Merken

Künzel-Schön, Marianne

Wenn alte Eltern Hilfe brauchen

Psychologie und Praxis

Viele Erwachsene helfen ihren Eltern über einen langen Zeitraum und bewegen sich dabei fast immer in dem Zwiespalt, Vater und Mutter unterstützen, gleichzeitig aber auch die eigene Lebensplanung verwirklichen zu wollen. Zudem werden in dieser Zeit alte Verhaltensweisen und Konfliktmuster reaktiviert, die das Verhältnis zu den Eltern belasten. Die langwährende Sorge, die praktische Durchführung von Hilfe und Pflege oder auch damit verbundene finanzielle Probleme sind zusätzlich eine enorme psychische Belastung für die Helfenden.
Dieses ebenso einfühlsame wie sachkundige Buch erläutert die komplexe Psychologie zwischen Erwachsenen und ihren hilfebedürftigen Eltern, beschreibt die sich daraus ergebenden Sorgen, Probleme und Konflikte und zeigt, wie man am besten mit ihnen umgehen kann. Es informiert zudem über die wichtigsten gesetzlichen Rahmenbedingungen, über die verschiedenen Möglichkeiten professioneller Hilfe und enthält ein ausführliches Adreßverzeichnis.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-51073-1

223 S.

Softcover

Bibliografische Reihen

Schlagwörter

Broschur 12,90 € Kaufen
Inhalt

Vorwort

  1. Eine lebenslange Beziehung
  2. Nähe und Distanz
  3. Bindung und Bindungsstile
  4. Offenheit – Vertrauen – Verstehen
  5. Sorgen und Konflikte
  6. Autonomie und Selbstbestimmung
  7. Solidarität und Unterstützung
  8. Alltagskompetenzen lassen nach
  9. Hilfe und Pflege durch die erwachsenen Kinder
  10. Belastungen
  11. Bewältigungsstrategien
  12. Hilfen durch Angehörige, Freunde, Nachbarn und finanzielle Entlastungen
  13. Hilfen durch Dienste und Einrichtungen
  14. Helfen und sich helfen lassen

Anhang
Literatur
Adressen und weitere Informationsquellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-51073-1

223 S.

Softcover

Softcover 12,90 € Kaufen

Künzel-Schön, Marianne

Wenn alte Eltern Hilfe brauchen

Psychologie und Praxis

Viele Erwachsene helfen ihren Eltern über einen langen Zeitraum und bewegen sich dabei fast immer in dem Zwiespalt, Vater und Mutter unterstützen, gleichzeitig aber auch die eigene Lebensplanung verwirklichen zu wollen. Zudem werden in dieser Zeit alte Verhaltensweisen und Konfliktmuster reaktiviert, die das Verhältnis zu den Eltern belasten. Die langwährende Sorge, die praktische Durchführung von Hilfe und Pflege oder auch damit verbundene finanzielle Probleme sind zusätzlich eine enorme psychische Belastung für die Helfenden.
Dieses ebenso einfühlsame wie sachkundige Buch erläutert die komplexe Psychologie zwischen Erwachsenen und ihren hilfebedürftigen Eltern, beschreibt die sich daraus ergebenden Sorgen, Probleme und Konflikte und zeigt, wie man am besten mit ihnen umgehen kann. Es informiert zudem über die wichtigsten gesetzlichen Rahmenbedingungen, über die verschiedenen Möglichkeiten professioneller Hilfe und enthält ein ausführliches Adreßverzeichnis.
Webcode: https://www.chbeck.de/16048

Inhalt

Vorwort

  1. Eine lebenslange Beziehung
  2. Nähe und Distanz
  3. Bindung und Bindungsstile
  4. Offenheit – Vertrauen – Verstehen
  5. Sorgen und Konflikte
  6. Autonomie und Selbstbestimmung
  7. Solidarität und Unterstützung
  8. Alltagskompetenzen lassen nach
  9. Hilfe und Pflege durch die erwachsenen Kinder
  10. Belastungen
  11. Bewältigungsstrategien
  12. Hilfen durch Angehörige, Freunde, Nachbarn und finanzielle Entlastungen
  13. Hilfen durch Dienste und Einrichtungen
  14. Helfen und sich helfen lassen

Anhang
Literatur
Adressen und weitere Informationsquellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz