Leseprobe Merken

Haarmann, Harald

Weltgeschichte der Zahlen

Harald Haarmann schildert knapp und anschaulich die Geschichte des Zählens, der Ziffern und der Zahlensymbolik von den frühestens Spuren in der Altsteinzeit über die Anfänge des Kalenderwesens bis hin zum weltweiten Siegeszug der Ziffer Null und zum binären System des Computerzeitalters. Zur Sprache kommen auch untergegangene Zählsysteme wie das altamerikanische oder die einzigartige chinesische Zahlenschreibung, die bis heute in Ostasien eine Rolle spielt.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-56250-1

Erschienen am 29. August 2008

128 S., mit 23 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 8,95 € Kaufen
Inhalt
Einleitung

1. Anfänge des abstrakten Denkens in der Altsteinzeit
Die Frühmenschen und ihr Umgang mit Zahlen
Frühes Rechen- und Kalenderwesendes Homo sapiens sapiens

2. Jenseits von Zählen und Rechnen: Symbole, Mythen und Magie
Paläolithische Spuren
Symbolische Konnotationen: Zahlen von 1 bis 13

3. Zahlwortsysteme im Vergleich
Sprachen ohne Zahlwortsysteme
Restringierte Zahlwortsysteme
Quinärsysteme
Dezimalsysteme
Vigesimalsysteme
Vigesimal-dezimales Mischsystem
Systeme mit hoher Basiseinheit
Komplexe Mischsysteme
Systeme mit komplementären Zahlwortdubletten
Systeme mit rivalisierenden Zahlwortdubletten

4. Der chinesische Kulturkreis
Anfänge des Umgangs mit Zahlen in China
Die Entwicklung der chinesischen Mathematik und Astronomie
Das chinesische Zahlensystem in Japan und Korea

5. Die Hochkulturen Altamerikas
Zahlwortsysteme in den Sprachen Mittelamerikas
Die Maya und das präkolumbische Rechen- und Kalenderwesen
Die Schnurtechnik in der Andenregion

6. Die frühen Hochkulturen der Alten Welt
Erste Notationen in der Donauzivilisation
Inventarisierung im Alten Ägypten
Sumerische Piktographie und Keilschrift
Innovationen in Elam
Fernwirkungen babylonischen Wissensgutes

7. Hebräische Zahlenschreibung und Zahlenmystik
Das System der Zahlbuchstaben
Zahlenmystik: Jenseits des sprachlich Ausdrückbaren
Die kabbalistische Weltordnung

8. Die europäische Antike
Griechisch-etruskisch-römische Gemeinsamkeiten
Phönizisch-griechische Traditionen
Kulturtransfer zu den Goten und Slawen
Die Zahlenschreibung der Etrusker
Die «römischen» Zahlen

9. Der Weg der indisch-arabischen Ziffern nach Europa
Von Indien nach Bagdad
Die Entwicklung eines Positionssystems mit der Null
Die aramäischen Ursprünge des indischen
Zahlensystems
Die Übernahme der Ziffern in Europa
Die Null als exotischer Nachzügler

10. Das binäre System

Literaturhinweise
Register
Pressestimmen

Pressestimmen

"Haarmann, der schon mehrere Bücher über die Geschichte der Schrift veröffentlicht hat, beschreibt die Entstehung und Entwicklung der Zahlen in Verbindung mit der Entstehung und Entwicklung des Alphabets und führt auch die ‚mystische’ Wechselbeziehung zwischen Lettern und Ziffern vor (...). So ist ein kleine Geschichte der Zahlen zugleich Kulturgeschichte."
Stefana Sabin, Neue Zürcher Zeitung, 10. Juni 2009



"Harald Haarmann schildert knapp und anschaulich die Geschichte des Zählens, der Ziffern und der Zahlensymbolik von den frühesten Spuren der Altsteinzeit über die Anfänge des Kalenderwesens bis hin zum Siegeszug der Ziffer Null und zum binären System des Computerzeitalters. Zur Sprache kommen auch untergegangene altamerikanische Zählsysteme und die uralte chinesische Zahlenschreibung, die bis heute in Ostasien eine Rolle spielt."
DW, Die Welt, 23. Dezember 2008



"In der knappen "Weltgeschichte der Zahlen" des famosen linguistischen Alleswissers Harald Haarmann kann man lernen, dass viele archaische mathematische Systeme und Zählweisen ursprünglich ganz konkrete Phänomene abbilden sollten."
Matthias Heine, Die Welt, 24. November 2008



"Die Welt der Zahlen
Ein kultureller Ausflug. (...) Harald Haarmann hat eine lehrreiche „Weltgeschichte der Zahlen“ verfasst, die bis zum Homo erectus zurückführt."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12. November 2008



"Nicht genug kann man die Reihe ´C. H. Beck – Wissen` loben. In so knapper wie lebendiger Form stellt sie jeweils ein weites, aber umschriebenes Gebiet dar und orientiert den Neuling in wenigen Stunden über den Hellenismus, über Himmel und Hölle oder, wie jetzt, über die ´Weltgeschichte der Zahlen`. Der Verlag hat es verstanden, die fassliche Darstellung in kleiner Broschur den Experten als Herausforderung schmackhaft zu machen. Vom Ergebnis profitieren beide, das Fach und die Allgemeinheit. Am besten wäre es, man abonnierte die ganze Reihe und ließe sich dann in regelmäßigen Abständen überraschen."
Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung, Literaturbeilage zur Frankfurter Buchmesse, 14. Oktober 2008



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-56250-1

Erschienen am 29. August 2008

128 S., mit 23 Abbildungen

Softcover

Softcover 8,95 € Kaufen

Haarmann, Harald

Weltgeschichte der Zahlen

Harald Haarmann schildert knapp und anschaulich die Geschichte des Zählens, der Ziffern und der Zahlensymbolik von den frühestens Spuren in der Altsteinzeit über die Anfänge des Kalenderwesens bis hin zum weltweiten Siegeszug der Ziffer Null und zum binären System des Computerzeitalters. Zur Sprache kommen auch untergegangene Zählsysteme wie das altamerikanische oder die einzigartige chinesische Zahlenschreibung, die bis heute in Ostasien eine Rolle spielt.
Webcode: https://www.chbeck.de/24086

Inhalt

Einleitung

1. Anfänge des abstrakten Denkens in der Altsteinzeit
Die Frühmenschen und ihr Umgang mit Zahlen
Frühes Rechen- und Kalenderwesendes Homo sapiens sapiens

2. Jenseits von Zählen und Rechnen: Symbole, Mythen und Magie
Paläolithische Spuren
Symbolische Konnotationen: Zahlen von 1 bis 13

3. Zahlwortsysteme im Vergleich
Sprachen ohne Zahlwortsysteme
Restringierte Zahlwortsysteme
Quinärsysteme
Dezimalsysteme
Vigesimalsysteme
Vigesimal-dezimales Mischsystem
Systeme mit hoher Basiseinheit
Komplexe Mischsysteme
Systeme mit komplementären Zahlwortdubletten
Systeme mit rivalisierenden Zahlwortdubletten

4. Der chinesische Kulturkreis
Anfänge des Umgangs mit Zahlen in China
Die Entwicklung der chinesischen Mathematik und Astronomie
Das chinesische Zahlensystem in Japan und Korea

5. Die Hochkulturen Altamerikas
Zahlwortsysteme in den Sprachen Mittelamerikas
Die Maya und das präkolumbische Rechen- und Kalenderwesen
Die Schnurtechnik in der Andenregion

6. Die frühen Hochkulturen der Alten Welt
Erste Notationen in der Donauzivilisation
Inventarisierung im Alten Ägypten
Sumerische Piktographie und Keilschrift
Innovationen in Elam
Fernwirkungen babylonischen Wissensgutes

7. Hebräische Zahlenschreibung und Zahlenmystik
Das System der Zahlbuchstaben
Zahlenmystik: Jenseits des sprachlich Ausdrückbaren
Die kabbalistische Weltordnung

8. Die europäische Antike
Griechisch-etruskisch-römische Gemeinsamkeiten
Phönizisch-griechische Traditionen
Kulturtransfer zu den Goten und Slawen
Die Zahlenschreibung der Etrusker
Die «römischen» Zahlen

9. Der Weg der indisch-arabischen Ziffern nach Europa
Von Indien nach Bagdad
Die Entwicklung eines Positionssystems mit der Null
Die aramäischen Ursprünge des indischen
Zahlensystems
Die Übernahme der Ziffern in Europa
Die Null als exotischer Nachzügler

10. Das binäre System

Literaturhinweise
Register

Pressestimmen

"Haarmann, der schon mehrere Bücher über die Geschichte der Schrift veröffentlicht hat, beschreibt die Entstehung und Entwicklung der Zahlen in Verbindung mit der Entstehung und Entwicklung des Alphabets und führt auch die ‚mystische’ Wechselbeziehung zwischen Lettern und Ziffern vor (...). So ist ein kleine Geschichte der Zahlen zugleich Kulturgeschichte."
Stefana Sabin, Neue Zürcher Zeitung, 10. Juni 2009


"Harald Haarmann schildert knapp und anschaulich die Geschichte des Zählens, der Ziffern und der Zahlensymbolik von den frühesten Spuren der Altsteinzeit über die Anfänge des Kalenderwesens bis hin zum Siegeszug der Ziffer Null und zum binären System des Computerzeitalters. Zur Sprache kommen auch untergegangene altamerikanische Zählsysteme und die uralte chinesische Zahlenschreibung, die bis heute in Ostasien eine Rolle spielt."
DW, Die Welt, 23. Dezember 2008


"In der knappen "Weltgeschichte der Zahlen" des famosen linguistischen Alleswissers Harald Haarmann kann man lernen, dass viele archaische mathematische Systeme und Zählweisen ursprünglich ganz konkrete Phänomene abbilden sollten."
Matthias Heine, Die Welt, 24. November 2008


"Die Welt der Zahlen
Ein kultureller Ausflug. (...) Harald Haarmann hat eine lehrreiche „Weltgeschichte der Zahlen“ verfasst, die bis zum Homo erectus zurückführt."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12. November 2008


"Nicht genug kann man die Reihe ´C. H. Beck – Wissen` loben. In so knapper wie lebendiger Form stellt sie jeweils ein weites, aber umschriebenes Gebiet dar und orientiert den Neuling in wenigen Stunden über den Hellenismus, über Himmel und Hölle oder, wie jetzt, über die ´Weltgeschichte der Zahlen`. Der Verlag hat es verstanden, die fassliche Darstellung in kleiner Broschur den Experten als Herausforderung schmackhaft zu machen. Vom Ergebnis profitieren beide, das Fach und die Allgemeinheit. Am besten wäre es, man abonnierte die ganze Reihe und ließe sich dann in regelmäßigen Abständen überraschen."
Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung, Literaturbeilage zur Frankfurter Buchmesse, 14. Oktober 2008