Leseprobe Merken

Judex, Bernhard

Thomas Bernhard

Epoche - Werk - Wirkung

Zu Lebzeiten stets kontrovers diskutiert, ist der österreichische Schriftsteller Thomas Bernhard (1931–1989) über zwanzig Jahre nach seinem Tod zu einem literarischen Klassiker geworden. Das Arbeitsbuch vermittelt neben einer kurzen Einführung zur Biographie und literaturgeschichtlichen Stellung einen Überblick über die wichtigsten Texte Bernhards. Werkanalyse und grundlegende interpretatorische Deutungsansätze werden durch eine umfangreiche Bibliographie ergänzt. Damit bietet das Arbeitsbuch Studenten und Lehrenden, aber auch Literaturinteressierten ein Instrumentarium, das den Zugang zu diesem Autor wesentlich erleichtert.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-60684-7

Erschienen am 31. August 2010

186 S.

Softcover

Broschur 19,95 € Kaufen
Inhalt
Einführung

I.     THOMAS BERNHARD IN SEINER ZEIT
        Einführende Informationen

A.    Subjekt des Textbegehrens. Thomas Bernhards Leben
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
2.    Biografische Stationen
2.1. Kindheit und Jugend. Ein «Erziehungsverbrechen»
2.2. «Unglück des Ankommens» – Im Schreiben zu Hause
2.3. Lust an der Provokation. Der erfolgreiche «Altersnarr»

B.    Literaturgeschichtliche Stellung und historischer Kontext
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
2.1. Österreichs Aufbruch in die Vergangenheit und Schreiben
       im «Requisitenstaat» – Bernhard und die Moderne


II.   ARBEIT AN DER SPRACHE: LYRIKER, ERZÄHLER UND «GESCHICHTENZERSTÖRER»
       Einführende Informationen

A.    Die Suche nach der eigenen Stimme: Bernhards Lyrik
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Die Gedichte als «Biographie des Schmerzes»?
2.2. Transzendenz und Gotteszweifel
2.3. Leid und Weltanklage werden stilistisch beherrschbar

B.   ‹Frost›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Die Dominanz der Sprache – Zur Erzählstruktur
2.2. Frost als «Polemik gegen das Erzählen»
2.3. Symbolgehalt des Frost-Motivs: Isolation des Subjekts in der Natur
2.4. Landschaft und Geschichte – Außerliterarische Wirklichkeit

C.   ‹Die Mütze› und ‹Der Kulterer›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Die Mütze als Chiffre – Kreisen der Rede um ein Zentrum
2.2. «In der Finsternis wird alles deutlich». Zur Situation des
       schreibenden Ich

D.    ‹Korrektur›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Bildsprache und Poetik des Raumes
2.2. Herkunftsvernichtung und Wille der Natur
2.3. Schreiben und Scheitern – Korrektur als «offenes Kunstwerk»?


III. «IST ES EINE KOMÖDIE? IST ES EINE TRAGÖDIE?»
      DIE BÜHNENSTÜCKE
      Einführende Informationen

A.   ‹Der Ignorant und der Wahnsinnige›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Kunst und Künstlichkeit – Diskurse des Stücks
2.2. Ein «musikalisches Märchen» – Umschrift der Zauberflöte

B.    ‹Der Theatermacher›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Gesellschaftliche Dispositionen eines Künstler- und Beziehungsdramas
2.2. Der kranke Künstler als patriarchalischer Despot – Sprachliche (Ohn-)Macht
2.3. Das «Rad der Geschichte» als absurdes Welttheater


IV. ERINNERN. DIE AUTOBIOGRAFISCHEN ERZÄHLUNGEN
     Einführende Informationen

1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Autobiografie als Dichtung. Fragen zur Textgattung
2.2. Schreiben gegen das Vergessen – Anspruch auf die biografische Wirklichkeit
2.3. Kunst als «Lebensmittel» und Widerstand
2.4. «Die Wahrheit […] kennt nur der Betroffene». Sprachskepsis und Poetizität 


V. GESCHICHTE ALS GEGENWART. DIE SPÄTEN TEXTE
    Einführende Informationen

A.    ‹Auslöschung›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. «Herkunftskomplex», Geschichtslast und Gesellschaftskritik
2.2. Wolfsegg versus Rom: Topografie der Erinnerung und Geistesbestimmung
2.3. Zweiteiligkeit und diskursive Verfahren – Zur Erzählperspektive
2.4. Historische Vernichtung und «Selbstauslöschung» – Abschenkung und Schriftmotiv

B.    ‹Heldenplatz›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Heldenplatz 1938: Geschichtsraum und Trauma –
       Diskurse und Aufbau des Stücks
2.2. Auflösung der Inhalte – Struktur der Sprache
2.3. Politisches Theater oder ‹Metadrama›?

Gesamtbibliografie
Zeittafel
Namenregister
Werkregister

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-60684-7

Erschienen am 31. August 2010

186 S.

Softcover

Softcover 19,95 € Kaufen

Judex, Bernhard

Thomas Bernhard

Epoche - Werk - Wirkung

Zu Lebzeiten stets kontrovers diskutiert, ist der österreichische Schriftsteller Thomas Bernhard (1931–1989) über zwanzig Jahre nach seinem Tod zu einem literarischen Klassiker geworden. Das Arbeitsbuch vermittelt neben einer kurzen Einführung zur Biographie und literaturgeschichtlichen Stellung einen Überblick über die wichtigsten Texte Bernhards. Werkanalyse und grundlegende interpretatorische Deutungsansätze werden durch eine umfangreiche Bibliographie ergänzt. Damit bietet das Arbeitsbuch Studenten und Lehrenden, aber auch Literaturinteressierten ein Instrumentarium, das den Zugang zu diesem Autor wesentlich erleichtert.
Webcode: https://www.chbeck.de/32203

Inhalt

Einführung

I.     THOMAS BERNHARD IN SEINER ZEIT
        Einführende Informationen

A.    Subjekt des Textbegehrens. Thomas Bernhards Leben
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
2.    Biografische Stationen
2.1. Kindheit und Jugend. Ein «Erziehungsverbrechen»
2.2. «Unglück des Ankommens» – Im Schreiben zu Hause
2.3. Lust an der Provokation. Der erfolgreiche «Altersnarr»

B.    Literaturgeschichtliche Stellung und historischer Kontext
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
2.1. Österreichs Aufbruch in die Vergangenheit und Schreiben
       im «Requisitenstaat» – Bernhard und die Moderne


II.   ARBEIT AN DER SPRACHE: LYRIKER, ERZÄHLER UND «GESCHICHTENZERSTÖRER»
       Einführende Informationen

A.    Die Suche nach der eigenen Stimme: Bernhards Lyrik
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Die Gedichte als «Biographie des Schmerzes»?
2.2. Transzendenz und Gotteszweifel
2.3. Leid und Weltanklage werden stilistisch beherrschbar

B.   ‹Frost›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Die Dominanz der Sprache – Zur Erzählstruktur
2.2. Frost als «Polemik gegen das Erzählen»
2.3. Symbolgehalt des Frost-Motivs: Isolation des Subjekts in der Natur
2.4. Landschaft und Geschichte – Außerliterarische Wirklichkeit

C.   ‹Die Mütze› und ‹Der Kulterer›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Die Mütze als Chiffre – Kreisen der Rede um ein Zentrum
2.2. «In der Finsternis wird alles deutlich». Zur Situation des
       schreibenden Ich

D.    ‹Korrektur›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Bildsprache und Poetik des Raumes
2.2. Herkunftsvernichtung und Wille der Natur
2.3. Schreiben und Scheitern – Korrektur als «offenes Kunstwerk»?


III. «IST ES EINE KOMÖDIE? IST ES EINE TRAGÖDIE?»
      DIE BÜHNENSTÜCKE
      Einführende Informationen

A.   ‹Der Ignorant und der Wahnsinnige›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Kunst und Künstlichkeit – Diskurse des Stücks
2.2. Ein «musikalisches Märchen» – Umschrift der Zauberflöte

B.    ‹Der Theatermacher›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Gesellschaftliche Dispositionen eines Künstler- und Beziehungsdramas
2.2. Der kranke Künstler als patriarchalischer Despot – Sprachliche (Ohn-)Macht
2.3. Das «Rad der Geschichte» als absurdes Welttheater


IV. ERINNERN. DIE AUTOBIOGRAFISCHEN ERZÄHLUNGEN
     Einführende Informationen

1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Autobiografie als Dichtung. Fragen zur Textgattung
2.2. Schreiben gegen das Vergessen – Anspruch auf die biografische Wirklichkeit
2.3. Kunst als «Lebensmittel» und Widerstand
2.4. «Die Wahrheit […] kennt nur der Betroffene». Sprachskepsis und Poetizität 


V. GESCHICHTE ALS GEGENWART. DIE SPÄTEN TEXTE
    Einführende Informationen

A.    ‹Auslöschung›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. «Herkunftskomplex», Geschichtslast und Gesellschaftskritik
2.2. Wolfsegg versus Rom: Topografie der Erinnerung und Geistesbestimmung
2.3. Zweiteiligkeit und diskursive Verfahren – Zur Erzählperspektive
2.4. Historische Vernichtung und «Selbstauslöschung» – Abschenkung und Schriftmotiv

B.    ‹Heldenplatz›
1.    Grundlageninformationen
1.1. Texte und Materialien
1.2. Forschungsliteratur
1.3. Voraussetzungen, Entstehung, Wirkung
2.    Textanalyse
2.1. Heldenplatz 1938: Geschichtsraum und Trauma –
       Diskurse und Aufbau des Stücks
2.2. Auflösung der Inhalte – Struktur der Sprache
2.3. Politisches Theater oder ‹Metadrama›?

Gesamtbibliografie
Zeittafel
Namenregister
Werkregister