Leseprobe Merken

Howard, Michael

Der Krieg in der europäischen Geschichte

Vom Mittelalter bis zu den neuen Kriegen der Gegenwart

Der Klassiker – aktualisierte und bis in die Gegenwart erweiterte Neuausgabe

Kriegsgeschichte ist heute eine moderne historische Disziplin und längst nicht mehr nur eine Geschichte der Waffentechnik oder eine Chronik von Schlachten. Sie beschäftigt sich mit dem Wandel der Kriegführung, zeigt, wie Kriege in der Geschichte Gesellschaften beeinflusst und verändert haben – und ihrerseits von politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und mentalitätsgeschichtlichen Entwicklungen beeinflusst worden sind. Michael Howard hat mit seinem Überblick, der vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert reicht, ein vorbildliches Werk der Geschichtsschreibung zu einem sensiblen Thema vorgelegt. Gerade in einer Zeit, in der alles darauf ankommt, neue Kriege zu verhüten und vorhandene Konflikte zu deeskalieren, ist dieses differenzierte Buch ebenso lehrreich wie bedeutend.
Von Michael Howard. Aus dem Englischen übertragen von Karl Heinz Siber.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-60633-5

Erschienen am 31. August 2010

2., aktualisierte und erweiterte Auflage, 2010

224 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 14,95 € Kaufen
Inhalt
Vorwort
Vorwort zur zweiten Auflage

1. Die Kriege der Ritter
2. Die Kriege der Söldner
3. Die Kriege der Kaufleute
4. Die Kriege der Profis
5. Die Kriege der Revolutionäre
6. Die Kriege der Nationen
7. Die Kriege der Techniker
8. Das nukleare Zeitalter

Epilog: Das Ende der europäischen Ära

Anmerkungen
Literaturhinweise
Pressestimmen

Pressestimmen

"Um dem Mangel an Verständnis für die Bedeutung militärischer Ereignisse und Vorgänge für den geschichtlichen Verlauf abzuhelfen, hat Michael Howard 1980 ein Werk vorgelegt, mit dem er international zu einem der bedeutenden Experten für Kriegsgeschichte avanciert ist."
Thomas Speckmann, Neue Zürcher Zeitung, 2. März 2011



"Vom Rittertum bis zum 'Ende der europäischen Ära' spannt die aktualisierte Neuauflage seiner erstmals 1976 erschienen Studie den Bogen. Mit seiner knappen Darstellung, die im Anhang die wichtigste Forschungsliteratur aufführt, bietet Howard eine prägnante Einführung (...)."
Ulrich Baron, Die Welt, 22. Januar 2011



Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-60633-5

Erschienen am 31. August 2010

2., aktualisierte und erweiterte Auflage , 2010

224 S.

Softcover

Softcover 14,95 € Kaufen

Howard, Michael

Der Krieg in der europäischen Geschichte

Vom Mittelalter bis zu den neuen Kriegen der Gegenwart

Der Klassiker – aktualisierte und bis in die Gegenwart erweiterte Neuausgabe

Kriegsgeschichte ist heute eine moderne historische Disziplin und längst nicht mehr nur eine Geschichte der Waffentechnik oder eine Chronik von Schlachten. Sie beschäftigt sich mit dem Wandel der Kriegführung, zeigt, wie Kriege in der Geschichte Gesellschaften beeinflusst und verändert haben – und ihrerseits von politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und mentalitätsgeschichtlichen Entwicklungen beeinflusst worden sind. Michael Howard hat mit seinem Überblick, der vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert reicht, ein vorbildliches Werk der Geschichtsschreibung zu einem sensiblen Thema vorgelegt. Gerade in einer Zeit, in der alles darauf ankommt, neue Kriege zu verhüten und vorhandene Konflikte zu deeskalieren, ist dieses differenzierte Buch ebenso lehrreich wie bedeutend.
Von Michael Howard. Aus dem Englischen übertragen von Karl Heinz Siber.
Webcode: https://www.chbeck.de/32065

Inhalt

Vorwort
Vorwort zur zweiten Auflage

1. Die Kriege der Ritter
2. Die Kriege der Söldner
3. Die Kriege der Kaufleute
4. Die Kriege der Profis
5. Die Kriege der Revolutionäre
6. Die Kriege der Nationen
7. Die Kriege der Techniker
8. Das nukleare Zeitalter

Epilog: Das Ende der europäischen Ära

Anmerkungen
Literaturhinweise

Pressestimmen

"Um dem Mangel an Verständnis für die Bedeutung militärischer Ereignisse und Vorgänge für den geschichtlichen Verlauf abzuhelfen, hat Michael Howard 1980 ein Werk vorgelegt, mit dem er international zu einem der bedeutenden Experten für Kriegsgeschichte avanciert ist."
Thomas Speckmann, Neue Zürcher Zeitung, 2. März 2011


"Vom Rittertum bis zum 'Ende der europäischen Ära' spannt die aktualisierte Neuauflage seiner erstmals 1976 erschienen Studie den Bogen. Mit seiner knappen Darstellung, die im Anhang die wichtigste Forschungsliteratur aufführt, bietet Howard eine prägnante Einführung (...)."
Ulrich Baron, Die Welt, 22. Januar 2011