Leseprobe Merken

Leggewie, Claus / Beinhauer-Köhler, Bärbel

Moscheen in Deutschland

Religiöse Heimat und gesellschaftliche Herausforderung



Moscheen in Deutschland sind meist in Hinterhöfen oder Gewerbegebieten versteckt. Seit einigen Jahren werden aber auch repräsentative Moscheen gebaut. Heftige Konflikte sind die Folge. Was für die einen religiöse Heimat und Ausdruck eines neuen Selbstbewußtseins ist, macht den anderen Angst. Dieses Buch will zur Versachlichung der Debatte beitragen und Lösungswege aufzeigen. Bärbel Beinhauer-Köhler blickt auf die mehr als 200jährige Geschichte von Moscheen in Deutschland zurück. Sie erläutert die Funktion von Bauelementen und beschreibt das Alltagsleben in Moscheen. Der muslimische Architekt Alen Jasarevic erzählt von seinen Erfahrungen mit einem Moscheebau in Bayern. Claus Leggewie schließlich betrachtet die jüngsten Konflikte genauer: Worum geht es den Beteiligten wirklich? Was sollte bei Moscheebauten beachtet werden, um einen Kampf der Kulturen in unseren Städten zu vermeiden? Moscheen sind zur Nagelprobe für die Integration von Muslimen geworden. Wer sich für den Islam in Deutschland interessiert, sollte zu diesem Buch greifen.

Dieses Buch entstand auf Initiative der Herbert Quandt-Stiftung.
Von Bärbel Beinhauer-Köhler und Claus Leggewie. Mit einem Essay von Alen Jasarevic. Mit einem Foto-Essay von Mirko Krizanovic.

Teilen

Seite drucken

E-Mail

Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert.

Bibliografie

978-3-406-58423-7

Erschienen am 23. März 2009

240 S., Mit 46 Abbildungen

Softcover

Bibliografische Reihen

Broschur 12,95 € Kaufen
Inhalt
Vorwort

Moscheen in Deutschland und im islamischen Orient
Von Bärbel Beinhauer-Köhler

1. Geschichte der Moscheen in Deutschland
Europas Moscheen
Ein preußischer Gebetsraum und Moscheeattrappen
Berliner Moscheen zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg
Die «Hinterhofmoschee»
Moscheeneubauten
Moscheen als Repräsentationsbauten

2. Moscheen im Orient und ihre Funktionen
Der Gebetsplatz als Basis
Die Freitagsmoschee
Andere islamische Sakralbauten
Moscheekomplexe
Berühmte Moscheen
Das Bild in Deutschland

3. Alltag in der Moschee – die Moschee im Alltag
Wo der Imam wohnt
Wie Muslime Moscheen sehen

Anders! Das Islamische Forum in Penzberg
Meine Erfahrungen als Architekt einer Moschee
Von Alen Jasarevic

Leben in der Moschee
Ein Foto-Essay von Mirko Krizanovic

Warum es Moscheebaukonflikte gibt und
wie man sie bearbeiten kann
Von Claus Leggewie

1. Moscheekonflikte als Lehrstücke

2. Fallbeispiele
Essen ist unser: Brennpunkte der Kulturhauptstadt
Hinterland: Konfl ikte in der hessischen Peripherie
Kampf um die Frankfurter Türme
Die Türken vor Köln
Schwarz-Grün in München
Berlin: Wie viele Moscheen verträgt die Hauptstadt des Atheismus?
Fazit

3. Formgebungen
Tücken der Verrechtlichung
Religionspolitik zwischen Verhandlungsdemokratie und populistischem Protest
Mediation
Fazit und Ausblick

4. Der bessere Weg zur Moschee – Handlungsempfehlungen

Anmerkungen
Literaturhinweise
Nützliche Adressen
Bildnachweis
Register

Empfehlungen

}

Bibliografische Reihen

Bibliografie

978-3-406-58423-7

Erschienen am 23. März 2009

240 S., Mit 46 Abbildungen

Softcover

Softcover 12,95 € Kaufen

Leggewie, Claus / Beinhauer-Köhler, Bärbel

Moscheen in Deutschland

Religiöse Heimat und gesellschaftliche Herausforderung



Moscheen in Deutschland sind meist in Hinterhöfen oder Gewerbegebieten versteckt. Seit einigen Jahren werden aber auch repräsentative Moscheen gebaut. Heftige Konflikte sind die Folge. Was für die einen religiöse Heimat und Ausdruck eines neuen Selbstbewußtseins ist, macht den anderen Angst. Dieses Buch will zur Versachlichung der Debatte beitragen und Lösungswege aufzeigen. Bärbel Beinhauer-Köhler blickt auf die mehr als 200jährige Geschichte von Moscheen in Deutschland zurück. Sie erläutert die Funktion von Bauelementen und beschreibt das Alltagsleben in Moscheen. Der muslimische Architekt Alen Jasarevic erzählt von seinen Erfahrungen mit einem Moscheebau in Bayern. Claus Leggewie schließlich betrachtet die jüngsten Konflikte genauer: Worum geht es den Beteiligten wirklich? Was sollte bei Moscheebauten beachtet werden, um einen Kampf der Kulturen in unseren Städten zu vermeiden? Moscheen sind zur Nagelprobe für die Integration von Muslimen geworden. Wer sich für den Islam in Deutschland interessiert, sollte zu diesem Buch greifen.

Dieses Buch entstand auf Initiative der Herbert Quandt-Stiftung.
Von Bärbel Beinhauer-Köhler und Claus Leggewie. Mit einem Essay von Alen Jasarevic. Mit einem Foto-Essay von Mirko Krizanovic.
Webcode: https://www.chbeck.de/26016

Inhalt

Vorwort

Moscheen in Deutschland und im islamischen Orient
Von Bärbel Beinhauer-Köhler

1. Geschichte der Moscheen in Deutschland
Europas Moscheen
Ein preußischer Gebetsraum und Moscheeattrappen
Berliner Moscheen zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg
Die «Hinterhofmoschee»
Moscheeneubauten
Moscheen als Repräsentationsbauten

2. Moscheen im Orient und ihre Funktionen
Der Gebetsplatz als Basis
Die Freitagsmoschee
Andere islamische Sakralbauten
Moscheekomplexe
Berühmte Moscheen
Das Bild in Deutschland

3. Alltag in der Moschee – die Moschee im Alltag
Wo der Imam wohnt
Wie Muslime Moscheen sehen

Anders! Das Islamische Forum in Penzberg
Meine Erfahrungen als Architekt einer Moschee
Von Alen Jasarevic

Leben in der Moschee
Ein Foto-Essay von Mirko Krizanovic

Warum es Moscheebaukonflikte gibt und
wie man sie bearbeiten kann
Von Claus Leggewie

1. Moscheekonflikte als Lehrstücke

2. Fallbeispiele
Essen ist unser: Brennpunkte der Kulturhauptstadt
Hinterland: Konfl ikte in der hessischen Peripherie
Kampf um die Frankfurter Türme
Die Türken vor Köln
Schwarz-Grün in München
Berlin: Wie viele Moscheen verträgt die Hauptstadt des Atheismus?
Fazit

3. Formgebungen
Tücken der Verrechtlichung
Religionspolitik zwischen Verhandlungsdemokratie und populistischem Protest
Mediation
Fazit und Ausblick

4. Der bessere Weg zur Moschee – Handlungsempfehlungen

Anmerkungen
Literaturhinweise
Nützliche Adressen
Bildnachweis
Register