Merken

Käßmann / Silomon

Gott will Taten sehen

Christlicher Widerstand gegen Hitler

Margot Käßmann versammelt und erklärt in diesem Lesebuch die wichtigsten und bewegendsten Zeugnisse aus dem christlichen Widerstand gegen Hitler. Hautnah können die Leserinnen und Leser mitverfolgen, wie für einige mutige Menschen der Weg von den ersten zaghaften Protesten gegen das Unrechtsregime in den Untergrund und ins Gefängnis führte und wie ihnen gerade im Angesicht des Todes zur Gewissheit wurde, dass das «Dritte Reich» der größtmögliche Gegensatz zum Reich Gottes ist. Mit 56 Texten von Madeleine Barot, Karl Barth, Eberhard Bethge, Dietrich Bonhoeffer, Alfred Delp, Hans und Christine von Dohnanyi, Clemens August von Galen, Carl Friedrich Goerdeler, Helmut Gollwitzer, Barbara und Hans Bernd von Haeften, Albrecht Haushofer, Helene Kafka, Jochen Klepper, Freya und Helmuth James von Moltke, Martin Niemöller, Harald Poelchau, Elisabeth Schmitz, Hans und Sophie Scholl, Edith Stein, Theodor Steltzer, Elisabeth von Thadden, Isa Vermehren und anderen Zu allen Texten gibt es eine biographische Einführung sowie einen Epilog, der über die – teils dramatischen – Folgen und das weitere Schicksal der Verfasser informiert.
Herausgegeben von: Margot Käßmann. undAnke Silomon.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-64454-2

Erschienen am 12. Februar 2013

479 S.

ePub

e-Book 15,99 € Kaufen
Hardcover 19,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-64454-2

Erschienen am 12. Februar 2013

479 S.

ePub

e-Book 15,99 € Kaufen
Hardcover 19,95 € Kaufen

Käßmann / Silomon

Gott will Taten sehen

Christlicher Widerstand gegen Hitler

Margot Käßmann versammelt und erklärt in diesem Lesebuch die wichtigsten und bewegendsten Zeugnisse aus dem christlichen Widerstand gegen Hitler. Hautnah können die Leserinnen und Leser mitverfolgen, wie für einige mutige Menschen der Weg von den ersten zaghaften Protesten gegen das Unrechtsregime in den Untergrund und ins Gefängnis führte und wie ihnen gerade im Angesicht des Todes zur Gewissheit wurde, dass das «Dritte Reich» der größtmögliche Gegensatz zum Reich Gottes ist. Mit 56 Texten von Madeleine Barot, Karl Barth, Eberhard Bethge, Dietrich Bonhoeffer, Alfred Delp, Hans und Christine von Dohnanyi, Clemens August von Galen, Carl Friedrich Goerdeler, Helmut Gollwitzer, Barbara und Hans Bernd von Haeften, Albrecht Haushofer, Helene Kafka, Jochen Klepper, Freya und Helmuth James von Moltke, Martin Niemöller, Harald Poelchau, Elisabeth Schmitz, Hans und Sophie Scholl, Edith Stein, Theodor Steltzer, Elisabeth von Thadden, Isa Vermehren und anderen Zu allen Texten gibt es eine biographische Einführung sowie einen Epilog, der über die – teils dramatischen – Folgen und das weitere Schicksal der Verfasser informiert.
Herausgegeben von: Margot Käßmann. undAnke Silomon.
Webcode: https://www.chbeck.de/17011491