Leseprobe Merken

Gutknecht, Christoph

Von Treppenwitz bis Sauregurkenzeit

Die verrücktesten Wörter im Deutschen

Beischlaf - Bis in die Puppen - Europamüde - Hans-Dampf-in-allen-Gassen - Höchste Eisenbahn - Journaille - Kohldampf (schieben) - Lästerzunge - Manoli - Playboy - Schickeria - Schlaraffenland - Toast - Verhunzen

Verhohnepipeln, verhunzen, einen Türken bauen – es gibt im Deutschen zahlreiche Wörter, die man nur schwer etymologisch herleiten kann. Sie haben sich im Laufe der Geschichte semantisch verändert, so daß man ohne Kenntnisse der Kulturgeschichte nicht weiß, wovon die Rede ist. Christoph Gutknecht geht in diesem Buch den Wandlungen der Sprache nach, die zu den amüsanten, ausgefallenen, innovativen und oft schlichtweg verrückten Wortschöpfungen geführt haben. Sein Streifzug durch die Kultur- und Sprachgeschichte wird allen gefallen, denen die deutsche Sprache mehr ist als höherer Blödsinn.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-56833-6

Erschienen am 15. Februar 2008

237 S., mit 21 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 9,95 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

Kapitel 1
Politik und Presse
Der Sumpf der Kameraderie und Verfilzungen
Des abendländischen Wesens überdrüssig
Vom Automatenbau zur getürkten Weihnacht

Kapitel 2
Die Gesellschaft – oben und unten
Promenadentour für das Stabilisariat
Schickeristen, Schicksen und Böcksen
Im Land der Faulenzer und Schwelger

Kapitel 3
Zeitfaktoren
Höchste Eisenbahn für viel Sonne!
Madamken, nu sind wir durch bis an die Puppen
Alle Jubeljahre ein Jobeljahr?

Kapitel 4
Sinn und Unsinn
Gegen Verhohnepiepelung juristisch vorgehen?
Vom Treppenwitz zum Treppen-Glück
Höh’rer Blödsinn – frei vom Urgesetz der Schwere

Kapitel 5
Emotionen
Eifersucht: Keine Sau hält das aus!
Vom hwG zum Kaiserwalzer
Mit der Basis auf Grundeis

Kapitel 6
Charaktere
«Ich verbitte es mir, Hans genannt zu werden!»
Geiz ist geil? Nein, Geiz ist Gier!
Gegen Frauenanmut nicht unempfindlich

Kapitel 7
Sprechen und Argumentieren
Ein bißchen Spaß muß sein
Lumpen, die sich das Klima verhunzen
Wenn die Lästerzunge sticht
Que cela n’arrive plus!

Kapitel 8
Metaphern aus der Küche
«Ja, was moanst denn, wiar i Kohldampf schiab!»
Ein Toast auf einen guten Mann
«Sauregurkenzeit, Herr Gevatter!»
Das faule Ei des Columbus

Anmerkungen
Literaturverzeichnis
Personenregister
Bildnachweise

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-56833-6

Erschienen am 15. Februar 2008

237 S., mit 21 Abbildungen

Softcover

Softcover 9,95 € Kaufen

Gutknecht, Christoph

Von Treppenwitz bis Sauregurkenzeit

Die verrücktesten Wörter im Deutschen

Beischlaf - Bis in die Puppen - Europamüde - Hans-Dampf-in-allen-Gassen - Höchste Eisenbahn - Journaille - Kohldampf (schieben) - Lästerzunge - Manoli - Playboy - Schickeria - Schlaraffenland - Toast - Verhunzen

Verhohnepipeln, verhunzen, einen Türken bauen – es gibt im Deutschen zahlreiche Wörter, die man nur schwer etymologisch herleiten kann. Sie haben sich im Laufe der Geschichte semantisch verändert, so daß man ohne Kenntnisse der Kulturgeschichte nicht weiß, wovon die Rede ist. Christoph Gutknecht geht in diesem Buch den Wandlungen der Sprache nach, die zu den amüsanten, ausgefallenen, innovativen und oft schlichtweg verrückten Wortschöpfungen geführt haben. Sein Streifzug durch die Kultur- und Sprachgeschichte wird allen gefallen, denen die deutsche Sprache mehr ist als höherer Blödsinn.
Webcode: https://www.chbeck.de/23209

Inhalt

Vorwort

Kapitel 1
Politik und Presse
Der Sumpf der Kameraderie und Verfilzungen
Des abendländischen Wesens überdrüssig
Vom Automatenbau zur getürkten Weihnacht

Kapitel 2
Die Gesellschaft – oben und unten
Promenadentour für das Stabilisariat
Schickeristen, Schicksen und Böcksen
Im Land der Faulenzer und Schwelger

Kapitel 3
Zeitfaktoren
Höchste Eisenbahn für viel Sonne!
Madamken, nu sind wir durch bis an die Puppen
Alle Jubeljahre ein Jobeljahr?

Kapitel 4
Sinn und Unsinn
Gegen Verhohnepiepelung juristisch vorgehen?
Vom Treppenwitz zum Treppen-Glück
Höh’rer Blödsinn – frei vom Urgesetz der Schwere

Kapitel 5
Emotionen
Eifersucht: Keine Sau hält das aus!
Vom hwG zum Kaiserwalzer
Mit der Basis auf Grundeis

Kapitel 6
Charaktere
«Ich verbitte es mir, Hans genannt zu werden!»
Geiz ist geil? Nein, Geiz ist Gier!
Gegen Frauenanmut nicht unempfindlich

Kapitel 7
Sprechen und Argumentieren
Ein bißchen Spaß muß sein
Lumpen, die sich das Klima verhunzen
Wenn die Lästerzunge sticht
Que cela n’arrive plus!

Kapitel 8
Metaphern aus der Küche
«Ja, was moanst denn, wiar i Kohldampf schiab!»
Ein Toast auf einen guten Mann
«Sauregurkenzeit, Herr Gevatter!»
Das faule Ei des Columbus

Anmerkungen
Literaturverzeichnis
Personenregister
Bildnachweise