Merken

Hampe, Michael

Alfred North Whitehead

Whitehead (1861–1947) ist der bedeutendste Metaphysiker des 20. Jahrhunderts, weil er sowohl die modernen Natur- wie die Sozialwissenschaften einer neuen Deutung unterzogen und darüber hinaus eine Philosophie der Symbolisierung entwickelt hat, die auch unser Alltagswissen und die Religion betrifft. In der deutschsprachigen Literatur über Whitehead gibt es bisher keine zusammenhängende Deutung seines Gesamtwerkes. Michael Hampe rekonstruiert in diesem Buch das Denken Whiteheads aus seinem Gesamtwerk heraus und eröffnet damit den Zugang zum einzigen Philosophen der Gegenwart, dem es gelungen ist, die Tradition der spekulativen Metaphysik wiederzubeleben, ohne die Metaphysik-Kritik seit Kant zu ignorieren.
Von Michael Hampe. Umschlagentwurf: Uwe Göbel, München.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-41947-8

207 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 12,50 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-41947-8

207 S.

Softcover

Softcover 12,50 € Kaufen

Hampe, Michael

Alfred North Whitehead

Whitehead (1861–1947) ist der bedeutendste Metaphysiker des 20. Jahrhunderts, weil er sowohl die modernen Natur- wie die Sozialwissenschaften einer neuen Deutung unterzogen und darüber hinaus eine Philosophie der Symbolisierung entwickelt hat, die auch unser Alltagswissen und die Religion betrifft. In der deutschsprachigen Literatur über Whitehead gibt es bisher keine zusammenhängende Deutung seines Gesamtwerkes. Michael Hampe rekonstruiert in diesem Buch das Denken Whiteheads aus seinem Gesamtwerk heraus und eröffnet damit den Zugang zum einzigen Philosophen der Gegenwart, dem es gelungen ist, die Tradition der spekulativen Metaphysik wiederzubeleben, ohne die Metaphysik-Kritik seit Kant zu ignorieren.
Von Michael Hampe. Umschlagentwurf: Uwe Göbel, München.
Webcode: https://www.chbeck.de/19877