Leseprobe Merken

Kolonko, Petra

Maos Enkel

Innenansichten aus dem neuen China

China ist im Aufbruch. Doch in welche Richtung geht der Wandel? Wie fühlt es sich an, heute im Reich der Mitte zu leben? Petra Kolonko zeichnet in diesem Buch ein einfühlsames und lebensnahes Portrait des neuen China, wie es nur jemand tun kann, der das Land seit Jahrzehnten von innen kennt.

Maos Enkel sind konsumorientiert, surfen im Internet und treffen sich in Cafés. Gleichzeitig müssen sich viele als Wanderarbeiter verdingen, leiden unter korrupten Managern und Parteifunktionären. Widersprüchlichkeit ist das Kennzeichen des Landes. Während die Städte boomen, die Superreichen im Luxus schwelgen und die Mittelschichten bescheidenen Wohlstand anhäufen, sind die Bauern die Verlierer der Modernisierung. Die Wachstumsraten sind durch schwere Umweltschäden erkauft, die Ein-Kind-Politik stoppt die Bevölkerungsexplosion, führt aber auch zu einer zunehmenden Überalterung der Gesellschaft. Ansätzen einer Zivilgesellschaft stehen das ungebrochene Machtmonopol der kommunistischen Partei und zahlreiche Menschenrechtsverletzungen gegenüber.
Wer sich nicht mit den gängigen Stereotypen über China zufrieden geben will, für den blickt Petra Kolonko in diesem Buch hinter die Kulissen und beschreibt die Lebensrealität des neuen China.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-59132-7

Erschienen am 01. Juni 2013

Statt 19,90 € jetzt nur noch 7,95 €

279 S., Mit 26 Abbildungen und 1 Karte

Hardcover

Hardcover 7,95 € Kaufen
Inhalt

1.   Einleitung: Das verflixte Olympiajahr

2.   Die Partei und die Macht

3.   Der Umbau eines Landes

4.   Stadtkultur und Mittelschicht

5.   Die Bauern und die Landfrage

6.   Kleine Kaiser, große Babys

7.   Wo bleibt das Gewissen?

8.   Dicke Luft und giftiges Wasser

9.   Die Verteidiger der Menschenrechte

10. Tibeter, Uiguren und Mongolen

11. Supermacht China?

12. Wird China demokratisch?

Danksagung

Weiterführende Literatur

Bildnachweis

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-59132-7

Erschienen am 01. Juni 2013

Statt 19,90 € jetzt nur noch 7,95 €

279 S., Mit 26 Abbildungen und 1 Karte

Hardcover

Hardcover 7,95 € Kaufen

Kolonko, Petra

Maos Enkel

Innenansichten aus dem neuen China

China ist im Aufbruch. Doch in welche Richtung geht der Wandel? Wie fühlt es sich an, heute im Reich der Mitte zu leben? Petra Kolonko zeichnet in diesem Buch ein einfühlsames und lebensnahes Portrait des neuen China, wie es nur jemand tun kann, der das Land seit Jahrzehnten von innen kennt.

Maos Enkel sind konsumorientiert, surfen im Internet und treffen sich in Cafés. Gleichzeitig müssen sich viele als Wanderarbeiter verdingen, leiden unter korrupten Managern und Parteifunktionären. Widersprüchlichkeit ist das Kennzeichen des Landes. Während die Städte boomen, die Superreichen im Luxus schwelgen und die Mittelschichten bescheidenen Wohlstand anhäufen, sind die Bauern die Verlierer der Modernisierung. Die Wachstumsraten sind durch schwere Umweltschäden erkauft, die Ein-Kind-Politik stoppt die Bevölkerungsexplosion, führt aber auch zu einer zunehmenden Überalterung der Gesellschaft. Ansätzen einer Zivilgesellschaft stehen das ungebrochene Machtmonopol der kommunistischen Partei und zahlreiche Menschenrechtsverletzungen gegenüber.
Wer sich nicht mit den gängigen Stereotypen über China zufrieden geben will, für den blickt Petra Kolonko in diesem Buch hinter die Kulissen und beschreibt die Lebensrealität des neuen China.
Webcode: https://www.chbeck.de/27924

Inhalt

1.   Einleitung: Das verflixte Olympiajahr

2.   Die Partei und die Macht

3.   Der Umbau eines Landes

4.   Stadtkultur und Mittelschicht

5.   Die Bauern und die Landfrage

6.   Kleine Kaiser, große Babys

7.   Wo bleibt das Gewissen?

8.   Dicke Luft und giftiges Wasser

9.   Die Verteidiger der Menschenrechte

10. Tibeter, Uiguren und Mongolen

11. Supermacht China?

12. Wird China demokratisch?

Danksagung

Weiterführende Literatur

Bildnachweis