen am 14. März 2019

320 S.

Hardcover

Hardcover 32,00 € Kaufen
e-Book 26,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

Einleitung
Selbstverständnis ohne Abwertung anderer

Kapitel 1 Philanthropie
Im Menschen die Menschheit lieben

Kapitel 2 Homo quaerens
Der Mensch als Problem an sich selbst

Kapitel 3 Animal sociale cum rationale
Bewusstsein verbindet

Kapitel 4 Homo sapiens est homo faber
Der unterschätzte Anteil der Technik

Kapitel 5 Homo ludens, negans et creator
Das Spiel im Aufbau der Kultur

Kapitel 6 Homo publicus
Öffentlichkeit als Instanz der Menschheit

Kapitel 7 Humanität
Die Realität einer Idee

Beschluss
Über den Geist der Menschheit

Anhang
Anmerkungen
Literatur
Personen- und Sachregister
Pressestimmen

Pressestimmen

"Ein tiefgründiges, sehr gut lesbares Buch.“
Hannoversche Allgemeine



"Ein umfassendes Bild des menschlichen Daseins"
hohe Luft



"Ein kluges Buch!"
Dresdner Morgenpost



"‘Humanität‘ ist eine fundierte, lesenswerte Untersuchung, die weit in die Kulturgeschichte ausgreift. Und die daran erinnert, dass es zu den schönsten Ansprüchen an uns selbst gehört, freie und verantwortliche Wesen zu sein.“
Bayern2, Beate Meierfrankenfeld



"Volker Gerhardt schreibt auch für Nicht-Philosophen und Nicht-Wissenschaftler sehr verständlich."
Christ in der Gegenwart 



"Ein differenziertes, stimmiges und spannungsreiches Bild des Menschen entstehen."
zeitzeichen, Johann Hinrich Claussen



"Eine breit angelegte philosophische Selbstprüfung im Interesse von Humanität auf dem Hintergrund und des heutigen Wissens um den Mensch und seine Entstehung, aber auch der heutigen Gefährdungen für das Menschsein. Es ist ein Appell, der Humanität treu zu bleiben."
Herder Korrespondenz, Ulrich Ruh



"Volker Gerhardt findet überzeugende Antworten auf eine alte Frage (…)"
Süddeutsche Zeitung



"Wir werden dieses ethische Regelwerk dringend brauchen, um sämtliche Veränderungs- und Kontrollansprüche neuer Technologien nicht in einem Albtraum von Freiheitsberaubung münden zu sehen. Es geht um nichts weniger als darum, Menschen bleiben zu können.“
Furche, Oliver vom Hove



"Volker Gerhardt hat ein profundes Buch geschrieben, das nicht nur gut lesbar ist, sondern die Debatte um den Humanismus neu entfachen wird.“
Deutschlandfunk, Leander Scholz



Downloads

Downloads

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Bonn

21. November 2019

Volker Gerhardt

Humanität

Diskussion

'Gedankensprünge' - Volker Gerhardt zu seinem Werk 'Humanität'

Veranstaltungsort: Buchladen 46

Bonn , Kaiserstr. 46

Web: Zur Veranstaltungsseite

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-72503-6

Erschienen am 14. März 2019

320 S.

Hardcover

Hardcover 32,00 € Kaufen
e-Book 26,99 € Kaufen

Gerhardt, Volker

Humanität

Über den Geist der Menschheit

"Die WElT - Sachbücher des Monats" September 2019, Rang 8

Seit der Antike ist "Humanität" ein Leitbegriff für menschliches Handeln und menschliche Würde. Doch die zur Floskel heruntergekommene Formel setzt ein Bild des Menschen voraus, das nur selten hinterfragt wird. Volker Gerhardt, einer der prominentesten deutschen Philosophen, geht dieser Selbstbeschreibung des Menschen nach, überwindet die traditionelle Geringschätzung der Tiere und entfaltet ein radikal neues Verständnis der Beziehung von Natur und Kultur.
Wir sind in einem Zeitalter der globalen Vernetzung angekommen, in dem vom Klimawandel bis zur Genforschung alle Menschen von einer neuen Verwandlung der Welt betroffen sind. Mehr denn je ist deshalb heute die Frage nach der einen Menschheit und dem, was sie verbindet, aktuell, ja überlebenswichtig - denn viele Herausforderungen der Zukunft werden sich nicht isoliert, sondern nur gemeinsam lösen lassen. Auch die Philosophie muss darauf reagieren und ihre althergebrachten Begriffe in Frage stellen. Volker Gerhardt tut das und stellt in seinem Buch den "Geist der Menschheit" auf eine erweiterte, zur Erhaltung von Natur und Kultur verpflichtende Grundlage.
Webcode: https://www.chbeck.de/24058573

Inhalt

Vorwort

Einleitung
Selbstverständnis ohne Abwertung anderer

Kapitel 1 Philanthropie
Im Menschen die Menschheit lieben

Kapitel 2 Homo quaerens
Der Mensch als Problem an sich selbst

Kapitel 3 Animal sociale cum rationale
Bewusstsein verbindet

Kapitel 4 Homo sapiens est homo faber
Der unterschätzte Anteil der Technik

Kapitel 5 Homo ludens, negans et creator
Das Spiel im Aufbau der Kultur

Kapitel 6 Homo publicus
Öffentlichkeit als Instanz der Menschheit

Kapitel 7 Humanität
Die Realität einer Idee

Beschluss
Über den Geist der Menschheit

Anhang
Anmerkungen
Literatur
Personen- und Sachregister

Pressestimmen

"Ein tiefgründiges, sehr gut lesbares Buch.“
Hannoversche Allgemeine


"Ein umfassendes Bild des menschlichen Daseins"
hohe Luft


"Ein kluges Buch!"
Dresdner Morgenpost


"‘Humanität‘ ist eine fundierte, lesenswerte Untersuchung, die weit in die Kulturgeschichte ausgreift. Und die daran erinnert, dass es zu den schönsten Ansprüchen an uns selbst gehört, freie und verantwortliche Wesen zu sein.“
Bayern2, Beate Meierfrankenfeld


"Volker Gerhardt schreibt auch für Nicht-Philosophen und Nicht-Wissenschaftler sehr verständlich."
Christ in der Gegenwart 


"Ein differenziertes, stimmiges und spannungsreiches Bild des Menschen entstehen."
zeitzeichen, Johann Hinrich Claussen


"Eine breit angelegte philosophische Selbstprüfung im Interesse von Humanität auf dem Hintergrund und des heutigen Wissens um den Mensch und seine Entstehung, aber auch der heutigen Gefährdungen für das Menschsein. Es ist ein Appell, der Humanität treu zu bleiben."
Herder Korrespondenz, Ulrich Ruh


"Volker Gerhardt findet überzeugende Antworten auf eine alte Frage (…)"
Süddeutsche Zeitung


"Wir werden dieses ethische Regelwerk dringend brauchen, um sämtliche Veränderungs- und Kontrollansprüche neuer Technologien nicht in einem Albtraum von Freiheitsberaubung münden zu sehen. Es geht um nichts weniger als darum, Menschen bleiben zu können.“
Furche, Oliver vom Hove


"Volker Gerhardt hat ein profundes Buch geschrieben, das nicht nur gut lesbar ist, sondern die Debatte um den Humanismus neu entfachen wird.“
Deutschlandfunk, Leander Scholz

Veranstaltungen

Bonn

21. November 2019

Volker Gerhardt

Humanität

Diskussion

'Gedankensprünge' - Volker Gerhardt zu seinem Werk 'Humanität'

Veranstaltungsort: Buchladen 46

Bonn , Kaiserstr. 46

Web: Zur Veranstaltungsseite