Merken

Kemp, Wolfgang

Die Räume der Maler

Zur Bilderzählung seit Giotto

Von der Raumdarstellung in der europäischen Malerei weiß man im allgemeinen soviel, daß nach Überwindung empirischer Vorstufen ab dem 15. Jahrhundert die linearperspektivische Raumkonstruktion galt. Dieses Buch schlägt eine andere Perspektive vor: Es zeigt in exemplarischen Analysen zu Werken des 14. bis 19.Jahrhunderts , daß der Tiefenraum in der Malerei als Erzählraum gewonnen wurde, als eine für und durch Bilderzählungen ”eingeräumte” Dimension der Kunst. Damit entwirft Wolfgang Kemp eine völlig neue Deutung der bildnerischen Raumkonzeption, als dem entscheidenen Strukturelement neuzeitlicher Malerei.

Von Wolfgang Kemp, Professor für Kunstgeschichte.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-41154-0

210 S.

Softcover

Broschur 24,90 € Kaufen

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-41154-0

210 S.

Softcover

Softcover 24,90 € Kaufen

Kemp, Wolfgang

Die Räume der Maler

Zur Bilderzählung seit Giotto

Von der Raumdarstellung in der europäischen Malerei weiß man im allgemeinen soviel, daß nach Überwindung empirischer Vorstufen ab dem 15. Jahrhundert die linearperspektivische Raumkonstruktion galt. Dieses Buch schlägt eine andere Perspektive vor: Es zeigt in exemplarischen Analysen zu Werken des 14. bis 19.Jahrhunderts , daß der Tiefenraum in der Malerei als Erzählraum gewonnen wurde, als eine für und durch Bilderzählungen ”eingeräumte” Dimension der Kunst. Damit entwirft Wolfgang Kemp eine völlig neue Deutung der bildnerischen Raumkonzeption, als dem entscheidenen Strukturelement neuzeitlicher Malerei.

Von Wolfgang Kemp, Professor für Kunstgeschichte.
Webcode: https://www.chbeck.de/20780