Merken

Kornmehl

Was Du mir verschweigst

Roman

«Ariëlla Kornmehl weiß, wie man Einsamkeit beschreibt und die Sehnsucht nach Liebe.» De Volkskrant Lunia könnte eigentlich glücklich sein: Sie hat eine kleine Familie und arbeitet recht erfolgreich als Maklerin. Aber die gebürtige Russin hadert mit ihrem Leben, sie fühlt sich fremd in ihrer neuen Heimat. Und nicht nur sie ist «anders», sondern auch ihr kleiner, von Geburt an taubstummer Sohn. Manchmal findet Lunia ihren Mann Bas zu streng, und sie hat sich ein wenig in einen weißrussischen Kollegen verliebt, einen schönen Mann, der Leidenschaft ausstrahlt. Da wird Lunias Vater in St. Petersburg so krank, dass sie zurückfährt, um die Eltern zu besuchen. Und endlich kommt ein Geheimnis im Leben der Eltern auf den Tisch, das die distanziert wirkende Mutter verschwiegen, das aber auch Lunias Leben immer überschattet hat und das zurückreicht zu den Ereignissen in Prag 1968. Lunia begibt sich auf eine Spurensuche in Russland, die zu einer Reise in die bewegte Vergangenheit ihrer Mutter wird. Komisch und anrührend, sensibel und spannend erzählt Ariëlla Kornmehl von der Bewährungsprobe für die Liebe, die Liebe zum Partner, zu den Eltern und zum Kind.
Von: Ariella Kornmehl. Übersetzt von: Marlene Müller-Haas.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-61262-6

Erschienen am 10. März 2011

PDF

e-Book 9,99 € Kaufen
Hardcover 19,95 € Kaufen
}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-61262-6

Erschienen am 10. März 2011

PDF

e-Book 9,99 € Kaufen
Hardcover 19,95 € Kaufen

Kornmehl

Was Du mir verschweigst

Roman

«Ariëlla Kornmehl weiß, wie man Einsamkeit beschreibt und die Sehnsucht nach Liebe.» De Volkskrant Lunia könnte eigentlich glücklich sein: Sie hat eine kleine Familie und arbeitet recht erfolgreich als Maklerin. Aber die gebürtige Russin hadert mit ihrem Leben, sie fühlt sich fremd in ihrer neuen Heimat. Und nicht nur sie ist «anders», sondern auch ihr kleiner, von Geburt an taubstummer Sohn. Manchmal findet Lunia ihren Mann Bas zu streng, und sie hat sich ein wenig in einen weißrussischen Kollegen verliebt, einen schönen Mann, der Leidenschaft ausstrahlt. Da wird Lunias Vater in St. Petersburg so krank, dass sie zurückfährt, um die Eltern zu besuchen. Und endlich kommt ein Geheimnis im Leben der Eltern auf den Tisch, das die distanziert wirkende Mutter verschwiegen, das aber auch Lunias Leben immer überschattet hat und das zurückreicht zu den Ereignissen in Prag 1968. Lunia begibt sich auf eine Spurensuche in Russland, die zu einer Reise in die bewegte Vergangenheit ihrer Mutter wird. Komisch und anrührend, sensibel und spannend erzählt Ariëlla Kornmehl von der Bewährungsprobe für die Liebe, die Liebe zum Partner, zu den Eltern und zum Kind.
Von: Ariella Kornmehl. Übersetzt von: Marlene Müller-Haas.
Webcode: https://www.chbeck.de/17012325