Merken

Krone-Schmalz, Gabriele

Eiszeit

Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist

Zwischen Russland und dem Westen herrscht Eiszeit. Es vergeht kaum ein Tag ohne eine neue Horrornachricht aus dem "Reich des Bösen". Warum ist das so? Geht es wirklich nur um Menschenrechte und westliche Werte? Wie kommt es eigentlich, dass immer gerade die Staaten ins Visier geraten, die den Westen geostrategisch herausfordern?

In ihrem neuen Buch warnt Gabriele Krone-Schmalz vor einem Rückfall in die einfachen Denkmuster und klaren Feindbilder des Kalten Krieges. Wladimir Putins Ziele seien expansiv, wird behauptet, er bedrohe Polen und das Baltikum. Doch auf welcher Grundlage werden diese Schlussfolgerungen eigentlich gezogen? Könnte es nicht auch sein, dass Russland aus der strategischen Defensive heraus handelt und versucht, bestehende Einflusszonen zu halten? Wer agiert, wer reagiert? Und welche Politik sollten wir daher gegenüber Russland verfolgen: Eindämmung durch Abschreckung oder Wandel durch Annäherung? Eigentlich müsste über diese Fragen offen gestritten werden. Stattdessen werden Abweichler als Russlandversteher diffamiert und ausgegrenzt. Und das obwohl es um die wichtigste Frage überhaupt geht: das friedliche Zusammenleben mit unseren Nachbarn.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-71412-2

Erschienen am 19. Oktober 2017

4. Auflage, 2018

304 S., mit 5 Karten

Klappenbroschur

Broschur 16,95 € Kaufen
e-Book 13,99 € Kaufen
Inhalt
Vorwort 
Russlands Rückkehr 
Der Showdown 
Gut und Böse 
Wer bedroht wen? 
«Wandel durch Annäherung» 
Selber Denken 
Dank
Anmerkungen 
Karten 
Pressestimmen

Pressestimmen

"Verstehen heißt versuchen, die Welt aus der Perspektivedes Anderen zu sehen. Gabriele Krone-Schmalz isteine Aufklärerin, die weiß, wovon sie redet. Wir müssen ihr dafür dankbar sein."
Jörg Baberowski



"Ich habe (...)Dinge erfahren, von denen ich eigentlich dachte, ich hätte sie schon kapiert, bis ich dann gemerkt habe, (...) da gibt es viele Dinge, (...) die man mal sich genauer anschauen muss.“
Markus Lanz, ZDF, 13. März 2018



"[Das] fundiert geschriebene Buch liest sich mit großem Gewinn."
Stefan Rammer, Passauer Neue Presse, 28. März 2018



"Das ist ihr journalistisches Credo: Belastbare Fakten, Argumente aller Seiten anhören, eine eigene Meinung bilden, die aber nicht zum Maß aller Dinge machen."
Susan Link, MDR "Riverboat", 17. Oktober 2017



"Ein Muss für jeden Journalisten und Politiker (...) bietet eine Fülle von Daten, Fakten und Belegen, die es ermöglichen, sich (...) ein objektives Bild zu machen."
Udo Brandes, NachDenkSeiten, 22. Dezember 2017



"Das ist echter Journalismus." 
Mike Picolin, meinAnzeiger.de, 20. Dezember 2017



"Gut recherchierte Informationen."
Salli Sallmann, RBB kulturradio, 21. Dezember 2017



"Es schadet nicht, sich die Entlassungsargumente von Krone-Schmalz einmal anzuhören bzw. zu lesen und dann ein eigenes Urteil zu fällen."
Ost-Ausschuss, 1/2018



"Was sie sich vornimmt, ist ein wichtiges Korrektiv, das in weiten Teilen die Doppelmoral des Westens entlarvt."
Heilbronner Stimme, 24. Februar 2018



"Das Buch überzeugt durch seine detaillierte, kenntnisreiche und faktengesättigte Darstellung (…) verzichtet auf jegliche Moralisierung von Politik sondern betont den Primat der Interessen (…) Diese ausgezeichnete Analyse der Ost-West Beziehungen verdient eine breite Leserschaft.“
Das Historisch-Politische Buch, Christian Hacke



"Es lohnt sich, den Worten von GabrieleKrone-Schmalz Gehör zu schenken: Sie betreibt einen integren Journalismus, ohne denTransparenz und Demokratie nicht existieren können."
Michail Gorbatschow



Downloads

Downloads

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-71412-2

Erschienen am 19. Oktober 2017

4. Auflage , 2018

304 S., mit 5 Karten

Klappenbroschur

Klappenbroschur 16,95 € Kaufen
e-Book 13,99 € Kaufen

Krone-Schmalz, Gabriele

Eiszeit

Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist

Zwischen Russland und dem Westen herrscht Eiszeit. Es vergeht kaum ein Tag ohne eine neue Horrornachricht aus dem "Reich des Bösen". Warum ist das so? Geht es wirklich nur um Menschenrechte und westliche Werte? Wie kommt es eigentlich, dass immer gerade die Staaten ins Visier geraten, die den Westen geostrategisch herausfordern?

In ihrem neuen Buch warnt Gabriele Krone-Schmalz vor einem Rückfall in die einfachen Denkmuster und klaren Feindbilder des Kalten Krieges. Wladimir Putins Ziele seien expansiv, wird behauptet, er bedrohe Polen und das Baltikum. Doch auf welcher Grundlage werden diese Schlussfolgerungen eigentlich gezogen? Könnte es nicht auch sein, dass Russland aus der strategischen Defensive heraus handelt und versucht, bestehende Einflusszonen zu halten? Wer agiert, wer reagiert? Und welche Politik sollten wir daher gegenüber Russland verfolgen: Eindämmung durch Abschreckung oder Wandel durch Annäherung? Eigentlich müsste über diese Fragen offen gestritten werden. Stattdessen werden Abweichler als Russlandversteher diffamiert und ausgegrenzt. Und das obwohl es um die wichtigste Frage überhaupt geht: das friedliche Zusammenleben mit unseren Nachbarn.
Webcode: https://www.chbeck.de/20530822

Inhalt

Vorwort 
Russlands Rückkehr 
Der Showdown 
Gut und Böse 
Wer bedroht wen? 
«Wandel durch Annäherung» 
Selber Denken 
Dank
Anmerkungen 
Karten 

Pressestimmen

"Verstehen heißt versuchen, die Welt aus der Perspektivedes Anderen zu sehen. Gabriele Krone-Schmalz isteine Aufklärerin, die weiß, wovon sie redet. Wir müssen ihr dafür dankbar sein."
Jörg Baberowski


"Ich habe (...)Dinge erfahren, von denen ich eigentlich dachte, ich hätte sie schon kapiert, bis ich dann gemerkt habe, (...) da gibt es viele Dinge, (...) die man mal sich genauer anschauen muss.“
Markus Lanz, ZDF, 13. März 2018


"[Das] fundiert geschriebene Buch liest sich mit großem Gewinn."
Stefan Rammer, Passauer Neue Presse, 28. März 2018


"Das ist ihr journalistisches Credo: Belastbare Fakten, Argumente aller Seiten anhören, eine eigene Meinung bilden, die aber nicht zum Maß aller Dinge machen."
Susan Link, MDR "Riverboat", 17. Oktober 2017


"Ein Muss für jeden Journalisten und Politiker (...) bietet eine Fülle von Daten, Fakten und Belegen, die es ermöglichen, sich (...) ein objektives Bild zu machen."
Udo Brandes, NachDenkSeiten, 22. Dezember 2017


"Das ist echter Journalismus." 
Mike Picolin, meinAnzeiger.de, 20. Dezember 2017


"Gut recherchierte Informationen."
Salli Sallmann, RBB kulturradio, 21. Dezember 2017


"Es schadet nicht, sich die Entlassungsargumente von Krone-Schmalz einmal anzuhören bzw. zu lesen und dann ein eigenes Urteil zu fällen."
Ost-Ausschuss, 1/2018


"Was sie sich vornimmt, ist ein wichtiges Korrektiv, das in weiten Teilen die Doppelmoral des Westens entlarvt."
Heilbronner Stimme, 24. Februar 2018


"Das Buch überzeugt durch seine detaillierte, kenntnisreiche und faktengesättigte Darstellung (…) verzichtet auf jegliche Moralisierung von Politik sondern betont den Primat der Interessen (…) Diese ausgezeichnete Analyse der Ost-West Beziehungen verdient eine breite Leserschaft.“
Das Historisch-Politische Buch, Christian Hacke


"Es lohnt sich, den Worten von GabrieleKrone-Schmalz Gehör zu schenken: Sie betreibt einen integren Journalismus, ohne denTransparenz und Demokratie nicht existieren können."
Michail Gorbatschow